Thema: 1er E87 u.a. 118d als Langstreckenfahrzeug
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.03.2007, 15:55     #30
lboehmer   lboehmer ist offline
Junior Mitglied
 
 
Registriert seit: 10/2006
Beiträge: 10
Also ich fahre den 118d seit 8 Monaten und habe letzte Woche die 40.000 km geknackt (Firmenwagen/Außendienst).

Ich kann den Wagen nur empfehlen. Ich hatte noch nie Probleme und da ich immer alleine unterwegs bin, reicht die Größe auch. In den Kofferraum passen locker zwei Reisetaschen und eine Notebook-Tasche. Eine Kühlbox hatte ich im Sommer auch noch drin.

Was das Fahrwerk betrifft: vorher hatte ich einen A3 2.0 TDI. Der war wirklich hart. Deswegen finde ich das (Fahrwerk) vom 1er eigentlich ziemlich kompfortabel. Letzten Sonntag bin ich 900 km am Stück gefahren und hätte danach noch ein paar Stunden weiter fahren können (ist das Geil ohne LKW auf der Autobahn ). Die Sitze sind im 1er nicht ganz so gut, wie die im A3, aber wenn man erstmal seine Sitzposition richtig eingestellt hat, sind sie in Ordnung. Wenn ich nach Leasing-Ende wieder einen 1er nehme, werde ich bestimmt Sportsitze bestellen. Aber wie gesagt: ich hätte nach 900 km noch weiterfahren können.

Wegen dem Sonntags-LKW-Verbot konnte ich ihn mal etwas treten. Habe bei der Abfahrt mal den BC resettet. Hier die Werte: Distanz 901 km, Durchschnittsgeschwindigkeit 151 km/h, Verbrauch 7,0. Der Verbrauch liegt aber bei "normaler Reisegeschwindigkeit" bei mir immer so bei 5,9 bis 6,4.

Ich habe übrigens das Navi Business mit entsprechendem Radio, das Hifi-Paket und die BT-Handyvorbereitung. Das ist eine ziemlich vernünftige Kombination mit einem ziemlich geilen Klang. Nur wenn TMC mal wieder einen Stau meldet, bereue ich, dass ich nicht das große Navi mit Kartendarstellung genommen habe. Den Aufpreis hätte ich aber aus eigener Tasche zahlen müssen. Da es ein Leasing-Auto ist, waren mir die ca. 1.000 € für die drei Jahre echt zu viel...
Mit Zitat antworten