Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.08.2007, 14:47     #20
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.474

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Fabian Plentz mit Bestzeit am Nürburgring.

Verkürztes Qualifying bei der MINI CHALLENGE im Rahmen des 35. AvD Oldtimer Grand Prix.


München/Nürburgring. Fabian Plentz (Hannover, ORMS Racing wiesmann) startet beim achten Wertungslauf der MINI CHALLENGE 2007 von der Pole-Position. „Wir hatten von Beginn an eine sehr gute Abstimmung für mein Fahrzeug. Das war heute entscheidend, weil wir wegen der verkürzten Session weniger ausprobieren konnten als sonst“, erklärte der 19-jährige. Das Qualifying zum achten Wertungslauf der MINI CHALLENGE 2007 dauerte statt der üblichen 30 nur 20 Minuten, da am Vortag wegen starken Nebels kein Fahrzeug auf die Strecke durfte und das Programm des Oldtimer Grand Prix – und somit auch der MINI CHALLENGE – kurzfristig geändert werden musste.

Bei dem auf heute verschobenen Qualifying zeigte sich der Traditionskurs in der Eifel allerdings wieder von seiner Sonnenseite. Auf trockener Piste erzielte Michael Seifert (Leipzig, tolimit inVenture) die zweitbeste Zeit. „Die erste Startreihe ist eine ideale Ausgangsposition – vielleicht kann ich meinen zweiten MINI CHALLENGE Sieg feiern“, freute sich Seifert, der in dieser Saison bereits auf der Nürburgring Nordschleife erfolgreich war.

Die zweite Startreihe teilen sich Joakim Mangs (Södertälje/S, Schubert Motors) und Jürgen Schmarl (Rum/A, MINI CHALLENGE TEAM AUSTRIA SWISS). Vor allem Mangs, der MINI CHALLENGE Tabellenführer, war mit seiner Platzierung zufrieden. „Kein direkter Konkurrent in der Meisterschaft steht vor mir. Wenn das nach dem Rennen auch so ist, hat sich die weite Reise schon gelohnt“, analysierte der schnelle Schwede. Maximilian Werndl (Thansau, BRAINFORCE Lechner Racing), der in der Fahrerwertung nur sieben Punkte hinter Mangs rangiert, wurde mit der neuntbesten Zeit gestoppt. Ebenfalls wenig glücklich verlief das verkürzte Qualifying für Johannes Stuck (Mauren/Lie, Team Spicy). Unter den 33 angetretenen Piloten erzielte er die zwölfe Zeit. „Meine Reifen hatten anfangs zu wenig Grip. Als wir gewechselt hatten, lief es besser, aber dann waren einige langsamere Fahrzeuge vor mir“, haderte der Sohn der Rennlegende Hans-Joachim „Striezl“ Stuck. Noch mehr Pech hatte MINI CHALLENGE Newcomer Daniel Keilwitz (Villingen, Schubert Motors). Der Sieger des vergangenen MINI CHALLENGE Wertungslaufs konnte nur eine Runde absolvieren, bevor er sein Fahrzeug wegen eines technischen Defekts an der Schaltung wieder in der Box parken musste. „Bei einem längeren Qualifying hätten wir noch etwas reparieren können, und vielleicht wäre noch eine schnelle Runde möglich gewesen. So muss ich morgen von Platz 31 aus starten“, erklärte Keilwitz, der erst vor wenigen Tagen seinen 18 Geburtstag feiern durfte.

Aufgrund der Terminverschiebungen beim Oldtimer Grand Prix kann an diesem Wochenende nur ein MINI CHALLENGE Rennen stattfinden – ursprünglich waren zwei vorgesehen. Der achte Wertungslauf der laufenden Saison wird am Sonntag (12. August) um 11.05 Uhr gestartet. Einheitliches Einsatzfahrzeug der Clubsportserie ist das Modell MINI Cooper S, das mit John Cooper Works Tuning Kit für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert wurde und 154 kW (210 PS) leistet.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (13.08.2007 um 15:15 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten