Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.06.2007, 09:16     #21
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.818

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
Großer Preis von Kanada – Training, Freitag – 08.06.07

Wetter: sonnig und trocken, 22-30°C Luft, 30-48°C Asphalt


Montreal (CAN). Trotz einiger Zwischenfälle konnte das BMW Sauber F1 Team am Freitag den Löwenanteil seines Trainingsprogramms für den Großen Preis von Kanada erledigen. Robert Kubica verlor am Vormittag wegen eines Benzin-Lecks Trainingszeit. Am Nachmittag berührten sowohl er als auch Nick Heidfeld eine Mauer, was zum Glück keine nennenswerten Schäden nach sich zog.


Nick Heidfeld:
BMW Sauber F1.07-05 / BMW P86/7
1. Training: 7., 1.18,634 min / 2. Training: 5., 1.17,827 min

„Speziell heute Morgen hatte die Strecke extrem wenig Grip, das Auto war dadurch sehr schwierig zu fahren. Wie haben dann für das zweite Training ein paar Set-up-Änderungen gemacht. Aber ganz zufrieden bin ich immer noch nicht. Ich bringe beide Reifentypen noch nicht optimal zum Arbeiten, weder auf einer schnellen Runde, noch im Long-Run. In der zweiten Session bin ich kurz vor Schluss am Ausgang von Kurve vier mit der rechten Seite an die Mauer angeschlagen. Der Schlag hat sich heftig angefühlt, ich bin überrascht, dass dabei am Auto nichts kaputtgegangen ist. Einmal bin ich heute Nachmittag auch in der Schikane geradeaus gefahren, weil da drei Leute rumbummelten, die offenbar Abstand gewinnen wollten, um eine freie Runde zu fahren. Das fand ich ziemlich daneben. Da kommt man mit 300 km/h angeflogen.“


Robert Kubica:
BMW Sauber F1.07-07 / BMW P86/7
1. Training: ohne Zeit / 2. Training: 12., 1.18,399 min

„Heute Morgen haben wir wegen eines Benzin-Lecks praktisch die kompletten 90 Minuten verloren. Später war das Auto dann recht schwierig zu fahren. Zu Beginn des zweiten Trainings hatte ich Bremsprobleme und habe deshalb einen Fehler gemacht. Ich bin in einer Kurve zu weit rausgetragen worden und habe mich gedreht, bin aber zum Glück nicht zu hart an die Mauer angeschlagen und konnte weiterfahren. Wir sind jedenfalls insgesamt doch einige Runden gefahren. Das ist gut, und jetzt müssen wir sehen, in welche Richtung wir beim Set-up gehen. Das, was wir momentan haben, ist nicht das beste.”


Willy Rampf (Technischer Direktor):
„Nick hat sein komplettes Programm ohne technische Probleme absolvieren können. Am Morgen hat er sich auf das Set-up konzentriert, am Nachmittag auf die Rennvorbereitung. Besonderes Augenmerk haben wir auf das Verhalten der Bremsen gelegt. Robert hingegen hat vormittags wertvolle Zeit verloren wegen eine Lecks im Benzinsystem. Dies konnte während des Trainings nicht behoben werden. Entsprechend musste er in der zweiten Sitzung ein stark reduziertes Programm absolvieren. Insgesamt können wir mit den bisherigen Eindrücken jedoch zufrieden sein.“

Geändert von Wolfhart (10.06.2007 um 19:50 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten