Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.02.2008, 09:45     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.223

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
2006 erfolgreiches Debüt.

Besonders augenfällig ist der mächtige Frontflügel des F1.08. Die Fahrzeugnase indes ist ebenso schlanker geworden wie das Heck mit einer engeren Motorabdeckung, die zudem völlig neue Zusatzflügel trägt. Eine weitere, auf den ersten Blick erkennbare Neuerung sind die Felgenabdeckungen.

Der BMW Sauber F1.08 wurde am 14. Januar 2008 in München der Weltöffentlichkeit präsentiert. „Die Daten, die der F1.08 vor seinem Roll-out geliefert hat“, sagt Rampf, „sind viel versprechend. Und die Entwicklung bis zum Saisonstart läuft weiter auf Hochtouren: Bereits für das erste Rennen in Melbourne am 16. März haben wir ein weiteres Aero-Paket auf Kiel gelegt, das auch das Aussehen des F1.08 noch einmal verändern wird.“


Aufbauphase abgeschlossen.

Das BMW Sauber F1 Team war in der Saison 2007 konstant dritte Kraft und wurde – nach dem Ausschluss von McLaren Mercedes – Zweiter in der Weltmeisterschaft der Konstrukteure. Die Debütsaison 2006 hatte die Mannschaft auf dem fünften WM-Rang abgeschlossen. In den beiden ersten Jahren wurden je zwei Podestplätze verbucht, drei dritte und ein zweiter Platz.
Parallel zum unerbittlichen Rhythmus von Renn- und Testkalender bewältigte das BMW Sauber F1 Team in den ersten beiden Jahren seinen personellen und logistischen Aufbau. Der Standort Hinwil bei Zürich wurde seit der Übernahme durch BMW am 1. Januar 2006 konsequent ausgebaut. Der Personalstand wuchs um über 150 auf 420 Mitarbeiter, Ende 2007 wurde ein Erweiterungsbau bezogen. In der Münchener Zentrale sind unverändert rund 300 Mitarbeiter mit dem Formel-1-Projekt beschäftigt.


Trotz einer extrem kurzen Startphase – zwischen der Entscheidung zur Übernahme der Mehrheitsanteile an Sauber durch BMW und der Team-Präsentation lag nur ein halbes Jahr – gelangen der jungen Mannschaft in der Debütsaison bereits überraschende Erfolge. 19 Mal schaffte ein Fahrer des BMW Sauber F1 Teams den Sprung ins Top-Ten-Qualifying (10 Mal Heidfeld, 5 Mal Kubica, 4 Mal Jacques Villeneuve). Der beste Startplatz wurde Rang drei in Monza (Heidfeld). 15 Mal fuhr ein Pilot in die Punkteränge (10 Mal Heidfeld, 4 Mal Villeneuve, 1 Mal Kubica). Sogar zwei Pokale eroberte das Team – Heidfeld wurde in Budapest Dritter, Kubica in Monza. Das BMW Sauber F1 Team beendete seine erste Rennsaison mit 36 Punkten auf dem fünften Rang der Konstrukteurs-WM.

Das Team hatte die Saison 2006 mit Heidfeld und Villeneuve als Einsatzpiloten begonnen. Kubica beeindruckte trotz seiner Unerfahrenheit von Anfang an mit hervorragenden Leistungen bei Testfahrten und in den Trainings an den Freitagen der GP-Wochenenden.


Zum 13. Grand Prix des Jahres erhielt Kubica in Budapest die Chance, den zweiten F1.06 neben Heidfeld im Rennen zu steuern. Unter schwierigsten Bedingungen machte er sein Gesellenstück und kam als Siebter ins Ziel. Er war 51 Runden auf Intermediates gefahren. Der unerwartet hohe Reifenverschleiß führte zusammen mit einem leeren Feuerlöscher, der seine zwei Kilogramm Leichtwasser bei einem Leitplankenkontakt preisgegeben hatte, zu zwei Kilogramm Untergewicht bei der technischen Nachuntersuchung und damit zur Disqualifikation des Polen.

Seine Rennreife indes hatte Kubica bewiesen. Wenige Tage später trennten sich das Team und Villeneuve. Ab dem folgenden GP in der Türkei übernahm Sebastian Vettel die Rolle des Freitagsfahrers. Für 2007 wurde er als Test- und Ersatzfahrer neben Heidfeld und Kubica bestätigt. Timo Glock wurde zweiter Testfahrer.

Ergebnisse des BMW-Sauber F1 Teams 2006 als PDF
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (17.02.2008 um 13:11 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten