Thema: Der BMW X6
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.04.2008, 06:32     #7
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.343

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Der Antrieb: Imponierende Leistung, faszinierende Effizienz.


Weltpremiere: V8-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection.

Erstmals Sechszylinder-Benziner mit Twin Turbo in einem BMW X Modell, zwei Sechszylinder-Turbodiesel zur Auswahl.

Serienmäßig: Sechsgang-Automatik und Paddles am Lenkrad.


Die überlegene Fahrwerkstechnik des BMW X6 ermöglicht es, in jeder Situation und auf unterschiedlichstem Terrain ungewöhnlich viel Antriebskraft sicher und souverän in Fahrdynamik umzusetzen. Die Motoren, die für das erste Sports Activity Coupé zur Auswahl stehen, setzen ihrerseits Maßstäbe für temperamentvolle Kraftentfaltung, kultivierten Lauf und Effizienz in der jeweiligen Leistungsklasse. Den aktuellsten Stand der Motorenentwicklung repräsentieren sowohl die beiden Benziner mit Twin Turbo Aufladung und der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection als auch die beiden Vollaluminium-Dieselaggregate mit Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation. Das Leistungsspektrum reicht von 173 kW/235 PS bis zu 300 kW/407 PS.

Das Spitzenmodell BMW X6 xDrive50i wird von einem vollkommen neu entwickelten Achtzylinder-Motor angetrieben. Der stärkste Reihensechs-zylinder-Antrieb im Motorenportfolio des deutschen Premiumherstellers treibt den BMW X6 xDrive35i an. Beide Benziner profitieren in ihrer Leistungs-charakteristik und ihrer Effizienz von der BMW exklusiven Kombination aus Twin Turbo Technologie und High Precision Injection. Das beim Reihen-sechszylinder erstmals praktizierte Prinzip, zwei Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung miteinander zu verbinden, kommt nun auch beim neuen V8-Motor zur Anwendung. Mit dem sportlichsten Sechszylinder-Dieseltriebwerk der Welt geht der BMW X6 xDrive35d an den Start. Und auch der BMW X6 xDrive30d – ebenfalls von einem Vollaluminium-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation angetrieben – erreicht Fahrleistungen im Stil eines Sportwagens – verknüpft mit einem Maß an Effizienz, das im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle einzigartig ist.


Eine Klasse für sich: Der neue Achtzylinder-Motor mit Twin Turbo Aufladung.

Souveränität ist ihr wichtigster Charakterzug – dies gilt für die BMW X Modelle ebenso wie für die Achtzylinder-Motoren von BMW. Der BMW X6 bereichert die Familie der BMW X Modelle jetzt um eine unvergleichlich dynamische Variante. Passend dazu feiert im ersten Sports Activity Coupé auch ein besonders sportlicher Achtzylinder-Motor seine Weltpremiere. Aus einem Hubraum von 4,4 Litern erzeugt der neue V8-Motor mit Twin Turbo Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) eine Leistung von 300 kW/407 PS bei einer Drehzahl zwischen 5.500 und 6.400 min−1. Das Drehmoment erreicht einen Höchstwert von 600 Newtonmetern, der im außergewöhnlich weiten Drehzahlbereich zwischen 1.750 und 4.500 min−1 zur Verfügung steht. Der daraus resultierende spontan einsetzende, intensive und lang anhaltende Schub ist das Ergebnis der bereits beim stärksten BMW Reihensechszylinder bewährten Kombination aus Twin Turbo Technologie und High Precision Injection. Auch beim neuen V8 ermöglicht die Kühlwirkung des direkt eingespritzten Kraftstoffs eine für Turbomotoren ungewöhnlich hohe Verdichtung. Durch diese Auslegung wird der Wirkungsgrad der Antriebseinheit nochmals gesteigert.

Ein technisches Novum stellt die Anordnung der Turbolader und der Kata-lysatoren im V-Raum zwischen den Zylinderbänken dar. Sie ermöglicht eine ungewöhnlich kompakte Bauart und erfordert zugleich eine Neupositionierung der Ein- und Auslasskanäle. Dies führt zu einer reduzierten Rohrlänge und zu größeren Querschnitten, wodurch die Druckverluste auf der Ansaug- und auf der Abgasseite deutlich minimiert werden.


Der für den BMW X6 entwickelte Vollaluminium-V8-Motor bringt die für Achtzylinder-Antriebe typischen Qualitäten in einer unvergleichlich sportlichen Ausprägung zur Geltung. Durchzugskraft, die schon bei niedrigen Drehzahlen bereitsteht, kombiniert er mit einer imponierenden und lang anhaltenden Schubkraft. In nur 5,4 Sekunden erreicht der BMW X6 xDrive50i aus dem Stand die Marke von 100 km/h. Auch in höheren Geschwindigkeitsregionen stehen jederzeit genügend Kraftreserven für faszinierende Temposteigerungen zur Verfügung. Erst bei 250 km/h wird der durch die Motorelektronik bestimmte Maximalwert erreicht.


Erstmals Twin Turbo bei einem Achtzylinder-Benzinmotor.

Die Leistungscharakteristik des neuen V8-Motors wird wesentlich durch die Twin Turbo Technologie geprägt. Erstmals erweist sich der Einsatz zweier Turbolader jetzt auch bei einem Achtzylinder-Benzinmotor als besonders effiziente Möglichkeit zur Steigerung von Leistung und Drehmoment. Die zwei Turbolader versorgen jeweils vier Zylinder mit komprimierter Luft. Dies führt zu einer unübertroffenen Spontaneität bei der Gasannahme. Wie bereits beim Reihensechszylinder mit Twin Turbo ist das für aufgeladene Motoren herkömmlicher Art typische Turboloch – die Zeitspanne, die vergeht, bis der Lader seine leistungsfördernde Wirkung entfaltet – nicht mehr vorhanden. Darüber hinaus dreht der Motor kraftvoll hoch, wobei er sein hohes Drehmoment über einen ungewöhnlich breiten Drehzahlbereich hinweg aufrechterhält. In seiner Leistungscharakteristik ähnelt er dabei einem nochmals deutlich größeren Saugmotor, das Gewicht des mit einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse ausgestatteten Antriebs fällt jedoch erheblich geringer aus.

Nicht nur Bauraum und Gewicht, sondern auch der Kraftstoffkonsum des neuen V8-Aggregats bewegt sich auf einem für Motoren dieser Leistungsklasse ungewöhnlich niedrigen Niveau. Ein wichtiger Faktor für günstige Verbrauchswerte ist die für BMW Motoren typische stufenlose Nockenwellen¬steuerung Doppel-VANOS. Ihr ist es darüber hinaus zu verdanken, dass der V8-Motor bereits bei niedrigen Drehzahlen ein außergewöhnlich hohes Drehmoment mobilisiert. Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst effizienten Umgang mit dem Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Die zweite Generation der Benzin-Direktein-spritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff mit einem Druck von 200 bar in die Brennräume befördern. Diese Bauweise gewährleistet eine extrem präzise Dosierung des Kraftstoffs. Sie wirkt sich darüber hinaus auch auf die Emissionswerte sowie die Motorakustik positiv aus. Die Richtwerte der US-amerikanischen ULEV II Abgasnorm werden ebenso erfüllt wie die Bestimmungen für die EU5 Klassifizierung in Europa.

Der neue V8-Antrieb ist der effizienteste Motor seiner Klasse. Kombiniert mit einer Vielzahl weiterer im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelter Maßnahmen verhilft er dem BMW X6 xDrive50i zu Verbrauchs- und Emissionswerten, die erheblich unter dem Niveau anderer Achtzylinder-Fahrzeuge im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle liegen. Der im EU-Testzyklus ermittelte durchschnittliche Kraftstoffkonsum des BMW X6 xDrive50i beläuft sich auf 12,5 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert beträgt 299 Gramm pro Kilometer.


Der stärkste BMW Reihensechszylinder-Motor für das erste Sports Activity Coupé.

Die zweite Benzinmotor-Variante des BMW X6 wird vom stärksten Reihensechszylinder im BMW Motorenportfolio angetrieben. 225 kW/306 PS mobilisiert die Antriebseinheit im BMW X6 xDrive35i aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung wird im Motordrehzahlbereich zwischen 5.800 und 6.250 min−1 erreicht, schon zwischen 1.300 und 5.000 min−1 steht das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern zur Verfügung. Damit setzt die Schubkraft des Sechszylinders zu einem für Benzinmotoren ungewöhnlich frühen Zeitpunkt ein und bleibt über einen weiten Drehzahlbereich hinweg konstant. Ebenso wie beim neuen V8-Antrieb sorgt auch beim Motor des BMW X6 xDrive35i die BMW exklusive Kombination aus Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection für eine unverwechselbare Leistungscharakteristik sowie für eine – vor allem in Relation zum fahrdynamischen Potenzial – beeindruckende Wirtschaftlichkeit.

Beim Reihensechszylinder mit Twin Turbo versorgen zwei Abgasturbolader jeweils drei Zylinder mit komprimierter Luft. Das geringe Trägheitsmoment der vergleichsweise klein dimensionierten Lader optimiert auch bei diesem Motor ihr Ansprechverhalten in deutlich spürbarer Weise. Bereits bei niedrigen Drehzahlen wird ohne Verzögerung Ladedruck aufgebaut. Dies führt zu einem zügigen Zuwachs an Leistung und Drehmoment, der zusätzlich von der stufenlosen Nockenwellensteuerung Doppel-VANOS gefördert wird. Für den Fahrer stellt sich diese weltweit einzigartige Charakteristik der BMW Twin Turbo Benzinmotoren als eine besonders souveräne Form der Elastizität dar. Zum Beschleunigen kann er bereits frühzeitig ein hohes Drehmoment nutzen, das darüber hinaus über eine breite Drehzahlspanne hinweg stabil bleibt.


Begünstigt wird die außergewöhnlich dynamische Kraftentfaltung auch von der hohen Verdichtung des Motors. Diese Auslegung wird durch den Einsatz der High Precision Injection möglich. Die durch den direkt eingespritzten Kraftstoff bewirkte Gemischkühlung erlaubt eine höhere Verdichtung als bei einem Turbomotor mit Saugrohreinspritzung. Entsprechend günstiger fällt der Wirkungsgrad des Motors aus: mehr Leistung bei geringerem Verbrauch. Darüber hinaus ermöglicht auch beim Reihensechszylinder-Motor mit High Precision Injection die zentrale Anordnung der Piezo-Injektoren zwischen den Ventilen und in unmittelbarer Nähe zur Zündkerze eine besonders präzise Dosierung des eingespritzten Kraftstoffs.

Die Kraftentfaltung des Reihensechszylinders mit Twin Turbo und High Precision Injection erreicht ein Niveau, das zuvor nur mit deutlich hubraumstärkeren Achtzylinder-Motoren realisierbar war. Im Vergleich zu diesen zeichnet sich der stärkste BMW Sechszylinder jedoch durch erheblich günstigere Verbrauchswerte aus. Auch das Gewicht des mit einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse ausgestatteten Motors fällt deutlich geringer aus, was unmittelbar der Agilität des von ihm angetriebenen Fahrzeugs zugute kommt. Der BMW X6 xDrive35i bescheunigt in 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Im EU-Testzyklus ergibt sich ein Durchschnittsverbrauch von 10,9 Litern je 100 Kilometer. Der CO2-Wert beträgt 262 Gramm pro Kilometer. Maximale Diesel-Kraft: Reihensechszylinder mit Variable Twin Turbo.

Zwei Turbolader, direkte Kraftstoffeinspritzung, maximale Sportlichkeit – der stärkste Dieselmotor, der für den BMW X6 zur Wahl steht, weist interessante Parallelen zu den beiden Benzinantrieben auf. Auch der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Diesel mit Variable Twin Turbo (VTT) ist ein Motor der Superlative. Er leistet 210 kW/286 PS bei 4.400 min−1 und ist damit das weltweit sportlichste Triebwerk seiner Art. Zugleich verfügt der Antrieb des BMW X6 xDrive35d über eine eigene, unverwechselbare Charakteristik und über einzigartige technische Details.

Das außergewöhnliche Triebwerk unterstreicht die herausragende Kompetenz, die BMW auch auf dem Gebiet der Entwicklung von Dieselmotoren aus-zeichnet. Mit seinem Vollaluminium-Kurbelgehäuse, der VTT Aufladung und einer Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation mit Piezo-Injektoren bietet der Motor ideale Voraussetzungen, um imponierende Kraftentfaltung und herausragende Effizienz in Einklang zu bringen. Mit einem DIN-Gewicht von 194 Kilogramm wiegt der Hochleistungsdiesel rund 50 Kilogramm weniger als ein in der Leistung vergleichbarer Achtzylinder. Auch dies fördert den fahrdynamischen Charakter des BMW X6 xDrive35d. 6,9 Sekunden genügen ihm zum Erreichen der Tempo −100-Marke. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 236 km/h. In Relation zu diesen Fahrleistungen fällt der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch von 8,3 Litern je 100 Kilometer noch überzeugender aus.

Der eindrucksvolle Wirkungsgrad ist vor allem auf das Variable Twin Turbo System zurückzuführen. Bei der VTT Aufladung wird bei niedrigen Motor-drehzahlen zunächst ein kleiner Lader aktiv. Dank seines geringen Trägheits-moments entfaltet er seine leistungsfördernde Wirkung schon bei der leichtesten Bewegung des Fahrpedals spontan und ohne jede Verzögerung. Mit steigender Drehzahl nimmt auch der zweite, größer dimensionierte Lader seine Arbeit auf. Bereits bei 1.750 min−1 wird so das maximale Dreh-moment von 580 Newtonmetern erreicht. Das Zusammenwirken der beiden Lader wird über eine besonders leistungsfähige Motorelektronik gesteuert.


Durchzugsstark und wirtschaftlich: Reihensechszylinder-Diesel mit variabler Turbinengeometrie.

Als zweite und besonders wirtschaftliche Diesel-Variante tritt der BMW X6 xDrive30d an. Auch er wird von einem 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Motor mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse und Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation angetrieben. Der Turbolader dieser Antriebseinheit verfügt über eine variable Einlassgeometrie, mit der eine kraftvolle und zugleich harmonisch auf die jeweilige Fahrsituation angepasste Leistungsentfaltung gewährleistet wird. Die effiziente Arbeitsweise des Laders steigert sowohl die Leistung als auch das Drehmoment des Dieselantriebs. 173 kW/235 PS werden bei 4.000 min−1 erzeugt. Das maximale Drehmoment von 520 Newtonmetern ist bereits bei 2.000 min−1 verfügbar. Die mit Piezo-Injektoren agierende Common-Rail-Einspritzung sorgt auch bei dieser Variante des 3,0 Liter-Diesels für eine kraftvolle Leistungsentfaltung in Verbindung mit hoher Effizienz, optimiertem Emissionsverhalten und hervorragender Laufkultur. Der BMW X6 xDrive30d spurtet in 8,0 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht ein Maximaltempo von 210 km/h (220 km/h mit optionaler Hochgeschwindigkeitsabstimmung). Mit seinem im EU-Testzyklus ermittelten Durchschnittsverbrauch von 8,2 Litern je 100 Kilometer und einer daraus resultierenden maximalen Reichweite von 1.035 Kilometern setzt der BMW X6 xDrive30d Maßstäbe im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle.

Zur Optimierung des Emissionsverhaltens verfügen die Dieselmotoren beider Leistungsstufen jeweils über einen Partikelfilter der neuesten Generation und einen Oxidationskatalysator, die in einem gemeinsamen Gehäuse unter-gebracht sind. Die Abgasreinigungseinheit ist direkt am Motor platziert. Sie erreicht schon unmittelbar nach dem Start ihre Betriebstemperatur und erzielt daher ihre vollständige Wirkung besonders früh. Der Partikelfilter arbeitet wartungsfrei und regeneriert sich durch Verbrennung der Dieselpartikel selbsttätig. Die Filterfunktion ist in allen Drehzahl- und Lastbereichen ohne Einfluss auf Motorleistung und Verbrauch gewährleistet. Der CO2-Wert des BMW X6 xDrive35d beträgt 220 Gramm pro Kilometer, der BMW X6 xDrive30d kommt auf 217 Gramm pro Kilometer.


BMW X6 xDrive35d und BMW X6 xDrive30d verfügen über ein Dieselfehl-betankungsschutzsystem, das eine versehentliche Befüllung ihres Kraftstofftanks mit Benzin verhindert. Zu diesem Zweck ist der Einfüllstutzen am Tank beider Modelle mit einer Sperrklinke bestückt, die nur von der in ihrem Durchmesser größeren Dieselzapfpistole entriegelt werden kann. Fehl- betankungen, wie sie bei mangelnder Gewöhnung an das Fahrzeug – etwa bei Benutzung eines Mietwagens – auftreten könnten, sind somit nahezu ausgeschlossen. An allen entsprechend genormten Tankstellen bleibt ein Fehlgriff zu der im Querschnitt kleineren Benzin-Zapfpistole folgenlos.


BMW EfficientDynamics: Vielfältige Maßnahmen zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte serienmäßig.

Mit einer Vielzahl von effizienzfördernden Maßnahmen im Motorenumfeld wird bei allen Varianten des neuen BMW X6 serienmäßig für ein besonders günstiges Verhältnis zwischen Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit gesorgt. So wird etwa mit der Bremsenergie-Rückgewinnung bei allen Motorvarianten ein intelligentes Energiestrommanagement betrieben, das die Erzeugung von Strom für das Bordnetz auf die Schub- und Bremsphasen konzentriert. Auf diese Weise wird die Fahrzeugbatterie geladen, ohne dass dazu auf die Motorleistung und damit auf die im Kraftstoff enthaltene Energie zugegriffen werden muss. Während der Zugphasen des Motors bleibt der Generator dagegen im Regelfall abgekoppelt. Neben einer besonders effizienten Stromgewinnung führt dies auch dazu, dass beim Beschleunigen mehr Antriebskraft zur Umsetzung in Fahrdynamik zur Verfügung steht.

Auch mit einer bedarfsgerechten Steuerung von Nebenaggregaten wird die Effizienz des BMW X6 weiter optimiert. So kann beispielsweise die Leistungsaufnahme der Kraftstoff- und der Lenkhilfepumpe in Anpassung an den jeweiligen Fahrzustand deutlich reduziert werden, um Energie zu sparen. Der Riemenantrieb des Klimakompressors ist mit einer Kupplung versehen. Wird die Klimaanlage ausgeschaltet, erfolgt eine automatische Abkopplung des Kompressors. Auf diese Weise wird das Schleppmoment des Kom-pressors auf ein Minimum reduziert. Neben rollwiderstandsreduzierten Reifen trägt darüber hinaus auch die Optimierung der Aerodynamik zur Effizienzsteigerung bei. Die Kühlluftklappen hinter der BMW Niere und im darunter liegenden Lufteinlass werden bei den Modellen BMW X6 xDrive35i, BMW X6 xDrive35d und BMW X6 xDrive 30d elektronisch gesteuert. Im geschlossenen Zustand reduzieren sie den Luftwiderstand des Fahrzeugs, daher werden die Klappen nur bei erhöhtem Kühlluftbedarf geöffnet.


Sportlich agierendes Automatikgetriebe.

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim BMW X6 über ein weiter-entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe mit betont sportlich ausgelegter Schaltcharakteristik. Die Automatik erledigt die Fahrstufenwahl mit unver-gleichlicher Spontaneität, Präzision und Effizienz. Dies kommt nicht nur dem Komfort, sondern vor allem der Fahrdynamik des BMW X6 zugute. Darüber hinaus unterstützt das Sechsgang-Automatikgetriebe aufgrund seiner direkten Motoranbindung mit weitgehend schlupffrei agierender Wandlerkupplung und seiner exakten Fahrstufenwahl auch einen besonders wirtschaftlichen Betrieb des Motors. Die Bedienung des Automatikgetriebes erfolgt über einen elektronischen Gangwahlschalter oder über Schaltwippen am Lenkrad. Das Schaltschema des Gangwahlschalters entspricht der bei einer Automatik üblichen Anordnung, allerdings fährt der Wahlschalter nach jeder Betätigung in seine Ausgangs-position zurück. Die Steuerung des Getriebes wird nicht mechanisch, sondern über elektrische Signale vorgenommen. Die Parkposition wird per Druck auf die P-Taste an der Oberseite des Schalters eingelegt. Um die manuelle Fahrstufen-wahl zu aktivieren, genügt es, den Schalter nach links zu drücken. In der Folge können Gänge per Hand sequenziell geschaltet werden – wahlweise mit dem Gangwahlschalter oder über die serienmäßig mit dem Lenkrad verbundenen Schaltpaddles.

Durch Heranziehen eines dieser Paddles wird das Hochschalten aktiviert, Drücken bewirkt den Wechsel in die nächstniedrigere Fahrstufe. Mit einem Griff zu den Paddles kann der Fahrer den Wunsch nach manueller Schaltarbeit jederzeit höchst spontan in die Tat umsetzen. Sobald er eines der Paddles betätigt, wechselt das Getriebe auch aus dem Automatik-Programm heraus sofort und selbsttätig in den manuellen Schaltmodus.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (03.04.2008 um 09:52 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten