Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.04.2007, 08:25     #9
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.178

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Bahrain – Training, Freitag – 13.04.07

Wetter: sonnig und trocken, 28-33°C Luft, 34-47°C Asphalt Sakhir (Bahrain).

Guter Auftakt für das BMW Sauber F1 Team in Bahrain. Robert Kubica fuhr im Training am Freitag die drittschnellste Runde, Nick Heidfeld wurde Siebter. Das Team arbeitete intensiv an Abstimmungsverbesserungen für die sehr sandige Strecke und hat eine gute Basis für das weitere Wochenende gefunden.

Robert Kubica: BMW Sauber F1.07-04 and F1.07-03 / BMW P86/7 1. Training: 7., 1.35,248 min / 2. Training: 3., 1.33,732 min
„Das zweite Training war besser, aber wir haben noch immer Probleme mit der Balance. Im zweiten Training habe ich das Ersatzauto gefahren, weil wir am Morgen die gleichen Schwierigkeiten wie im Rennen in Malaysia hatten. Das T- Car ist berechenbarer. Wir müssen die Ursachen analysieren. Wir haben die Abstimmung etwas verändert, weil das Handling noch nicht perfekt ist, aber es sieht nicht schlecht aus. Die Strecke war vor allem heute morgen sehr schmutzig. Als wir hier vor der Saison zum Testen waren, sind wir 1.31er Zeiten gefahren. Jetzt fahren wir 1.33er Runden. Aber mit zunehmendem Gummiabrieb werden wir noch schneller werden. Falls es regnet, geht das Spiel von vorne los. Auch Wind, der Wüstensand mitbringt, kann die Bedingungen entsprechend stark verändern.“

Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.07-05 / BMW P86/7 1. Training: 6., 1.35,076 min / 2. Training: 7., 1.34,076 min
„Bei mir lief heute alles problemlos. Zu Beginn war die Balance meines Autos nicht ganz so wie bei unserem Test hier vor sechs Wochen. Übersteuern ist ein Thema. Aber wir haben daran gearbeitet. Ich bin recht zufrieden. Auch die Long-Runs waren in Ordnung.“

Willy Rampf (Technischer Direktor):
„Ich bin zufrieden, vor allem mit dem Ergebnis des zweiten Trainings. Wir haben mit beiden Autos das Programm komplett und ohne Probleme abgespult. Wir haben die Rennvorbereitung durchgeführt und können uns am Samstag auf das Qualifying konzentrieren. Bei Robert haben wir nach mehreren Änderungen am Set-up für das zweite Training auf das Ersatzfahrzeug gewechselt. Mit diesem Fahrzeug ist er besser zurecht gekommen. Jetzt geht es darum zu analysieren, wo die Unterschiede zwischen beiden Fahrzeugen liegen.“
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (16.04.2007 um 06:01 Uhr)
Mit Zitat antworten