Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.05.2007, 14:24     #3
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.178

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
BMW Fahrer-Training.

Das BMW Fahrer-Training bietet anspruchsvollen Autofahrern die Möglichkeit, ihr Können am Lenkrad zu erweitern oder sogar zu perfektionieren. Unabhängig davon, ob sie als Fahranfänger ein Kompakt- oder als sportlich ambitionierter Routinier ein Rundstrecken-Training absolvieren, ist ihnen der Erfolg in zweifacher Hinsicht sicher: Sie gewinnen an Sicherheit im Umgang mit ihrem Fahrzeug und können die Freude am Fahren noch intensiver und bewusster genießen.

Unter der Anleitung erfahrener und qualifizierter Instruktoren lernen die Teilnehmer, ihr Fahrzeug in verschiedenen Situationen sicher zu beherrschen, um anschließend auch im Alltagsverkehr jederzeit angemessen agieren und reagieren zu können. Dabei wird ihnen mit gezielten Übungen genau jenes Gefühl für das Fahrzeug vermittelt, das in der Praxis zu wahrhaft souveräner Fortbewegung führt. So profitieren die Teilnehmer dauerhaft von den Erkenntnissen und Fähigkeiten, die sie schon beim Kompakt- oder Aufbau-Training an einem einzigen Tag gewinnen können. Nicht selten weckt die Erfahrung, das Fahrvermögen gesteigert zu haben, den Wunsch nach mehr. Beim BMW Fahrer-Training kann dieser Wunsch auf professionelle Weise erfüllt werden. Denn über Aufbau-, Intensiv- und Perfektions-Training ist der Weg zu meisterhafter Fahrkunst vorgezeichnet – auf Wunsch sogar bis zur Ideallinie auf Rennstrecken.

Zudem bietet das BMW Fahrer-Training Lehrgänge und Erlebnisreisen mit anspruchsvolleren Rahmenbedingungen und Fahrsituationen. Die Interessenten können dabei aus einem breiten Trainingsanbot wählen, der Untergrund reicht von Offroadpisten, Wüstensand und schneebedeckten Straßen bis hin zu zugefrorenen Seen. Eines haben allen Trainings gemein: Vorausschauendes Agieren und schnelles sowie richtiges Reagieren auf überraschende Situationen sind der Schlüssel zu optimaler Fahrzeugbeherrschung.


Ein Halbtageskurs: Das Kompakt-Training.

Wo der Fahrschulunterricht endet, setzt diese Trainingseinheit an. Denn während die für den Führerscheinerwerb nötigen Lektionen im öffentlichen Verkehrsraum erteilt werden, bietet das BMW Fahrer-Training die Möglichkeit, im „geschützten Bereich“ eines großflächigen Übungsparcours anspruchsvolle Fahrmanöver zu erproben.

Das halbtägige Kompakt-Training bietet die Möglichkeit, von Beginn an sicher und souverän zu fahren. Weil die Übungen, ebenso wie bei allen anderen Trainingsangeboten, in kleinen Gruppen absolviert werden, gehen die Instruktoren auf individuelle Stärken und Schwächen jedes Teilnehmers ein. Schon bei geringen Geschwindigkeiten lassen sich Gefahrensituationen simulieren und die „richtige“ Reaktion darauf einüben. Den Einstieg in den Kurs bildet eine theoretische Unterweisung, bei der es um die Fahrzeugtechnik, die Grundlagen der Fahrphysik, die ideale Sitzposition und den Einfluss von Fahrzeuggewicht und Reifenwahl auf das Fahrverhalten geht. Fahrübungen im Kreis schulen das Gefühl für Situationen, in denen das Fahrzeug zum Unter- oder Übersteuern neigt. Besonders aufschlussreich: das Fahren mit ein- und ausgeschaltetem Fahrwerkregelsystem DSC (Dynamische Stabilitäts Control).

Speziell für junge Fahrer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren bietet BMW dieses Training bundesweit in Kooperation mit Medien an und gewährt den Fahranfängern Sonderkonditionen, die um 50 Prozent unter dem Normalpreis liegen. Gerade jungen Fahrern wird auf diese Weise bewusst gemacht, was sicheres und verantwortungsvolles Fahren mit dem Automobil bedeutet.

Grundlage für dynamische Manöver: Das Aufbau-Training.

Auch beim Aufbau-Training steht das Beherrschen alltäglicher Gefahrensituationen im Vordergrund. Brems- und Ausweichübungen bei Stadtverkehrs-Tempo werden um dynamische Kurvenfahrten ergänzt. Bei Zielbremsmanövern wird das exakte Dosieren der Verzögerungskraft trainiert, bewusst herbeigeführtes Unter- oder Übersteuern bereitet auf das Kurvenfahren im Grenzbereich vor. Der ganztägige Lehrgang knüpft an die Inhalte des Kompakt-Trainings an, im Mittelpunkt steht erneut der sichere Umgang mit dem Fahrzeug im Stadtverkehrstempo. Ebenso wie beim Kompakt-Training gewährleisten kleine Gruppen von maximal zehn Teilnehmern individuelle Lernerfolge. Als Übungsfahrzeuge stehen BMW 330i zur Verfügung. Den Abschluss der Trainingseinheit bildet eine Slalomfahrt auf Zeit. Das Aufbau-Training wird zu Sonderkonditionen auf BMW 130i speziell für junge Fahrer angeboten, die zuvor ein Kompakt-Training absolviert haben. Das Aufbau-Training wird zudem als sportlichere Version mit M Fahrzeugen auf einer Rennstrecke angeboten. Neben den fundamentalen Übungen haben die Teilnehmer in geführten Abschlussrunden die Möglichkeit, erstmals die Theorie der Ideallinie in der Praxis zu erfahren.


Start auf der Rennstrecke: Das Intensiv-Training.

Die Teilnahme am Aufbau-Training vermittelt die Sicherheit, im Alltagsverkehr auch unerwartete Situationen souverän bewältigen zu können. Zugleich wird nicht selten der Wunsch nach Vertiefung der Kenntnisse geweckt. Mit einem Intensiv-Training auf ausgewählten Rennstrecken können diese Ansprüche befriedigt werden. Zwei Tage lang tasten sich die Teilnehmer im BMW 330i in höhere Geschwindigkeitsregionen vor. Die Koordination von Bewegungsabläufen und das vorausschauende Fahren werden nochmals intensiver trainiert. Hinzu kommen Bremsmanöver in Kurven sowie das Ansteuern der Ideallinie.

Auch beim Intensiv-Training gilt der Grundsatz, dass die gefühlvoll gesteuerte Kurvenfahrt zunächst mit behutsamer Geschwindigkeit eingeübt wird. Schon bei 100 km/h zeigt sich, wie wichtig, aber auch schwierig es sein kann, den perfekten Zeitpunkt zum Einlenken und den optimalen Kurvenradius zu finden. Beim Intensiv-Training werden Kurve für Kurve Fortschritte erzielt. Und der Fahrspaß steigt auch dann, wenn das Tempo konstant bleibt. Unter Führung eines Pace Cars wird schließlich bei der Rennstrecken-Umrundung nicht etwa das maximale Tempo angestrebt, sondern die möglichst präzise Fahrt auf der Ideallinie.

Die Ideallinie im Visier: Das Perfektions-Training.

Die Ideallinie bildet auch beim zweitägigen Perfektions-Training den Maßstab für höchstes Fahrvermögen. In entsprechend dynamisch ausgelegten BMW Fahrzeugen werden die im Intensiv-Training eingeübten Manöver weiter verfeinert. Darüber hinaus werden Driftmanöver am Kreis sowie besonders extreme Brems- und Ausweichmanöver trainiert. Angestrebt wird erneut ein Höchstmaß an Fahrzeugbeherrschung. Das Perfektionstraining wird auf dem Nürburgring, dem Hockenheimring sowie auf weiteren europäischen Formel-1-Rennstrecken angeboten. Wie bei allen mehrtägigen Trainings sorgt BMW auch für die Unterbringung und Verpflegung der Teilnehmer.

Für Motorsportler: „Faszination Rennstrecke“.

Das Perfektions-Training macht aus einem sportlich ambitionierten Autofahrer nicht nur einen souveränen und geübten Könner am Lenkrad, sondern ist auch Voraussetzung für den Sprung auf die höchste Stufe des BMW Fahrer-Trainings, den Lehrgang „Faszination Rennstrecke“. Er vermittelt den Teilnehmern die Fähigkeit, selbstständig den optimalen Weg durch Kurvenpassagen zu finden und die Ideallinie auch nach mehreren Runden konstant zu halten. Im theoretischen Abschnitt des Lehrgangs werden Fahrdynamik-Tipps mit professionellen Informationen aus der Rennsportpraxis angereichert. Die Übungen auf der Strecke dienen dazu, die individuelle Fahrtechnik jedes Teilnehmers zu optimieren. Schon zum Aufwärmen gehören Übungen im fahrdynamischen Grenzbereich, anschließend lernen die Teilnehmer die Rennstrecke kennen. Auch dieser Lehrgang wird auf internationalen Formel-1-Kursen veranstaltet. Gefahren wird mit Helm und unter der Anleitung von motorsporterfahrenen Instruktoren, darunter auch aktive Rennfahrer.

Die Legende: „Strecken-Training Nürburgring Nordschleife“.

Für alle Fahrer, die aus dem Stand heraus eine echte Rennstrecke kennen lernen wollen, ist das BMW Strecken-Training Nürburgring Nordschleife ein exklusives Erlebnis. Bei dem zweitägigen Training erkunden sie hinter dem Windschatten des Pace-Car die legendäre Strecke und lernen die Ideallinie im Detail kennen.

Eingebaute Ideallinie: Der BMW TrackTrainer.

Seit 2007 erhalten die Lehrgangs-Teilnehmer eine neue, wertvolle Unterstützung beim Erfahren der Ideallinie: Den BMW TrackTrainer. Die mit dem System ausgestatteten Fahrzeuge können zu Schulungszwecken auf abgeschlossenen Rennstrecken „selbstständig“ die Ideallinie vorfahren. Erfahrene Testfahrer haben dazu den Rundkurs auf einer Ideallinie mehrfach umrundet. Sämtliche Kenngrößen und Fahrzeugparameter wie zum Beispiel Fahrzeugposition und -querbeschleunigung, Gaspedalstellung und Lenkeinschlag wurden hierbei aufgezeichnet. Diese Daten werden im Systemrechner hinterlegt und geben das „Sollmaß“ für die Linie um den Kurs vor. Dabei wird bewusst die gefahrene, also reale Ideallinie einer am Computer erstellten rechnerischen Ideallinie vorgezogen.

In der ersten Phase des Trainings absolvieren die Teilnehmer einige Runden mit dem Demonstrationsfahrzeug. Hierbei legen Sie die Hände locker auf das Lenkrad, erleben die automatischen Lenkbewegungen des Fahrzeugs und damit auch Einlenk- und Bremspunkte. Dabei können selbst erfahrene Autofahrer rasch Ansätze zur Optimierung des eigenen Fahrstils erkennen. Der Instruktor gibt zusätzliche Hinweise – auf jeden Teilnehmer individuell zugeschnitten.

Die Kursteilnehmer sitzen anschließend in der zweiten Phase hinter dem Lenkrad eines so genannten Feedback-Fahrzeugs. Hier ist zwar ebenfalls im Steuerungsrechner der Verlauf der Ideallinie gespeichert, das Fahrzeug ist aber nicht in der Lage, automatisch zu fahren. Es weist den Fahrer aber durch optische, haptische oder akustische Signale darauf hin, wenn er von der Ideallinie abweicht. Je nach Einstellung weisen LEDs links und rechts auf dem Instrumententräger, deren Licht sich in der Frontscheibe spiegelt, ein dezentes Vibrieren der Lenkradspeiche oder Hinweistöne aus dem linken oder rechten Lautsprecher der Audioanlage auf eine Abweichung hin. Der Fahrer kann dann sofort reagieren oder in der nächsten Runde eine Anpassung vornehmen. Auf diese Weise erhält der Lehrgangs-Teilnehmer direkte Rückmeldung über seine Abweichungen vom optimalen Kurs und kann sich so in zügigen Schritten der idealen Linie um die Strecke nähern.

Die dritte Phase des Lernprozesses: Die Datenauswertung in der Box. Dort werden sämtliche Daten zur Fahrt jedes einzelnen Teilnehmers ausgelesen, die während der Fahrt in den Feedback-Fahrzeugen aufgezeichnet wurden. Am Computer wird der Linienverlauf der Teilnehmer mit der gespeicherten Ideallinie verglichen. Der Instruktor erkennt so weitere Verbesserungspotenziale und gibt dem Fahrer individuelle Tipps, um seinen Fahrstil weiter zu optimieren. Der BMW TrackTrainer schärft beim Fahrer das Gefühl für harmonische Linien hilft ihm, die Fahrzeugbeherrschung weiter auszubauen.

Vielseitigkeit erleben: Das Training mit dem BMW X5. Auch abseits fester Pisten hilft das BMW Fahrer-Training, die Fähigkeiten am Lenkrad zu optimieren. Und der BMW X5 ist das ideale Fahrzeug, um anspruchsvolles Gelände jeder Art zu erkunden. Dabei wird zwischen dem Allroad- und dem Offroad-Training mit dem erfolgreichen SAV-Modell unterschieden. Das Allroad-Training bereitet auf Fahrmanöver auf verschiedenem Untergrund vor. Nach einem halben Tag auf dem FTZ am Münchner Flughafen wird das Training im Offroad-Park bei Ingolstadt fortgesetzt. Beim Bewältigen unterschiedlicher Fahrsituationen lernen die Teilnehmer die Funktionsweise des Allradystems BMW xDrive intensiv kennen und schätzen.

Neue Herausforderungen an Fahrer und Fahrzeug stellt das Offroad-Training. Dabei werden im BMW X5 auch anspruchsvolle Geländepassagen gemeistert. Die Teilnehmer lernen Grundregeln der Traktion in Theorie und Praxis kennen und üben, Bodenfreiheit, Neigungswinkel und andere Faktoren für den Offroad-Einsatz richtig einzuschätzen. Gefahren wird im Offroad-Park Langenaltheim.


Sicher auf Eis und Schnee: Das Winter-Training.

Eis und Schnee stellen jeden Autofahrer Jahr für Jahr vor besondere Herausforderungen. Wer die Erfahrung eines Winter-Trainings gesammelt hat, kann der kalten Jahreszeit gelassen entgegen sehen. Das Training in der Alpenkulisse von Sölden im österreichischen Ötztal ist eine attraktive Möglichkeit, sich perfekt auf winterliche Bedingungen einzustellen. Die schnee-erprobten Instruktoren demonstrieren Brems- und Lenktechniken, die bei winterlichen Straßenverhältnissen das Fahren sicherer machen.

Auf den gestellten BMW 330i lernen die Teilnehmer zwei Tage lang, auch unter schwierigen Traktionsbedingungen den Kurs zu halten oder gezielt zu beeinflussen. Gezeigt wird zudem, wie vorausschauendes Fahren das rechtzeitige Erkennen von gefährlichen Situationen erleichtert. Abgerundet wird das Winter-Erlebnis mit weiteren Testfahrten, bei denen das Fahrverhalten von Autos unterschiedlicher Größe demonstriert wird. Dafür stehen auch die mit dem Allradsystem xDrive ausgestatteten Fahrzeuge der BMW 5er und BMW 3er Reihe sowie die SAV-Modelle BMW X5 und BMW X3 zur Verfügung.

Als sportliche Ergänzung bietet das BMW Fahrer-Training seit 2007 wahlweise ein 1- oder 2-Tages-Training im österreichischen Lungau an. Auf einem abwechslungsreichen Parcours können Brems- und Ausweichmanöver, Driftfahrten und präzise Slalomfahrten in der Praxis angewendet werden. Die Fliehkräfte eines sich drehenden Fahrzeuges lernt man bei einer kontrollierten 180° Wende kennen und beherrschen. Orientierung und Koordinationsfähigkeit für Extremsituationen bei Schnee und Eis werden so aktiv geschärft.

Noch intensiver ist das Fahren auf Eis und Schnee beim Winter-Training in Schweden zu erleben. Dort können ambitionierte Winterpiloten auch extreme Fahrmanöver kennen lernen. Unter idealen Bedingungen wird dort ein zweistufiges Trainingsprogramm angeboten. Beim Winter-Training wird auch in Südschweden ähnlich wie in Österreich die sichere Fortbewegung bei widrigen Straßenverhältnissen geschult. Darüber hinaus bietet das Winter-Training Perfektion allen sportlich aktiven Fahrern die Chance, auch die angenehmen Eigenschaften glatter Pisten kennen zu lernen. Auf freier Fläche, beispielsweise zugefrorenen Seen, werden gezielte Rutschpartien absolviert, das Driften oder ein 180-Grad-Wendemanöver eingeübt. Als Übungsfahrzeuge stehen dabei je nach Training BMW M Modelle, BMW 3er Coupés oder auch BMW X3 und X5 zur Verfügung.


Im BMW X5 bis zum Horizont: Erlebnis-Rundreise Namibia.

Auf völlig andere Rahmenbedingungen müssen sich die Teilnehmer der achttägigen Erlebnis-Rundreise durch das afrikanische Namibia einstellen. Im BMW X5 durchqueren sie auf Schotter- und Sandpisten die Namib-Wüste und das Erongo-Gebirge. Neben der sicheren Geländefahrt wird auch das Navigieren per Roadbook und GPS trainiert.

Effizient fahren: Das Economy-Training.

Jederzeit ein Gewinn ist die Teilnahme am BMW Economy-Training. Dabei werden praktischer Nutzen und Fahrerlebnis attraktiv miteinander verknüpft. Beim Economy-Training wird verbrauchsoptimiertes Fahren geschult. Ob Schaltpunkte oder richtiges Beschleunigen – eine Ausfahrt per Roadbook im Mix aus Landstraße, Autobahn und Stadtverkehr wird detailliert ausgewertet und zeigt eindrucksvoll die Einsparpotenziale. Als Übungsfahrzeuge stehen BMW 330i zur Verfügung.

Konsequent sicher: Das BMW Security Fahrer-Training.

Die einzigartige Kompetenz, die sich die BMW Group bei der Steigerung des Fahrvermögens ihrer Kunden erworben hat, schafft auch bei jenen Fahrern Vertrauen, die selbst für Sicherheit verantwortlich sind. Chauffeure von Sicherheitsfahrzeugen absolvieren bei BMW ein dreistufiges Spezialtraining. Das BMW Security Fahrer-Training versetzt sie in die Lage, sowohl mit gepanzerten als auch mit ungepanzerten Fahrzeugen noch souveräner umzugehen, heikle Situationen jeder Art routiniert zu meistern und ihre Passagiere sicher und komfortabel ans Ziel zu bringen.

Beim Security-Training wird der Sicherheitsaspekt unter verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Profis des Security-Bereichs und Privatfahrer von Sicherheitsfahrzeugen lernen, ihr Fahrzeug auch unter hohen fahrdynamischen Anforderungen souverän zu beherrschen. Darüber hinaus werden aber auch wirksame Maßnahmen zum Schutz vor kriminellen Übergriffen im Straßenverkehr trainiert. Beim Basis Security Fahrer-Training steht die Vermittlung von Basiswissen über die Fahrdynamik und das sichere Bewältigen von alltäglichen Verkehrssituationen im Vordergrund. Das Aufbau Security Fahrer-Training beinhaltet zusätzlich auch anspruchsvollere Manöver bei höheren Geschwindigkeiten, wie beispielsweise der doppelte Spurwechsel oder Ausweichmanöver zum zügigen Entfernen aus einem Gefahrenbereich. Auf der höchsten Stufe, dem Intensiv Security Fahrer-Training, werden die zuvor bereits gewonnenen Erkenntnisse und Fähigkeiten weiter vertieft und verfeinert. Als zusätzliche Lektionen stehen unter anderem taktische Wendemanöver mit mehreren Fahrzeugen und Slalomfahrten im Rückwärtsgang auf dem Programm. Außerdem werden unter anderem die besonderen Anforderungen bei Nachtfahrten, das Fahren im Konvoi sowie auf unbefestigten Wegen berücksichtigt.

Das BMW Security Fahrer-Training wird weltweit an mehreren Standorten durchgeführt. In Deutschland finden die Unterweisungen im Driving Center Groß Dölln statt. Für die praktischen Übungen stehen Fahrzeuge der BMW 1er oder 3er Reihe, BMW 7er in High Security Ausführung sowie BMW X5 Security zur Verfügung. Die Instruktoren verfügen zusätzlich zu der beim BMW Fahrer-Training üblichen Ausbildung über langjährige Routine im Umgang mit Sicherheitsfahrzeugen. Zum Kundenkreis gehören neben Wirtschaftsunternehmen auch diplomatische Vertretungen in aller Welt. Die Wertschätzung für das von der BMW Group angebotene Programm geht so weit, dass einzelne Nationen ihr gesamtes Botschaftspersonal zum Security-Training anmelden.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (20.05.2007 um 09:31 Uhr)
Mit Zitat antworten