Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.06.2007, 18:36     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Formel BMW Deutschland 2007

3. + 4. Lauf, 18.-20. Mai 2007, EuroSpeedway Lausitz.

Klingmann: „Was für ein Wochenende!“


Klettwitz (20. Mai 2007). Der EuroSpeedway Lausitz war für Jens Klingmann vom Team Eifelland Racing am Wochenende ein gutes Pflaster. Er siegte sowohl am Samstag als auch am Sonntag beim Rennen der Formel BMW Deutschland. Zudem setzte er sich als Trainingsschnellster und zweimaliger Pole-Sitter in Szene. Jetzt liegt der 16 Jahre alte Leimener an der Spitze der Gesamtwertung. Klingmann verwies im dritten Lauf seinen spanischen Teamkollegen Daniel Campos-Hull und Josef Kaufmann-Fahrer Marco Wittmann aus Markt Erlbach auf die Plätze. Im vierten Lauf siegte Klingmann vor Campos-Hull und Mücke-Pilot Kevin Mirocha. „Was für ein tolles Wochenende!“, fasste Klingmann seine Erfolge zusammen.

„Als Kevin beim Start plötzlich neben mir war, fuhr mir schon der Schreck in die Knochen. Zum Glück konnte ich mich gegen ihn behaupten“, berichtete Klingmann von seinem Sonntagsrennen. Mirocha, der seine Fahrt am Samstag nach einer Kollision nicht beendete, setzte seine guten Vorsätze um. „Ich wollte auf der Strecke unbedingt die Ruhe bewahren“, erklärte der Rookie-Pilot aus Hamm. Als Konzentrationsgeheimnis trank er vor dem Rennen Apfelsaftschorle mit einer Prise Salz: „Das macht den Kopf frei.“

Campos-Hull sorgte für einen doppelten Teamerfolg von Eifelland Racing. Die Mannschaft um Teamchef Albert Hamper aus Dudeldorf freute sich umso mehr über den Triumph, da ihr Truck auf dem Weg zum EuroSpeedway Lausitz verunglückt war und sie sich für den Einsatz zahlreiche Dinge zusammen leihen mussten. „Da hat mir ein alter Rennfreund sogar mit einer Zugmaschine aus der Patsche geholfen, sonst wären wir gar nicht bis in die Lausitz gekommen“, sagte Hamper. Sein Schützling Klingmann bedankte sich für den Einsatz mit Platz eins in der neuen Gesamtwertung. Dort führt der Baden-Württemberger nach vier von 18 Rennen mit 159 Punkten vor Wittmann (150) und dem Österreicher Philipp Eng (148).

Die Internationalität der Serie zeigte sich eindrucksvoll mit sieben Nationen in den Top Ten des Sonntagsrennens: Neben den Deutschen Klingmann, Mirocha und Wittmann platzierten sich der Spanier Campos-Hull auf Platz vier, der Österreicher Eng auf Platz fünf, der Ire Niall Quinn auf Platz sechs, die Niederländer Mathijs Harkema und Luuk Glansdorp auf Platz sieben und zehn, der Brasilianer Tiago Geronimi auf acht und der Franzose Adrien Tambay auf neun.

Für die Fahrer der Formel BMW Deutschland stehen in vier Wochen die nächsten beiden Rennen auf dem Programm. Sie finden vom 22. bis 24 Juni auf dem Nürnberger Norisring statt.

3. Lauf, Platzierungen (Top 5 am Samstag):
1. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 22:05.906, 2. Daniel Campos-Hull (ESP/Eifelland Racing) 22:08.581, 3. Marco Wittmann (Markt Erlbach/Josef Kaufmann Racing) 22:09.964, 4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:16.762, 5. Adrien Tambay (FRA/Josef Kaufmann Racing) 22:22.893. Pole Position: Klingmann.

4. Lauf, Platzierungen (am Sonntag):
1. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 22:07.866, 2. Daniel Campos-Hull (ESP/Eifelland Racing) 22:10.606, 3. Kevin Mirocha (Hamm/ADAC Berlin-Brandenburg 22:13.479, 4. Marco Wittmann (Markt Erlbach/Josef Kaufmann Racing) 22:15.116, 5. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:16.315, 6. Niall Quinn (IRL/AM-Holzer Rennsport) 22:23.598, 7. Mathijs Harkema (NED/Josef Kaufmann Racing) 22:24.122, 8. Tiago Geronimi (BRA/Eifelland Racing) 22:25.507, 9. Adrien Tambay (FRA/Josef Kaufmann Racing) 22:30.018, 10. Luuk Glansdorp (NED/Luuk Glansdorp) 22:37.662, 11. Samuel Curridor (LUX/Team Zinner) 22:38.768, 12. Markus Pommer (Erlenbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:39.156, 13. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Team International) 22:46.094, 14. Carlos Gaitan (COL/GU-Racing Team International) 22:46.550, 15. Johannes Seidlitz (Wassertrüdingen/G&J Motorsport) 22:48.635, 16. Timo Walter (Limbach/IBEX Motorsport) 22:49.505, 17. Nikolay Varbitcaliev (BUL/GU-Racing Team International) 22:53.831, 18. Marlene Dietrich (Mannheim/Team Zinner) 23:00.766, 19. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Team International) + 1 Runde, 20. Michael Zettl (Weng/Michael Zettl) + 1 Runde.

Nicht gewertet:
Maxim Wagner (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Pole Position: Klingmann. Schnellste Rennrunde: Klingmann 1:27.601 min. Streckenlänge: 51,630 km (15 Runden).

4. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Mirocha, 2. Wittmann, 3. Geronimi, 4. Tambay, 5. Glansdorp, 6. Curridor, 7. Pommer, 8. Seidlitz, 9. Walter, 10. Varbitcaliev, 11. Zettl.

Punktestand nach 4 von 18 Rennen:
1. Klingmann (159), 2. Wittmann (150), 3. Eng (148 Punkte), 4. Campos-Hull (144), 5. Quinn (128), 6. Harkema (106), 7. Mirocha (95), 8. Tambay (80), 9. Geronimi (76), 10. Wissel (74), 11. Curridor (68), 12. Wagner (56), 13. Pommer (54), 14. Gaitan (52), 15. Varbitcaliev (50), 16. Dietrich (48), 17. Seidlitz (48), 18. Höing (44), 19. Walter (44), 20. Glansdorp (34), 21. Zettl (30).

Punktestand Rookiewertung:
1. Wittmann (150 Punkte), 2. Mirocha (95), 3. Tambay (80), 4. Geronimi (76), 5. Curridor (68), 6. Wagner (56), 7. Pommer (54), 8. Varbitcaliev (50), 9. Seidlitz (48), 10. Walter (44), 11. Glansdorp (34), 12. Zettl (30).


Mehr Infos zur Formel BMW Deutschland unter: www.adac.de/motorsport
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Hermann (29.06.2007 um 18:40 Uhr)
Mit Zitat antworten