Thema: 3er / 4er allg. Geschichte des Leidens
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.05.2002, 12:00     #1
M@D   M@D ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: ----------------
Beiträge: 24

Aktuelles Fahrzeug:
Audi A6 Avant 2.8
Geschichte des Leidens

Hallo zusammen,

Ich möchte euch mal einen Einblick in meine BMW Leidensgeschichte geben.
Also, ich kaufte mir im Dez. 95 einen 318 IS Class II mit EZ 12/94 in Dakargelb (15tkm).
Preis damals 43000 DM . Am Anfang alles wunderbar, bis mir son 190`er im Stadtverkehr ungebremst hintenreindonnerte. Wagen ab zu BMW in die Werkstatt, 11000 DM Schaden.
Nun fing der "Spass" an. Wagen war wieder so weit in Ordnung, als die vorderen Bremsscheiben nach 30tkm unter der Abfahrgrenze waren. BMW meinte dazu, "liegt am persönlichen Fahrstil". Kulanz abgelehnt ! Als nächstes kamen die Radführungsgelenke, das Farzeug war inzwischen auf 17" mit 225 er und 245 er umgerüstet aber noch mit Serien M Fahrwerk. Ich also wieder zu BMW. Der Typ dort sagte, das er den Wagen auf die Hebebühne fahren müsse um sich das anzusehen. Auf meinen Einwand das das nur Rückwärts möglich sei
antwortete er " das passt schon " . Nun es kam wie es kommen musste, der komiker fuhr vorwärts drauf und riss dabei an meinem Wagen die Frontspoilerlippe mit samt den GT Ecken und den Unterfahrschutz ab. Nun ja, der Typ schaute etwas depperd aus der Wäsche und sagte keine Angst wir regeln das. Was auch so geschah. Von dem ganzen Krach waren inzwischen 5 Werkstattmeister angelockt worden die allesamt um meinen ramponierten Wagen rumstanden. Alle mit superklugen Komentaren. Zu den Radführungsgelenken meinten sie alle das wär auf die "über" breiten Reifen und die grossen Flegen zurückzuführen. Auf meine Frage ob das ne BMW Krankheit sei meinten die "NEIN" Einzellfall. Kulanz abgelehnt.
Nun kam ein klappern der Sitze der vorderen Fenster der vorderen Türen im Amaturenbrett, und was weiss ich noch wo. Wieder zu BMW. Bei den Sitzen meinten sie da könnten sie nix machen, die Fenster wurden nachjustiert ( inzwischen wieder ), bei den Türen schmierten sie die Dichtungen mit Talkum oder sowas ein , zusätzlich klebten sie nen Tesastreifen entlang der Fläche wo die Tür oben an der Dichtung anliegt, Amaturenbrett konnte das Problem auch nicht beseitigt werden. Ich hatte jetzt endgültig die Schnautze voll, und verabschiedete mich sogleich von jeder BMW Werkstatt. Inzwischen ist es so, das dort wo die deppen das Tesa reingeklebt haben sich untendrunter Rost gebildet hat, zusätzlich habe ich Rost an der Motorhaube an den Seitlichen Falzen. Also was soll ich dazu noch sagen, mir reichts !!!
Nun haltet mich für bekloppt, aber ich such inzwischen nen M3
Grüsse
M@D
Mit Zitat antworten