Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.05.2007, 20:06     #5
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.859

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
Läufe 3 & 4 – 05./06. Mai 2007 – Qualifying

WM-Führender Farfus startet für BMW in Zandvoort aus der zweiten Reihe.

Zandvoort (Niederlande), 05. Mai 2007. Augusto Farfus (BRA) hat sich bei der Premiere der FIA World Touring Car Championship in den Niederlanden eine gute Ausgangsbasis für die Rennen am Sonntag erarbeitet. Im Qualifying auf dem „Circuit Park Zandvoort“ sicherte sich der Fahrer vom BMW Team Germany in 1:47,519 Minuten den dritten Platz. Nur die beiden Chevrolet-Piloten Alain Menü (SUI) und Nicola Larini (ITA) erreichten noch niedrigere Rundenzeiten.

Hinter Farfus waren BMW Team Italy-Spain Fahrer Félix Porteiro (ESP) und Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK auf den Positionen sechs und acht die erfolgreichsten Vertreter der BMW Länderteams. Für eine Überraschung sorgte BMW Privatfahrer Luca Rangoni (ITA). Im BMW 320si WTCC erreichte der Proteam Motorsport Pilot sensationell den vierten Platz. Jörg Müller (Hückelhoven), der gemeinsam mit seinem Teamkollegen Farfus die WM anführt, startet von Rang elf.


BMW Motorsport Direktor Mario Theissen ist für die Läufe der Tourenwagen-WM nach Zandvoort gereist. Er sagte: „Das Zusatzgewicht, das wir nach den beiden Dreifach-Siegen in Brasilien mitführen, hat sich auf die Zeiten im Qualifying ausgewirkt. Fünf BMW stehen dennoch bunt verteilt in den ersten sechs Startreihen. Ich rechne mir für unsere Fahrer morgen gute Chancen aus und erwarte zwei spannende Rennen. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Rundenzeiten über die Distanz und mit abbauenden Reifen entwickeln.“
Farfus ging im Verlauf der 30-minütigen Session vier Mal auf die Strecke und steigerte sich kontinuierlich. Die entscheidende Verbesserung seiner persönlichen Bestzeit gelang dem 23-Jährigen kurz vor Schluss des Qualifyings. Er meinte anschließend: „Ich bin sehr zufrieden mit dem dritten Platz. Wir konnten uns von Training zu Training verbessern und haben nun für morgen alle Möglichkeiten. Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, viele Punkte zu sammeln. Ob sich die Chance auf einen Sieg ergibt, ist nicht entscheidend. Im Hinblick auf die Meisterschaft ist es wichtiger, konstant WM-Zähler zu gewinnen.“

Sowohl Priaulx als auch Müller, die in Zandvoort wie Farfus 35 Kilogramm Handicapgewicht an Bord haben, setzten wenige Minuten vor Ende des Qualifyings zu einer weiteren schnellen Runde an, konnten sich aber im Klassement nicht mehr weiter nach vorn schieben. Gleiches galt für Alessandro Zanardi (ITA) vom BMW Team Italy-Spain. Er erreichte zwar im neunten Umlauf noch einmal eine persönliche Bestzeit. Am Ende musste sich der in der WM derzeit auf Position sechs geführte Routinier jedoch mit dem 14. Platz zufrieden geben.

Die Bedingungen auf der 4,3 Kilometer langen Strecke waren schwierig. „Der Sand und die kräftigen Windböen sind für alle Piloten eine Herausforderung“, sagte Farfus. „Die Strecke ist extrem rutschig.“ Ähnlich anspruchsvolle Verhältnisse erwarten die Piloten auch am Sonntag. Das erste Rennen wird um 12.05 Uhr Ortszeit „fliegend“ gestartet. Um 15.35 Uhr erfolgt der „stehende“ Start für Lauf zwei.

Geändert von Martin (09.05.2007 um 07:15 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten