Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.07.2007, 19:19     #18
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.181

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
FIA WTCC 2007 - Läufe 13 & 14 – 28./29. Juli 2007, Anderstorp (SWE) – Qualifying

Ekblom Vierter für BMW im verregneten WTCC-Qualifying von Anderstorp.

Anderstorp (Schweden), 28. Juli 2007. Fredrik Ekblom (SWE) startet vom vierten Platz in das 13. Rennen der FIA World Touring Car Championship. Auf dem „Scandinavian Raceway“ von Anderstorp erreichte der Neuzugang im BMW Team UK eine Zeit von 1:50,922 Minuten und war damit 0,866 Sekunden langsamer als SEAT-Pilot Tiago Monteiro (PRT), der die Poleposition errang. Alessandro Zanardi (ITA) fuhr für das BMW Team Italy-Spain die elftschnellste Rundenzeit. Eine Position hinter ihm platzierte sich sein Teamkollege Félix Porteiro (ESP). Der WM-Führende Jörg Müller (Hückelhoven) sowie seine BMW Markenkollegen Augusto Farfus (BRA) und Andy Priaulx (GBR) haben hingegen eine Aufholjagd vor sich.


Nach einem heftigen Regenschauer zu Beginn verbesserten sich die Bedingungen gegen Ende des 30-minütigen Zeittrainings. Allerdings spielten die wechselhaften Verhältnisse den bestplatzierten BMW Fahrern in der WM nicht in die Karten. BMW Team UK Pilot Priaulx kam auf der 4,025 Kilometer langen Strecke auf den 15. Platz, Farfus vom BMW Team Germany musste sich mit Rang 18 im Klassement zufrieden geben. Sein Teamkollege Müller kam nicht über den 20. Platz hinaus. Die drei BMW Werksfahrer sind in Schweden mit dem höchstmöglichen Ballast von 60 Kilogramm unterwegs. Aufgrund der Strafversetzung von Roberto Colciago (ITA/SEAT) um zehn Plätze, rücken Priaulx und Farfus in der Startaufstellung genauso wie die Piloten vom BMW Team Italy-Spain um einen Rang vor.

Ekblom freute sich nach dem Qualifying über sein gelungenes Debüt in der Tourenwagen-WM. „In der WTCC geht es so eng zu, dass man ein solches Ergebnis nicht vorhersagen kann“, meinte der Lokalmatador. „Noch schwieriger ist es bei solchen Bedingungen wie heute. Deshalb bin ich glücklich, dass es so gut funktioniert hat. Das Team hat mich fantastisch aufgenommen. Ich wurde zum richtigen Zeitpunkt zum Reifenwechsel in die Box gerufen und konnte mich so kurz vor Schluss noch einmal steigern. Jetzt bin ich auf die beiden Rennen am Sonntag gespannt und werde alles geben.“


Trotz der schwierigen Ausgangspositionen haben auch die Titelaspiranten in Reihen der BMW Länderteams ihre Hoffnung auf weitere WM-Punkte noch lange nicht aufgegeben. „Ich werde den Kopf nicht in den Sand stecken“, meinte Müller. „Im letzten Abschnitt des Qualifyings, als die Bedingungen besser wurden, haben wir unsere Reifen nicht zum Funktionieren gebracht. Es hat schlichtweg der Grip gefehlt. Morgen noch in die Punkte zu kommen, wird gewiss kein einfaches Unterfangen. Aber in unserer Meisterschaft ist alles möglich.“ Priaulx pflichtete seinem Markenkollegen bei und sagte: „Augusto, Jörg und ich sitzen am Sonntag wohl im selben Boot. Ich werde alles versuchen, um weiter nach vorn zu kommen. Allerdings machen die 60 Kilo an Bord meines BMW die Aufgabe nicht unbedingt leichter.“
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein

Geändert von Martin (04.08.2007 um 09:27 Uhr)
Mit Zitat antworten