Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.06.2007, 21:33     #2
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.896

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
1. Der neue MINI.
Mit Sicherheit mehr Fahrspaß.

(Kurzfassung)



Kleines Auto, große Sicherheitsreserven: Mit der Höchstwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP Crashtest wird das umfassende Konzept für den Insassenschutz im neuen MINI auf eindrucksvolle Weise bestätigt. Grundlage für die Bestnote in dem anspruchsvollen Testverfahren ist die auf hohe passive Sicherheit ausgelegte Konstruktion des neuen Premium-Kompaktmodells. Die robuste Karosseriestruktur mit klar definierten Lastpfaden und Deformationszonen ist ebenso wie die serienmäßige Ausstattung mit sechs Airbags, Dreipunkt-Sicherheitsgurten für alle vier Sitzplätze und ISOFIX-Kindersitzbefestigungen im Fond sowie einer zentralen Sicherheitselektronik zur bedarfsgerechten Steuerung der Rückhaltesysteme ein klarer Ausdruck des hohen Stellenwerts, den der Insassenschutz bei der Entwicklung von Fahrzeugen nach den Standards der BMW Group genießt. Der neue MINI erfüllt daher auch auf dem Gebiet der Sicherheit den Anspruch, als Premium-Angebot den Spitzenplatz in seinem Segment zu übernehmen.

Die Fünf-Sterne-Wertung im Euro NCAP Crashtest wurde mit dem neuen MINI Cooper erzielt. Das positive Urteil, das die Tester im Rahmen des NCAP (New Car Assessment Programme) fällten, lässt sich jedoch auch auf die weiteren Varianten der Baureihe übertragen. Der MINI Cooper S, der MINI Cooper, der MINI One und der MINI Cooper D verfügen im Bereich der passiven Sicherheit über die identische Serienausstattung. Maximaler Insassenschutz für den Fall einer Kollision ist beim neuen MINI obligatorisch.


Solide Trägerstrukturen leiten Aufprallenergie gezielt ab.

Beim Euro NCAP Crashtest wird die Wirksamkeit der Insassenschutzsysteme bei unterschiedlichen Kollisionsarten bewertet. Dem neuen MINI wurde ein geringes Verletzungsrisiko sowohl beim Frontal- als auch beim kombinierten Seiten- und Pfahlcrash bescheinigt. Seine Karosseriestruktur mit sorgsam aufeinander abgestimmten Trägersystemen und Deformationszonen ist darauf ausgelegt, die einwirkende Aufprallenergie wirkungsvoll abzuleiten und zu absorbieren, um eine Beschädigung der Fahrgastzelle zu vermeiden. Unabhängig von der Art der Kollision bleibt sie als Überlebensraum für die Passagiere erhalten. So lässt etwa der vorn quer eingebaute Motor Raum für Crashboxen, die bei einem Unfall Aufprallenergie aufnehmen können. Zusätzlich wird durch eine spezielle Auslegung des Vorderachsträgers Crashenergie in den Bereich des Unterbodens gelenkt.

Beim Seitenaufprall werden die einwirkenden Kräfte gezielt über definierte Lastpfade im Unterboden auf die gegenüberliegende Fahrzeugseite abgeleitet. Türen, B-Säule, Sitze, Instrumententräger und Dachrahmen stellen die Stabilität der Seitenstruktur sicher. Der Deformationsbereich im Heck wird von zwei Längsträgern, dem Gepäckraumboden, der Heckverkleidung, den Seitenwänden und diversen Verstärkungen gebildet.


Rückhaltesysteme werden intelligent gesteuert.

Das umfassende Paket von Rückhaltesystemen im neuen MINI wird von einer zentralen Sicherheitselektronik gesteuert. In Abhängigkeit von Art und Intensität der Kollision werden so die jeweils wirksamsten Schutzelemente aktiviert. Der neue MINI verfügt serienmäßig über Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie über Curtain-Kopfairbags, die sich bei Bedarf als großflächige Vorhänge aus dem Dachhimmel entfalten und nicht nur den Front-, sondern auch den Fondpassagieren Schutz vor Kopfverletzungen bieten. Dreipunkt-Sicherheitsgurte sind auf allen vier Plätzen vorhanden, vorn sind sie zusätzlich mit Gurtkraftbegrenzern und Gurtstraffern ausgestattet.
Die Sicherheitselektronik sorgt im Falle einer Kollision außerdem für die Deaktivierung der Zentralverriegelung, das Einschalten von Warnblinklicht und Interieurbeleuchtung sowie für das Abschalten der elektrischen Kraftstoffpumpe.


Moderne Fahrwerkstechnik steigert die aktive Sicherheit.

Auch auf dem Gebiet der aktiven Sicherheit profitiert der neue MINI von der Innovationskraft und den hohen Standards der BMW Group. Aufgrund seiner ausgereiften und technisch anspruchsvollen Fahrwerkskonstruktion verknüpft der neue MINI einzigartigen Fahrspaß mit maximaler Sicherheit.
Das sportliche und dabei absolut unkomplizierte Handling des kompakten Fronttrieblers sorgt dafür, dass er auch in anspruchsvollen Fahrsituationen jederzeit beherrschbar bleibt. Kraftvolle Bremsen, eine präzise Lenkung und hochwertige elektronische Regelungssysteme unterstützen den Fahrer, wenn es gilt, unfallträchtige Situationen zu vermeiden beziehungsweise zu meistern. Serienmäßig sind alle Varianten des neuen MINI mit einem leistungsfähigen und präzise eingreifenden Antiblockiersystem (ABS), der Kurvenbremshilfe Cornering Brake Control (CBC) und der elektronischen Bremskraftverteilung Electronic Brakeforce Distribution (EBD) ausgestattet.

Die Serienausstattung des MINI Cooper S und des MINI Cooper D umfasst zusätzlich die Traktionshilfe Automatic Stability Control + Traction (ASC+T). Das per Tastendruck abschaltbare System hindert die Antriebsräder auf rutschigem Untergrund am Durchdrehen. Es ist für den MINI Cooper und den MINI One als Sonderausstattung erhältlich. Optional ist für alle MINI Varianten darüber hinaus die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) verfügbar. Diese Fahrstabilitätsregelung unterbindet das durch Über- oder Untersteuern verursachte Ausbrechen des Fahrzeugs in Kurven durch gezielte Bremseneingriffe beziehungsweise durch die Reduzierung der Motorleistung. Bestandteil des DSC Systems ist auch die Berganfahrhilfe Hill Assist.


Premiumangebot MINI: Sicher, zuverlässig, wertbeständig.

Wahre Werte steigern den Fahrspaß – und zahlen sich aus. Der neue MINI gehört nicht nur zu den faszinierendsten und sichersten, sondern auch zu den zuverlässigsten und wertbeständigsten Fahrzeugen seines Segments.
Laut einer Analyse des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) ist er das pannensicherste unter allen aktuell produzierten und in Deutschland angebotenen Modellen seiner Fahrzeugklasse. In der ADAC-Pannenstatistik, in der rund 400 000 technische Hilfseinsätze im Laufe des Jahres 2006 berücksichtigt wurden, rundet der MINI damit das insgesamt hervorragende Ergebnis der BMW Group in allen Segmenten ab. Die Statistik zeigt darüber hinaus die konstant hohe Zuverlässigkeit des MINI über sämtliche Baujahre hinweg auf.

Das faszinierende Design, die außergewöhnliche Attraktivität des Fahrzeugkonzepts, Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie die besonders hohe Verarbeitungsqualität machen den MINI zu einem besonders begehrenswerten Fahrzeug. Dies wirkt sich auch auf die Wertbeständigkeit des Kompaktmodells aus. Weil sich diese anhand von Expertenprognosen ermitteln lässt, konnte eine aktuelle Rangfolge erstellt werden, anhand derer der neue MINI Cooper den von der Fachzeitschrift „Auto Bild“ verliehenen Titel „Wertmeister 2007“ verliehen bekam. Mit einem voraussichtlichen Wiederverkaufswert von 69 Prozent nach Ablauf von drei Jahren kam er in dieser Wertung auf Rang zwei – übertroffen nur vom MINI Cabrio, das drei Jahre nach Erstzulassung auf 70 Prozent seines Neuwerts taxiert wird.

Geändert von Wolfhart (17.06.2007 um 21:45 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten