Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.01.2007, 15:52     #10
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Karosserie und Sicherheit: Torsionssteif und sicher wie kein Cabrio zuvor.

•Optimiertes Gewicht durch intelligenten Materialmix.

•Trägerstruktur minimiert die Verwindungskräfte.

•Kompletter Insassenschutz einschließlich Roll-Over-Sensorik.


Der besondere Fahrkomfort wird im BMW 3er Cabrio um eine hochsolide Karosserie ergänzt, die in jeder Lage größtmögliche Sicherheit und verlässlichen Schutz für die Insassen bietet. Die intelligente Kombination neuartiger und bewährter Materialien sowie moderne Fertigungstechnologien verleihen dem BMW 3er Cabrio eine herausragende Stabilität. Besonders eindrucksvolle Ergebnisse erzielten die Entwickler von BMW in der Verwindungssteifigkeit des offenen Viersitzers. Das BMW 3er Cabrio weist die höchste Torsions steifigkeit auf, die ein BMW Cabrio jemals erzielt hat.

Zum Karosseriekonzept gehört eine harmonische Gewichtsverteilung, die der Agilität des Cabrios zugute kommt. Sein Leergewicht liegt um rund 200 Kilogramm über dem Wert, der beim BMW 3er Coupé erreicht wird. Die für ein offenes Fahrzeug unverzichtbaren zusätzlichen Träger im Fahrzeugboden sorgen ebenso für ein Mehrgewicht wie die Elektromotoren und die Hydraulikelemente, die für das Öffnen und Schließen des versenkbaren Hardtops benötigt werden. Eine für die Fahrdynamik höchst förderliche Gewichtsoptimierung im Bereich des Vorderwagens wurde mit der Entwicklung der neuartigen Kunststoff-Seitenwand erzielt. Sie weist ein im Vergleich zu Stahl-Bauteilen um 50 Prozent geringeres Gewicht auf. Reduziert wurde auch der Mehraufwand in der Fertigung. Im Gegensatz zu früheren Kunststoff-Bauteilen müssen sie nicht mehr gesondert lackiert und anschließend fertig montiert werden. Sie können gemeinsam mit der gesamten Rohkarosse den normalen Lackierprozess durchlaufen.

Aufgrund ihrer hohen Wärmeformbeständigkeit sowie der optimierten Längenausdehnung und Feuchtigkeitsaufnahme weisen die fertig lackierten Seitenwände auch optisch die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Stahl-Bauteile auf. Hinzu kommt eine Qualität, die schon bei der Entwicklung von reversiblen Stoßfängern zu Kundenvorteilen geführt hat. Die Kunststoff-Seitenwand ist weitgehend resistent gegen Bagatellbeschädigungen. Das Bauteil springt bei leichten Deformationen in die ursprüngliche Form zurück. Kollisionen bei minimalem Tempo hinterlassen kaum dauerhafte Spuren.

Mehrphasenstahl-Verstärkung.

Die herausragende Torsionssteifigkeit des neuen BMW 3er Cabrio basiert neben dem Einsatz neuer Materialien auf einem sorgsam angepassten Strebenkonzept. Der Stützträger der Stirnwand ist aus einem neuartigen, besonders effektiven Mehrphasenstahl gefertigt. Die Auswirkungen eines Heckaufpralls werden mit längs verlaufenden Trägerprofilen, Verstärkungen sowie mit der soliden Ausführung von Gepäckraumboden, Heckverkleidung und Seitenwänden minimiert. Zur Verbesserung der Gesamtsteifigkeit wurden zudem die Schweller vorne um 10 Millimeter sowie hinten um 6,5 Millimeter abgesenkt.

Bei einem Seitenaufprall werden die einwirkenden Kräfte über die verstärkte Bodengruppe zur Fahrzeuggegenseite abgeleitet. Die seitlichen Schweller werden aus Stahlprofilen mit flexibler Geometrie, so genannten Tailored Rolled Blanks, gefertigt. Sie sorgen im Verbund mit den Türen, der Sitzkonstruktion und dem Instrumententräger zwischen den A-Säulen für maximale Stabilität.

Einwirkende Aufprallkräfte werden im BMW 3er Cabrio darüber hinaus dynamisch durch definierte Deformationszonen aufgefangen. Sie geben an exakt definierten Stellen nach, und wandeln die Aufprallenergie in Verformung um. Das Karosseriekonzept des BMW 3er Cabrio ist auf stimmige Weise darauf ausgelegt, jegliche auf das Fahrzeug einwirkenden Kräfte von der Fahrgastzelle fern zu halten. So werden bereits bei der Kollision mögliche Unfallfolgen wirkungsvoll gemildert.


Sitzintegrierter Kopf-Thorax-Airbag.

Im Innenraum sorgen aufeinander abgestimmte und zentral gesteuerte Rückhalte- und Auffangsysteme für individuellen Insassenschutz. Front- und Kopf-Thorax-Airbags, Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzer werden von der sensorgesteuerten Sicherheitselektronik in Abhängigkeit von der Art und Schwere der Kollision aktiviert. Die Kopf-Thorax-Airbags sind in die Außenseiten der Sitzlehnen integriert und entfalten sich bei einem Seitenaufprall über einen großflächigen Bereich, der vom unteren Lehnenansatz bis zur Oberkante der Kopfstützen reicht. Die Passagiere erhalten damit den bestmöglichen Schutz für Oberkörper und Kopf, unabhängig von ihrer individuellen Sitzposition.


Roll-Over-Sensorik.

Zur weiteren sensorgesteuerten Sicherheitselektronik gehört im BMW 3er Cabrio die Roll-Over-Sensorik, die permanent die Vertikal- und Horizontalbewegungen des Fahrzeugs erfasst. Zusätzlich wertet ein Zentralrechner Daten über die Fahrsituation aus. Bei geöffnetem Dach werden mithilfe der Sicherheitselektronik, sobald die Gefahr eines Überschlags registriert wird, Überrollbügel ausgelöst, die hinter den Kopfstützen platziert sind. Zugleich werden die Gurtstrammer für die vorderen Plätze sowie der Kopf-Thorax-Airbag aktiviert. Zur weiteren Vorsorge für den Fall eines Überschlags wurde die Stabilität der A-Säulen und des Windschutz scheibenrahmens erhöht.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (29.01.2007 um 10:26 Uhr)
Mit Zitat antworten