Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.06.2007, 09:50     #15
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.915

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
Michael Seifert siegt auf der Nordschleife.

Spannung bis zur Schlussrunde bei der MINI CHALLENGE im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring.

Ergebnisse dritter Lauf und Gesamtfahrerwertung

München/Nürburgring. Zahlreiche Führungswechsel und packende Positionskämpfe kennzeichneten den dritten Wertungslauf der MINI CHALLENGE Saison 2007, der im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ausgetragen wurde. Im Ziel hatte Michael Seifert (Lohne, tolimit inVenture) knapp die Nase vorn. „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber am meine Geduld hat sich am Ende ausgezahlt. Ich bin überglücklich“, freute sich der 26-jährige Fahrsicherheitsinstruktor über den ersten MINI CHALLENGE Sieg seiner Karriere.


In der Tat kam es während der vier Runden über den legendären Nordschleifenrundkurs auf gute Ausdauer und den richtigen Zeitpunkt an. Vor allem die gut drei Kilometer lange Gerade „Döttinger Höhe“ erwies sich als Schlüsselstelle für Windschattenfahrten und anschließende Überholmanöver. Neben Michael Seifert hatte sich auch Joakim Mangs (Södertälje/S, Schubert Motors) das Rennen gut eingeteilt. Er überquerte die Ziellinie als Zweiter. „Der Rennausgang war absolut offen. Kurz vor Schluss habe ich aber nicht mehr alles riskiert. Es war mir wichtiger zu punkten“, erklärte der schelle Schwede, der durch seinen zweiten Platz die Tabellenführung in der Fahrerwertung übernahm.


Über den dritten Platz durfte sich Hari Proczyk (Knittelfeld/A, Team ProSieben) freuen. Dennoch war er im Ziel nicht hundertprozentig mit sich zufrieden: „Heute war mehr drin. Aber eine Podiumsplatzierung auf der Nordschleife ist ja auch nicht zu verachten – meine erste in der MINI CHALLENGE übrigens, aber bestimmt nicht meine letzte“, so der ehrgeizige Österreicher.

Der Vorjahressieger und Nordschleifen-Routinier Peter Scharmach (Solingen, tolimit inVenture) musste sich nach packendem Fight mit dem vierten Platz begnügen. Einen großen Sprung machte Fabian Plentz (Hannover, ORMS Racing wiesmann). Von Startplatz 18 ins Rennen gegangen fuhr er auf den fünften Platz nach vorne. Beachtlich schlug sich auch Katharina König (Jena, AHG Gigamot Racing), die einzige Dame im Feld der 34 gestarteten Teilnehmer. Auf der auch körperlich sehr anstrengenden Strecke kam sie als achte ins Ziel.


Grund zur Freude hatte auch Star-Rapper Smudo („Die Fantastischen Vier“), der als prominenter Gaststarter für die Kinderhilfsaktion RED NOSE DAY des Fernsehsenders ProSieben antrat. Bei seinem ersten MINI CHALLENGE Rennen belegte der Musiker einen exzellenten 19. Platz. Dementsprechend positiv fiel auch das Fazit des begeisterten Hobby-Motorsportler aus: „Der Wertungslauf mit der Rennversion des MINI Cooper S hat unglaublich viel Spaß gemacht. Ich wäre vielleicht sogar noch etwas weiter vorn gelandet, aber ich habe nicht in allen Situationen voll attackiert. Als Gastfahrer will man schließlich sein Fahrzeug auch heil ins Ziel bringen.“

Die nächsten beiden Wertungsläufe der MINI CHALLENGE 2007 finden im Rahmen des MINI United Festivals (22. bis 24. Juni) im niederländischen Zandvoort statt. Beim weltweit größten Treffen der internationalen MINI Fangemeinde erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Lifestyle-Programm, bei dem die Rennen der MINI CHALLENGE den motorsportlichen Höhepunkt bilden.

Geändert von Wolfhart (10.06.2007 um 20:40 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten