Thema: 3er / 4er allg. Ölwechsel - Erst bei 25000km???
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.06.2002, 18:30     #10
Crankshaft   Crankshaft ist offline
Junior Freak
  Benutzerbild von Crankshaft
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D
Beiträge: 426

Aktuelles Fahrzeug:
BMW E39 525i, Audi A4 2.0 TFSI
Zitat:
Original geschrieben von SB68Manm


Früher, wo die Fertigungstoleranzen wesentlich größer waren,
war ein schneller Ölwechsel wohl sinnvoll.
Aber heutzutage ist die Fertigungsgenauigkeit so hoch,
dass es am Anfang des Motorenlebens
eigentlich nicht mehr viel Abrieb geben dürfte.
Hallo

Die Fertigungsgenauigkeit ist heute natürlich deutlich höher, das stimmt. Trotzdem braucht jeder Neuwagen doch einige Tkm bis sich der Öl- und Benzinverbrauch "eingependelt" hat. Bei mir gehört dieser Zeitraum auch noch zur Einfahrphase. Und in diesem Bereich wird somit auch der Abrieb deutlich höher sein. Bei unserem kleinen Audi (BJ '98) war damals bei 12 Tkm das Öl so schwarz, daß ich es mir nicht vorstellen konnte, das Öl auch nur 1000 Km mehr drinzulassen. Wir haben das Auto mit 12 Tkm gekauft, ein Ölwechsel wurde somit natürlich noch nie gemacht. Das Öl hat bei den späteren Ölwechseln nie mehr so ausgesehen.

Audi ist mit dem TT bzw. S3 bei 225 PS aus 1,8 Liter Hubraum. Wie lange die Sache hält weiß ich nicht. Die Frage ist an dieser Stelle, ob die Mehrbelastung im Bereich der Lager berücksichtigt wird oder ob einfach Teile, die bereits aus anderen Motoren (mit geringerer Leistung) vorhanden sind verwendet werden.
Da ja die Kosten an erster Stelle stehen ...

Bei mir gibt es jede 15 Tkm (oder weniger) einen Ölwechsel und einen Ölwechsel nach der Einfahrphase.



Gruß Micha

Geändert von Crankshaft (17.06.2002 um 17:03 Uhr)
Mit Zitat antworten