Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2007, 10:46     #13
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.929

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
Läufe 9 & 10 – 16./17. Juni 2007, Brno (CZE) – Vorschau

Zahlen und Fakten PDF

Vom Stadtkurs auf die Achterbahn: BMW will erneut in Brno siegen.

München, 11. Juni 2007. In der FIA World Touring Car Championship (WTCC) bleibt den BMW Länderteams keine Zeit zum Verschnaufen. Bereits am kommenden Wochenende gastiert die Meisterschaft für die Läufe neun und zehn in Brno, Tschechien. Das „Automotodrom Brno“ ist eine Naturrennstrecke, die eindrucksvoll in die Landschaft der Region Südmähren eingebettet ist. Damit unterscheidet sich die Anlage erheblich vom engen Stadtkurs in Pau (FRA), wo die WTCC zuletzt angetreten war. Die BMW Fahrer dürfen sich auf Überholgelegenheiten freuen.

Zahlreiche Bergauf-Passagen sind charakteristisch für die 5,403 Kilometer lange Strecke. Aus diesem Grund wirkt sich Zusatzgewicht in Brno deutlich stärker aus als auf Rundstrecken mit flacherem Profil. Besonders WM-Spitzenreiter Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK und BMW Team Germany Augusto Farfus (BRA) stehen deshalb in Tschechien vor einer Herausforderung. Beide müssen nach ihrem erfolgreichen Abschneiden in Frankreich als erste Fahrer überhaupt den maximalen Ballast von 60 Kilogramm zuladen. Farfus’ Teamkollege Jörg Müller (Hückelhoven), der im vergangenen Jahr einen der beiden WTCC-Läufe in Brno gewann, nimmt 45 Kilogramm mit an Bord seines BMW 320si WTCC.


Nachdem Félix Porteiro (ESP) in Pau vier WM-Punkte erringen konnte, hofft das BMW Team Italy-Spain in Brno auf ein weiteres gutes Resultat. 2006 hatte Porteiros Teamkollege Alessandro Zanardi (ITA) auf dem „Automotodrom Brno“ als Zweiter des ersten Laufs gezeigt, wie gut er mit dem Kurs zurechtkommt.

Andy Priaulx (BMW Team UK):
„Ich hatte in Pau ein tolles Wochenende. Es hat Spaß gemacht, mit dem BMW Team UK wieder die WM-Führung zu übernehmen. Nun freue ich mich auf Brno. Der Nachteil der Tabellenspitze ist, dass ich 60 Kilogramm an Bord haben werde. Das ist auf dieser Strecke nicht gerade ideal. Aber ich bin überzeugt, dass mir RBM einmal mehr ein fantastisches Auto hinstellen wird. Brno ist eine schöne Strecke, es geht wie auf einer Achterbahn hoch und runter. Der Kurs erinnert mich an Spa.“

Augusto Farfus (BMW Team Germany):
„Nach meinem Überschlag im Qualifying in Pau noch zu gewinnen, war ein Traum. Allerdings lag mein Anteil daran bestenfalls bei einem Prozent. Der Rest gehörte dem Team. Jetzt freue ich mich auf ein weniger ereignisreiches Wochenende. Mein Ziel ist, einige Punkte mitzunehmen. Ich mag die Strecke, wenngleich ich mich erst daran gewöhnen muss, dort am Steuer des BMW 320si WTCC zu fahren.“

Jörg Müller (BMW Team Germany):
„Brno ist zwar nicht unbedingt meine Lieblingsstrecke, sie gehört aber dennoch zu den attraktiven Stationen der WTCC. Der Kurs bietet eine Menge Bergauf- und Bergab-Passagen, die toll zu fahren sind. Außerdem ist die Fahrbahn sehr eben. Deshalb tritt man mit einer härteren Fahrzeugabstimmung an. Es gibt anders als zuletzt in Pau viele Überholgelegenheiten.“


Historie und Hintergrund:

Das „Automotodrom Brno“ – in Tschechien auch unter dem Namen „Masaryk-Ring“ bekannt – ist im internationalen Tourenwagensport eine feste Größe. Bereits 1987, bei der ersten Auflage der Weltmeisterschaft, wurde auf der imposanten Naturrennstrecke um Punkte gekämpft. Bevor die WM im vergangenen Jahr nach Tschechien zurückkehrte, war Brno von 2002 bis 2004 Schauplatz von sechs Rennen der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Brno ist für BMW ein gutes Pflaster. In fünf von acht EM- bzw. WM-Rennen überquerte ein BMW Pilot als Erster die Ziellinie. 2003 und 2004 feierte der amtierende Weltmeister Andy Priaulx je einen Laufsieg und ist damit in Brno der bisher erfolgreichste Fahrer im aktuellen Aufgebot der BMW Länderteams.


2006 feierte Jörg Müller in Brno seinen 37. Geburtstag – und machte sich selbst das schönste Geschenk. Im ersten der beiden WTCC-Läufe verwies er Alessandro Zanardi und Yvan Muller (FRA/SEAT) auf die Plätze zwei und drei. Zanardi hatte zuvor eine seiner bisher besten Qualifyingleistungen in der WTCC gezeigt und sich den dritten Startplatz gesichert. Nur einmal war der 40-Jährige im Zeittraining schneller: In Istanbul qualifizierte er sich 2006 für den zweiten Startrang und gewann das erste Rennen.

Nach acht von 22 WM-Läufen liegt BMW sowohl in der Fahrer- als auch in der Herstellerwertung an der Spitze. Das war auch nach acht Läufen im vergangenen Jahr so, allerdings ging es damals deutlich enger zu. Priaulx lag mit 33 Punkten bei den Fahrern in Front. Zum Vergleich: In diesem Jahr hat der 32-Jährige zum gleichen Zeitpunkt schon 42 Zähler auf dem Konto. Auch Augusto Farfus und Jörg Müller haben 2007 mehr Punkte gesammelt als im gleichen Zeitraum der Vorsaison. In der Herstellerwertung stand es im Duell BMW gegen SEAT im Vorjahr 103 zu 100. Auch hier befindet sich BMW in diesem Jahr in einer noch besseren Ausgangssituation. Mit 106 Punkten liegt die Marke in de Gesamtwertung vorne, genau 20 Zähler vor dem engsten Verfolger.

Besonderes Merkmal des „Automotodrom Brno“ ist die Omega-Kurve. Die Streckenführung erinnert dort an den letzten Buchstaben des griechischen Alphabets. Die längste Gerade misst 636 Meter, dazu kommen insgesamt 14 Kurven. Die Strecke blickt auf eine mehr als 70-jährige Geschichte zurück. Ursprünglich führte sie als Naturrundkurs von 29,1 Kilometer Länge von Brno nach Prag. Im Jahr 1986 wurde die aktuelle Anlage eröffnet.

Brno ist mit ca. 366.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Tschechiens und Hauptstadt der Region Südmähren. Bereits im Jahr 1021 begann die Geschichte Brnos mit der Erbauung der gleichnamigen Burg. 1243 gründete Wenzel I. die gleichnamige Stadt.

Zwei Sprintrennen á zehn Runden erwarten die Piloten am kommenden Sonntag. Insgesamt sind pro Lauf gut 54 Kilometer zurückzulegen. Das erste Rennen beginnt am Sonntag um 12.05 Uhr. Lauf zwei wird um 15.35 Uhr gestartet. Beide Rennen sind auf live auf Eurosport International mitzuverfolgen.

Geändert von Martin (19.06.2007 um 07:35 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten