Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.10.2007, 14:39     #66
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.148

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW Sauber F1 Team - Großer Preis von Brasilien - Vorschau 19.-21. Oktober 2007

17. WM-Lauf - Finale



München/Hinwil, 12. Oktober 2007. Während sich das Hauptaugenmerk auf den Dreikampf um die Fahrer-Krone in der Formel-1-Weltmeisterschaft konzentriert, hat das BMW Sauber F1 Team längst vor dem Finale in Brasilien seinen zweiten WM-Platz sicher. Nachdem bei den zurückliegenden drei Grands-Prix-Wochenenden der Defektteufel sein Unwesen trieb, will die Mannschaft ihre erfolgreiche zweite Saison mit einer starken Abschlussvorstellung beenden.


Nick Heidfeld:
"Die Rennstrecke in São Paulo ist für mich eine der schönsten überhaupt. Sie ist anspruchsvoll - fahrerisch und körperlich. Es wird entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren, und die Gerade ist eigentlich eine lang gezogene Kurve, die recht hart für die Nackenmuskulatur ist. Hinzu kommt der holprige Belag. Ab Kurve drei kommen die besten Passagen. Die Kurve fünf, eine Doppelrechtskurve bergauf, ist eine meiner Lieblingskurven. 2001 habe ich in Interlagos meinen ersten Podiumsplatz erzielt, damals bin ich Dritter geworden, so etwas vergisst man nicht."


Robert Kubica:
"Wir freuen uns auf das Rennen in Brasilien. Wir wollen dort noch einmal unser Bestes geben, und wenn wir dann zurück in Europa sind, werden wir uns ganz der Arbeit fürs nächste Jahr widmen. Die Strecke in Interlagos ist sehr uneben und hat ihre Tücken. Nach der letzten Kurve folgt eine lange Bergaufpassage, auf der wir im Vorjahr zu langsam waren, vor allem im Rennen. Ich hoffe, dort sind wir jetzt besser. Das Rennen 2006 war nicht schlecht, ich bin Neunter geworden. Aber in diesem Jahr möchte ich beim Finale Punkte holen."


Mario Theissen, BMW Motorsport Direktor:
"Wie in den Vorjahren findet auch diesmal das Finale in Brasilien statt. 2006 fiel dort im letzten Rennen die Titelentscheidung, auch in diesem Jahr wird erst in Interlagos der Weltmeister gekürt. Bei drei Kandidaten können sich die Zuschauer auf einen Thriller freuen.

Die Strecke ist abwechslungsreich, das Wetter allerdings auch. Die Motorleistung ist auf der nicht nur langen, sondern auch ansteigenden Start- und Zielgeraden nicht unwichtig. Die Steigung macht auch den Start spannend. Eine Besonderheit ist die Höhenlage von São Paulo: Aufgrund der geringeren Luftdichte leisten die Motoren circa acht Prozent weniger als auf Meereshöhe.

Für unser BMW Sauber F1 Team war es eine erfolgreiche Saison. Wir können stolz auf das Erreichte sein - sowohl was die Entwicklung über den Winter, als auch was das Entwicklungstempo während der Saison angeht. Wir haben in den beiden Aufbaujahren jedes Mal unser Ziel erreicht. Wir sind 2007 von WM-Platz fünf gestartet - mit 36 WM-Zählern aus unserem Debütjahr. Platz vier mit deutlich mehr Punkten war Pflicht, Platz drei die Kür. Es war sehr erfreulich, dass wir uns von Anfang an als dritte Kraft präsentiert haben und diese Position praktisch in jedem Rennen unter Beweis stellen konnten. Gelegentlich ist es uns gelungen, in die Phalanx der beiden Top-Teams einzubrechen. Am Grünen Tisch haben wir sogar Platz zwei zugesprochen bekommen. Doch das bedeutet uns nicht wirklich etwas. Denn wir wissen: Es sind noch vier Autos schneller als wir, und die wollen wir auf der Strecke schlagen."


Willy Rampf, Technischer Direktor:
"Der wichtigste Sektor in Interlagos ist der mittlere, wo Kurve auf Kurve folgt. Gefragt sind hier viel Abtrieb, eine gute Traktion und eine ebensolche Balance. Im ersten und dritten Sektor ist Topspeed wichtig, wobei vor allem der Anstieg der Start-Ziel-Geraden viel Motorleistung erfordert. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist in Interlagos der Streckenbelag, denn obwohl er mehrfach ausgebessert wurde, ist der Kurs nach wie vor eine ziemliche Buckelpiste. Dies gilt es bei der mechanischen Abstimmung zu berücksichtigen. Nach zwei durchwachsenen Grands Prix wollen wir beim letzten Rennen noch einmal unsere ganzen Möglichkeiten ausschöpfen und hinter die sehr erfolgreiche Saison einen positiven Schlusspunkt setzen."


Durch den Ausschluss des Teams Vodafone McLaren Mercedes aus der Konstrukteurs-WM liegt das BMW Sauber F1 Team nach 16 von 17 WM-Läufen mit 94 Punkten auf Rang zwei der Teamwertung.


Historie und Hintergrund:
Seit 1973 startet die Formel 1 in Brasilien, 2007 wird der 35. Große Preis des Landes ausgetragen. Das Debüt hatte in Interlagos stattgefunden, damals war der Kurs noch 7,96 Kilometer lang und lag vor den Toren der Stadt. Längst ist die bevölkerungsreichste Metropole der südlichen Erdhalbkugel bis an die Rennstrecke herangewuchert. 1978 fand der GP Brasilien erstmals auf der Rennstrecke Jacarepagua in der Nähe von Rio de Janeiro statt, wo insgesamt zehn Mal gefahren wurde. Seit 1990 wird das F1-Rennen auf einer stark verkürzten und immer wieder etwas modernisierten Rennstrecke in Interlagos ausgetragen.

Die 1554 gegründete Stadt São Paulo ist Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates im Süden Brasiliens, des größten industriellen Ballungsraums Lateinamerikas. São Paulo ist Finanz- und Handelszentrum und riesig in seiner Ausdehnung. Elf Millionen Menschen sollen derzeit in der Stadt selbst leben. Krasse soziale Unterschiede, große Armut und steigende Kriminalität bringen die Stadt immer wieder in die Schlagzeilen.

Die Stadt liegt 750 Meter über dem Meeresspiegel, die Rennstrecke etwas außerhalb sogar rund 800 Meter über NN. Die deswegen geringere Luftdichte kostet alle Formel-1-Motoren zirka acht Prozent ihrer möglichen Leistung.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}



Userpage von Martin
Mit Zitat antworten