Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.07.2007, 20:17     #5
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
8. Lauf, Formel BMW Deutschland, 20.-22. Juli 2007, Nürburgring.

Doppel-Erfolg für Campos-Hull vor Formel-1-Kulisse.

Nürburg (22. Juli 2007). Die Läufe sieben und acht der Formel BMW Deutschland gewann am Wochenende der Spanier Daniel Campos-Hull. Nicht nur die Sonne strahlte am Nürburgring, sondern auch der 17-jährige Campos-Hull, als ihm bei der Siegerehrung Klaus Draeger, BMW Vorstand für Entwicklung und Einkauf, den Pokal überreichte. Der Gesamtführende Jens Klingmann (Leimen) fuhr zweimal auf Platz zwei. Am Samstag erklomm Maximilian Wissel (Alzenau) als Dritter das Podium, am Sonntag Adrien Tambay, der Sohn des Ex-Formel-1-Piloten Patrick Tambay. Das ausgewogene Punktesystem macht den Kampf um entscheidende Zähler weiterhin spannend. Die beiden Teamkollegen von Eifelland Racing Klingmann und Campos-Hull trennen in der Wertung nur noch 16 Punkte.

In den ersten Runden des Sonntagrennens entbrannte ein heißer Kampf um die Spitzenplätze. Tambay ging von der Pole Position ins Rennen und musste sich sofort gegen harte Attacken von Campos-Hull und Klingmann wehren. In der dritten Runde zog der Spanier an dem Rookie vorbei, Klingmann konnte sich im fünften Umlauf auf Platz zwei vorschieben. „Ich freue mich über ein perfektes Wochenende“, fasste Campos-Hull zusammen. „Wir fuhren in der Spitzengruppe fast alle gleich schnell. Die Kämpfe waren hart, aber fair“, erklärte Klingmann.

Beeindruckt zeigten sich BMW Vorstandsmitglied Draeger und BMW Motorsport Direktor Mario Theissen vom Rennen. „Das war wirklich ausgesprochen spannend“, so Draeger. Und Theissen ergänzte: „Auch in diesem Jahr haben wir starke Fahrer in der Formel BMW Deutschland.“ Zum sechsten Mal fuhren Formel BMW Fahrzeuge im Rahmenprogramm der Formel 1 am Nürburgring.

Mit Tambay konnte ein prominenter Rookie einen überzeugenden Eindruck vor der Formel-1-Kulisse hinterlassen. Die Plätze vier und drei im Gesamt-Klassement waren am Wochenende das beste Neueinsteiger-Resultat. Seiner rund 50 Pokale umfassenden Trophäen-Sammlung durfte Tambay damit zwei Auszeichnungen für den besten Rookie hinzufügen. Aus der Gilde der Formel-1-Fahrer-Söhne kommt auch Henry Surtees. Der Sohn des F1-Weltmeisters von 1964 fährt in der Formel BMW Großbritannien und konnte sich am Sonntag als Gaststarter auf dem Nürburgring als Neunter platzieren.

Einen besonderen Blick hinter die Kulissen der Formel 1 erhielten die Teilnehmer des Ausbildungs- und Coachingprogramms der Formel BMW Deutschland am Freitag. Bei der exklusiven Boxenführung von BMW Sauber F1 Team Testfahrer Sebastian Vettel erfuhren die Nachwuchsfahrer nicht nur wie viele Knöpfe und Regler ein Formel-1-Lenkrad hat, sondern auch wie schnell eine Motorsportkarriere verlaufen kann. „2004 fuhr ich selbst noch im Formel BMW, jetzt bin ich in der Formel 1“, sagte Vettel.

Zum nächsten Kräftemessen der Formel BMW Deutschland Piloten kommt es bereits in einer Woche (27.-29. Juli) im niederländischen Zandvoort.

8. Lauf, Platzierungen:
1. Daniel Campos-Hull (ESP/Eifelland Racing) 21:23.012,
2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing), 21:26.803,
3. Adrien Tambay (FRA/Josef Kaufmann Racing) 21:28.566,
4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:29.594,
5. Marco Wittmann (Markt Erlbach/Josef Kaufmann Racing) 21:30.687,
6. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Team International) 21:33.552,
7. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Team International) 21:37.333,
8. Mathijs Harkema (NED/Josef Kaufmann Racing) 21:37.470,
9. Henry Surtees (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:38.197,
10. Tiago Geronimi (BRA/Eifelland Racing) 21:41.965,
11. Luuk Glansdorp (NED/Zettl Motorsport) 21:42.394,
12. Kevin Mirocha (Hamm/ADAC Berlin-Brandenburg 21:43.095,
13. Pedro Bianchini (BRA/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:43.904,
14. Samuel Curridor (LUX/Team Zinner) 21:45.636,
15. Markus Pommer (Erlenbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:46.115,
16. Niall Quinn (IRL/AM-Holzer Rennsport) 21:46.450,
17. Johannes Seidlitz (Wassertrüdingen/G&J Motorsport) 21:47.728,
18. Timo Walter (Limbach/IBEX Motorsport) 21:50.264,
19. Nikolay Varbitcaliev (BUL/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:53.002,
20. Carlos Gaitan (COL/GU-Racing Team International) 21:53.320,
21. Thomas Hylkema (NED/Eifelland Racing) 21:54.595,
22. Marlene Dietrich (Mannheim/Team Zinner) 22:13.354,
23. Andrei Harnagea (AM-Holzer Rennsport) 22:22.966.

Nicht gewertet: Michael Zettl (Weng/Zettl Motorsport).

Pole Position: Tambay.

Schnellste Rennrunde: Campos-Hull 2:06.838 min.

Streckenlänge: 51,463 km (10 Runden).

8. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Tambay, 2. Wittmann, 3. Surtees, 4. Geronimi, 5. Glansdorp, 6. Mirocha, 7. Bianchini, 8. Curridor, 9. Pommer, 10. Seidlitz, 11. Walter, 12. Varbitcaliev, 13. Hylkema.

Punktestand nach 8 von 18 Rennen:
1. Klingmann (331),
2. Campos-Hull (315),
3. Wittmann (282),
4. Eng (264 Punkte),
5. Quinn (233),
6. Tambay (221),
7. Harkema (178),
8. Wissel (171),
9. Mirocha (159),
10. Geronimi (154),
11. Pommer (136),
12. Höing (112),
13. Seidlitz (110),
14. Glansdorp (94),
15. Curridor (90),
16. Varbitcaliev (86),
17. Dietrich (76),
18. Wagner (76, retired),
19. Gaitan (68),
20. Walter (66),
21. Bianchini (50),
22. Zettl (50),
23. Hylkema (48),
24. Surtees (24),
25. Harnagea (8).

Punktestand Rookiewertung:
1. Wittmann (282 Punkte), 2. Tambay (221), 3. Mirocha (159), 4. Geronimi (154), 5. Pommer (136), 6. Seidlitz (110), 7. Glansdorp (94), 8. Curridor (90), 9. Varbitcaliev (86), 10. Wagner (76), 11. Walter (66), 12. Bianchini (50), 13. Zettl (50), 14. Hylkema (48), 15. Surtees (24)
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten