Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.03.2008, 13:33     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.990

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der 18. Auto Mobil International Leipzig 2008. (Kurzfassung)

BMW EfficientDynamics ist weiter auf dem Vormarsch, und in Leipzig werden die neuesten Meilensteine dafür gesetzt. Dies gilt zum einen für die 18. Auto Mobil International (AMI) in Leipzig, auf der der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen dem Publikum vom 5. bis zum 13. April 2008 die aktuellen Ergebnisse seiner einzigartigen Entwicklungsstrategie vorstellt und neue Konzepte für eine noch weiter gehende Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte präsentiert. Das gilt zum anderen auch für das BMW Werk Leipzig, in dem exklusiv für den Weltmarkt das neue BMW 1er Cabrio produziert wird. Der offene Viersitzer auf Basis der erfolgreichen und für herausragende Effizienz bekannten BMW 1er Reihe verkörpert Fahrspaß in besonders zeitgemäßer Form. Sein Design ermöglicht intensiven Offenfahr-Genuss im typischen Stil eines BMW Cabrios, seine kraftvollen Motoren garantieren eine im Wettbewerbsumfeld überlegene Sportlichkeit bei vorbildlich niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Die AMI 2008 ist Schauplatz für die Deutschland-Premiere des BMW 1er Cabrio. Darüber hinaus werden auch das weltweit erste Sports Activity Coupé, der BMW X6, sowie die beiden Hochleistungssportler BMW M3 Limousine und BMW M3 Cabrio in Leipzig erstmals dem deutschen Publikum präsentiert.

Für das BMW 1er Cabrio und die BMW M3 Limousine führt der Weg vom Scheinwerferlicht der Leipziger AMI direkt auf die Straße. Parallel zum Messeauftakt erfolgt am 5. April 2008 die Markteinführung der beiden neuen Modelle in Deutschland. Im Frühsommer gehen auch der BMW X6 und das neue BMW M3 Cabrio an den Start. BMW setzt damit die bereits im vorigen Jahr begonnene Modelloffensive mit unverminderter Intensität fort. Ebenso konsequent wird auch die Entwicklungsstrategie zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte weiterverfolgt. Sie zielt darauf ab, effizienzfördernde Innovationen möglichst schnell und sukzessive über alle Baureihen hinweg einzuführen. BMW EfficientDynamics steckt daher in jedem neuen BMW Modell. Dies und die Tatsache, dass BMW EfficientDynamics Maßnahmen stets Bestandteil der Serienausstattung sind und ihre verbrauchsreduzierende Wirkung daher nicht auf wenige Sondermodelle beschränkt bleibt, führt zu einer besonderen Breitenwirkung bei der Senkung von Kraftstoffkonsum und Emissionen.

Zum Frühjahr 2008 hat BMW bereits 21 Modelle im Angebot, deren CO2-Ausstoß bei maximal 140 Gramm pro Kilometer liegt. Jüngster Neuzugang in der Reihe der besonders effizienten Vertreter der Marke ist das BMW 120d Cabrio. Das von einem 130 kW/177 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor angetriebene Modell kommt im EU-Testzyklus auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 134 Gramm pro Kilometer. Spitzenreiter der markeninternen Verbrauchswertung ist der BMW 118d, der ebenfalls im BMW Werk Leipzig vom Band rollt. Sein 105 kW/143 PS leistender Vierzylinder-Diesel begnügt sich durchschnittlich mit 4,5 Litern je 100 Kilometer, der CO2-Wert beläuft sich auf 119 Gramm je Kilometer.


Die Optimierung der Verbrauchs- und Emissionswerte ist bei BMW nicht mit einem Verzicht auf Fahrdynamik verbunden. Im Gegenteil: Jedes neue Modell weist im Vergleich zu seinem Vorgänger sowohl gesteigerte Fahrleistungen als auch einen reduzierten Kraftstoffkonsum auf. Diese Form der Effizienzsteigerung ist Kern einer langfristigen Strategie. Sie wird bereits seit vielen Jahren durch innovative Motoren sowie weitere verbrauchsreduzierende Maßnahmen im Umfeld der Antriebseinheiten, Gewichtsoptimierung und verbesserte Aerodynamik betrieben. Ein Großteil der aktuellen BMW EfficientDynamics Maßnahmen basiert auf Entwicklungsentscheidungen, die bereits vor rund fünf Jahren getroffen wurden. Die Ergebnisse kommen in sämtlichen Baureihen zum Tragen. In allen Segmenten heben sich BMW Modelle daher durch die günstigste Relation zwischen Fahrdynamik und Wirtschaftlichkeit von ihrem Wettbewerbsumfeld ab.

Neben den heute bereits verfügbaren Modellen mit vorbildlicher Effizienz zeigt BMW auf der AMI 2008 auch eine Reihe von Lösungen für eine mittel- und langfristige Fortsetzung der Strategie zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte. Durch die Nutzung von Hybrid-Technologie lassen sich mittelfristig weitere Effizienz-Potentiale erschließen. Die BMW Group entwickelt ein umfassendes Hybrid-Baukastensystem, um maßgeschneidert für jedes Modell die jeweils beste Lösung („Best of Hybrid“) anbieten zu können. Ein Beispiel dafür ist das in Leipzig gezeigte BMW Concept X6 ActiveHybrid, bei dem ein Achtzylinder-Motor und ein Elektroantrieb mithilfe eines innovativen Two-Mode-Aktivgetriebes miteinander kombiniert werden. Auf diese Weise werden die fahrdynamischen Qualitäten gesteigert und der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert. Im Gegensatz zu heute verfügbaren Hybrid-Modellen wird die Effizienzsteigerung sowohl im Stadtverkehr als auch im Überlandverkehr realisiert. Erstmals wird die BMW ActiveHybrid Technologie bereits im Jahre 2009 in einem Serienfahrzeug präsentiert. Langfristig setzt BMW im Rahmen von BMW EfficientDynamics auf die Nutzung von regenerativ erzeugtem Wasserstoff als Energieträger für Fahrzeuge. Dass die Wasserstoff-Technologie bereits heute im Alltagsverkehr einsetzbar ist, beweist das Unternehmen mit dem BMW Hydrogen 7. Die in einer Kleinserie produzierte und weltweit im Kundeneinsatz genutzte Luxuslimousine mit bivalentem Zwölfzylinder-Verbrennungsmotor wird ebenfalls auf der AMI 2008 gezeigt.

Herausragende Innovationskraft beweist BMW nicht nur bei der Motorenentwicklung, sondern auch auf dem Gebiet der Fahrwerkssysteme. Jüngstes Beispiel dafür ist der BMW X6, der mit der weltweit einzigartigen Dynamic Performance Control ausgestattet ist. Das neuartige System sorgt für eine variable Kraftverteilung zwischen rechtem und linkem Hinterrad. Im Zusammenspiel mit dem intelligenten Allradantrieb xDrive, der das Antriebsmoment stufenlos zwischen Vorder- und Hinterachse aufteilt, führt die Dynamic Performance Control zu überragender Lenkpräzision, Kurventraktion, Agilität und Stabilität. Das daraus resultierende Fahrerlebnis ist ebenso einzigartig wie das Design des BMW X6. Das weltweit erste Sports Activity Coupé verknüpft die Eleganz eines großen Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines BMW X Modells.

Mit zwei weiteren Karosserievarianten und einer spektakulären Neuerung im Antriebsbereich sorgt der BMW M3 in Leipzig für Furore. Auf der AMI 2008 kann das Publikum erstmals die BMW M3 Limousine und das BMW M3 Cabrio in Augenschein nehmen. Für beide Modelle steht künftig außerdem – ebenso wie für das BMW M3 Coupé – das neu entwickelte M DKG Drivelogic als Alternative zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe zur Wahl. Das weltweit erste für Hochleistungsmotoren ausgelegte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet ohne Zugkraftunterbrechung und ermöglicht auf diese Weise noch dynamischere Beschleunigungsvorgänge. So spurtet beispielsweise das BMW M3 Cabrio mit M DKG Drivelogic in 5,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Der Vergleichswert für ein mit Handschaltung ausgestattetes BMW M3 Cabrio beträgt 5,3 Sekunden. Das M DKG Drivelogic harmoniert perfekt mit dem 309 kW/420 PS starken V8-Hochdrehzahlmotor des BMW M3. Es lässt dem Fahrer die Wahl zwischen automatisierter und manueller Gangwahl. Die Drivelogic stellt im automatisierten Modus fünf, im manuellen sechs Fahrprogramme zur Verfügung – von komfortbetont bis rennsportorientiert. Auch auf die Effizienz des BMW M3 wirkt sich das M DKG Drivelogic positiv aus. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch sinkt beispielsweise beim BMW M3 Coupé und bei der BMW M3 Limousine von 12,4 auf 11,9 Liter je 100 Kilometer.

Attraktiver denn je präsentiert sich in Leipzig auch die BMW 5er Reihe. Limousine und Touring-Modell überzeugen mit einem vorbildlich günstigen Verhältnis zwischen Fahrvergnügen und Wirtschaftlichkeit. Insbesondere der BMW 520d lässt mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 136 Gramm pro Kilometer alle Wettbewerber in seinem Segment weit hinter sich. Zusätzliche Attraktivität gewinnt die BMW 5er Reihe durch die jetzt sowohl für die Limousine als auch für den Touring verfügbaren Editionen Exclusive, Lifestyle und Sport. Exklusive Lackierungen und Leichtmetallfelgen sowie hochwertige Sitzpolsterungen und Dekorvarianten im Interieur betonen den individuellen Stil der jeweiligen Sonderedition. In allen Fällen unterstreicht die gezielte Auswahl attraktiver Ausstattungsmerkmale den Premium-Charakter des jeweiligen Modells.


Eine faszinierende Zukunftsperspektive eröffnet BMW den Besuchern der AMI 2008 darüber hinaus mit der Präsentation des BMW Concept CS. Mit dieser Konzeptstudie richtet BMW den Blick in ein neues Fahrzeugsegment. Das BMW Concept CS ist ein Fahrzeug, das die Exklusivität eines Gran Turismo des Luxussegments und die Faszination eines Hochleistungssportwagens in sich vereint. Die Studie dient als Basis für ein Serienfahrzeug, das die Modellpalette von BMW nach oben abrunden wird.

Für BMW hat der Messeauftritt in Leipzig auch aufgrund der Nähe zum Produktionsstandort besondere Bedeutung. Das BMW Werk Leipzig steht nicht nur für effiziente, flexible und umweltgerechte Produktion, sondern auch für dynamisches Wachstum. Seit März 2005 werden an diesem Standort Fahrzeuge der BMW 3er Reihe hergestellt, zwei Jahre später begann die Produktion der BMW 1er Reihe. 3-Türer und Coupé entstehen in Leipzig – jetzt kommt das BMW 1er Cabrio hinzu, dessen Produktionsanlauf dank der besonders flexiblen Struktur des Werks bei laufendem Betrieb vorbereitet werden konnte. Alle Modelle werden gemeinsam in denselben Linien gefertigt. Die Fahrzeuge der BMW 1er Reihe werden in Leipzig exklusiv für den Weltmarkt hergestellt.
Das BMW Werk Leipzig wurde mit einem Investitionsaufwand von rund 1,3 Milliarden Euro in einem Industriepark im Norden der sächsischen Messestadt errichtet und als Produktionsstätte mit einem integrierten Versorgungszentrum konzipiert. Zulieferteile und vormontierte Komponenten gelangen so auf kürzestem Weg direkt an die Fertigungsbänder. Auf dem gesamten Betriebsgelände sind bisher rund 5.300 Arbeitsplätze entstanden, darunter rund 2.500 bei BMW direkt. Durch flexible Arbeitszeitmodelle und Schichtsysteme werden derzeit bedarfsorientiert zwischen 650 und 700 Fahrzeuge pro Tag produziert.

Zur weiteren Steigerung der Produktionseffizienz und zur Optimierung der Logistik-Abläufe trägt die bevorstehende Erweiterung des BMW Werks Leipzig bei. Das neue Presswerk mit erweiterter Komponentenfertigung, in das rund 100 Millionen Euro investiert werden, wird bis Ende 2009 fertig gestellt sein. Anschließend werden dort Türen, Front- und Heckklappen gefertigt, die bislang größtenteils aus anderen BMW Werken bezogen werden. Außerdem entstehen im Presswerk auch Rahmen und Dächer. Mit dem neuen Presswerk wird der bestehende Karosseriebau in Leipzig auf sinnvolle Weise ergänzt und die Zahl der Arbeitsplätze am Standort nochmals um rund 150 erhöht.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (01.04.2008 um 08:32 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten