Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.07.2007, 18:56     #17
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
FIA WTCC 2007 - Läufe 13 & 14 – 28./29. Juli 2007, Anderstorp (SWE) – Vorschau

Tourenwagen-WM gastiert in Schweden - Ekblom für BMW am Start.

München, 23. Juli 2007. Bei den zwei Läufen der FIA World Touring Car Championship in Anderstorp verstärkt ein Lokalmatador die Reihen der BMW Länderteams: Fredrik Ekblom (SWE) tritt an der Seite des amtierenden Weltmeisters Andy Priaulx (GBR) für das BMW Team UK an. Seinen BMW 320si WTCC wird dabei die schwedische Nationalflagge zieren.

Als WTCC-Neueinsteiger nimmt Ekblom lediglich zehn Kilogramm Handicapgewicht mit an Bord seines BMW. Schwergewichtiger sind hingegen einige seiner Markenkollegen unterwegs, die im bisherigen Saisonverlauf insgesamt bereits sechs Laufsiege errungen haben. Jörg Müller (Hückelhoven) vom BMW Team Germany liegt mit 58 Punkten in der Weltmeisterschaft auf dem Spitzenplatz. Wie sein Teamkollege Augusto Farfus (BRA), der in der Fahrerwertung mit zwei Punkten Rückstand Rang zwei belegt, tritt er mit dem maximalen Ballast von 60 Kilogramm an. Gleiches gilt für Priaulx, der punktgleich mit Farfus WM-Dritter ist. Félix Porteiro (ESP) vom BMW Team Italy-Spain führt 20 zusätzliche Kilogramm mit, sein Teamkollege Alessandro Zanardi (ITA) geht mit fünf Kilogramm vergleichsweise leicht in die beiden Rennen. Bei den Herstellern hält BMW mit 167 Punkten souverän die Spitze.

Auf dem „Scandinavian Raceway“ schlägt das Herz des nordeuropäischen Motorsports. In den 70er Jahren trug die Formel 1 auf der 4,025 Kilometer langen Strecke insgesamt sechs Grands Prix aus. Der Kurs ist damit bis heute der einzige F1-Schauplatz in Skandinavien. Im Rahmen der FIA Tourenwagen-EM sammelten Müller und Priaulx in Anderstorp schon 2002 und 2003 erste Erfahrungen. Müller gewann damals einen Lauf, Priaulx fuhr als Zweiter auf das Podest.


Ekbloms letzter Renneinsatz auf dem 1968 eröffneten Kurs liegt nur gut einen Monat zurück: Am 17 Juni 2007 belegte er dort in der schwedischen Tourenwagenmeisterschaft (STCC) am Steuer eines BMW 320si den vierten Platz. Er führt die hart umkämpfte Serie derzeit mit 41 Punkten an. Auch Ekblom war schon 2002 beim ETCC-Gastspiel in Anderstorp dabei und errang für das BMW Team Belgium den dritten Platz. Nun geht er erneut für das RBM-Team von Teamchef Bart Mampaey auf Punktejagd.

Fredrik Ekblom (BMW Team UK):
Es ist fantastisch, in der Tourenwagen-WM anzutreten – und dann auch noch vor meinem Heimpublikum. Anderstorp ist nicht unbedingt die Strecke in Schweden, auf der ich am häufigsten angetreten bin. Aber ich mag den Kurs. Er ist nicht sonderlich anspruchsvoll. Dennoch stellt er eine Herausforderung dar. Man kann ihn mit nur wenigen anderen Strecken vergleichen. Ich bin zwar auch schon eine Weile im Geschäft. Dennoch freue ich mich darauf, mir bei Andy Priaulx noch ein paar Sachen abschauen zu können. Er ist der König des Tourenwagensports. Schon 2002 lief es in der EM für RBM und mich nicht schlecht, als ich in Anderstorp aufs Podium fuhr. Ich möchte auch diesmal ein gutes Ergebnis für BMW und das Team erreichen. Für mich gilt es daher, mich schnell an das hohe Niveau in der WTCC zu gewöhnen.“


Historie und Hintergrund:
Auf dem „Scandinavian Raceway“ von Anderstorp fanden zwischen 1973 und 1978 sechs Ausgaben des Formel 1 Grand Prix von Schweden statt. Das Zugpferd für diese Veranstaltungen war Ronnie Peterson (SWE), der 1973 als erster Schwede nach Jo Bonnier im Jahr 1959 wieder einen GP-Sieg gefeiert hatte. Neun weitere Triumphe folgten bis zu Petersons tödlichen Unfall am 11. September 1978.

Ein Sieg bei seinem Heim-Grand-Prix in Anderstorp war Peterson nicht vergönnt. Beim F1-Debüt der Strecke 1973 führte er bis fünf Runden vor Schluss, musste aber wegen eines Reifenschadens Denny Hulme (NZL) den ersten Platz überlassen. In den Jahren darauf trugen sich Jody Scheckter (RSA) und Niki Lauda (AUT) je zwei Mal in die Siegerliste ein, der Franzose Jacques Laffite stand beim Schweden-GP 1977 ganz oben auf dem Treppchen.

Seit dem Abschied der Formel 1 und der Motorrad-Weltmeisterschaft, die bis 1990 17 Mal in Anderstorp antrat, dominieren Tourenwagen das Geschehen auf dem „Scandinavian Raceway“. 1997 machte dort erstmals die schwedische Tourenwagenmeisterschaft (STCC) Station. Fünf Jahre später gastierte die FIA Tourenwagen-Europameisterschaft zum ersten Mal in der historischen Provinz Småland. Schon damals war Jörg Müller für das BMW Team Germany unterwegs und sicherte sich einen Sieg.

Auch Fredrik Ekblom kämpfte 2002 im Rahmen der FIA ETCC mit dem RBM-Team – zu dieser Zeit noch unter dem Banner vom BMW Team Belgium – um Punkte. Bei seinem Heimspiel in Anderstorp überquerte er in Lauf zwei am Steuer seines BMW 320i als Dritter die Ziellinie. 2003 feierten Antonio Garcia (ESP) und Dirk Müller (Burbach) für BMW im ersten Lauf Podestplätze, während Andy Priaulx in Rennen zwei als Zweiter erfolgreichster BMW Fahrer war.

Im Frühjahr 2006 wurden weite Teile des „Scandinavian Raceway“ modernisiert. Besonderes Augenmerk legten die Streckenbetreiber dabei auf die Boxenanlagen und den Paddock-Bereich.


Anderstorp gehört zur Gemeinde Gisvaled, die sich seit der Kommunalreform von 1974 aus den Orten Burseryd, Reftele, Villstad, Södra Mo, Anderstorp und Gisvaled zusammensetzt. In der Gemeinde leben knapp 30 000 Menschen. Allerdings ist die Region alles andere als dicht besiedelt: Auf einen Quadratkilometer kommen lediglich 26 Einwohner.

Gisvaled ist bekannt für seine über 380 Seen, welche die Landschaft in beeindruckender Art und Weise prägen. Durch die Gemeinde fließt zudem der Fluss Nissan, der in Halmstad ins Meer mündet.

Am Freitag erwartet die Fahrer der BMW Länderteams eine 30-minütige Testsession, in der sie sich mit der Strecke vertraut machen können. Das Vormittags-Rennen am Sonntag beginnt um 12.05 Uhr. Rennen zwei wird um 14.35 Uhr gestartet. Eurosport International überträgt beide Läufe live.

Zahlen und Fakten:
Strecke / Datum - Scandinavian Raceway / 29. Juli 2007

Runde / Distanz - 4,025 km / 52,33 km (13 Runden)

Sieger 2006 - Rennen 1: nicht im Kalender - Rennen 2: nicht im Kalender

Poleposition 2006 - nicht im Kalender

Schnellste Runden 2006 - Rennen 1: nicht im Kalender - Rennen 2: nicht im Kalender
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (04.08.2007 um 09:25 Uhr)
Mit Zitat antworten