Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.04.2001, 13:24     #3
Klaus316iC   Klaus316iC ist offline
Profi
  Benutzerbild von Klaus316iC
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.987

Aktuelles Fahrzeug:
BMW M135i manell Bj 14
Hi!

Also da hat er Dir aber einen Bären aufgebunden.

Das mit der Seitenführung bei F1-Autos ist natürlich so eine Sache.
Ebenso wie die Bremsverzögerung hängt das sehr von der Flügelbestückung und vor allem von der aktuellen Geschwindigkeit ab.
Auf schnellen Strecken haben die Autos letztes Jahr ja noch Spitzenwerte von 3,5 g geschafft. Ich denke aber, dass angesichts der auf extreme Performance entwickelten F1-Reifen und der sonstigen Eigenschaften der Boliden selbst in langsamen Kurven 1,5-2,0 g drin sind. Straßenautos schaffen maximal 1,3 g, auf dem Skidpad bei konstantem Radius geht es selten über 1 g hinaus.

Man sollte auch nicht vergessen, dass der CL ein Oberklasse-Coupé ist, dass noch nicht einmal vernünftig mit Porsche 911 oder BMW M3 zu vergleichen ist. Wenn die Sportauto vielleicht mal einen Supertest mit dem CL 55 AMG F1-Edition bringt, wird sich schnell herausstellen, dass der schwere Brocken auf dem kleinen Kurs in Hockenheim eher die Reifen als die Rundenzeiten pulverisiert.

Gruß
Klaus

P.S.: Es gab mal einen Grand Prix (weiß leider nicht mehr welcher), bei dem die F1-Boliden sich hinter dem Safety Car gedreht haben, aber da war extrem viel Wasser auf der Strecke.


------------------
316i compact
Sport Edition
Userpage von Klaus316iC
Mit Zitat antworten