Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.12.2006, 18:29     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.178

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Fünfter Munich Jobathlon.

Die BMW Group und sechs weitere Unternehmen geben tiefe Einblicke für 140 Studierende der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften.

München. Im Rahmen des „5th Munich Jobathlon“ bekommen am 8. Dezember rund 140 Studierende die Gelegenheit, sich die BMW Group und sechs weitere namhafte Unternehmen im Großraum München etwas genauer anzuschauen. Die ausgewählten Teilnehmer aus den Bereichen der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften besuchen unterschiedliche Workshops, Unternehmensführungen und interessante Vorträge der einzelnen Betriebe.

Der Name „Jobathlon“ kommt dabei nicht von ungefähr. Die Studierenden lernen an nur einem Tag drei unterschiedliche Unternehmen kennen, die sie zuvor selbst ausgewählt haben. Neben der BMW Group können die Unternehmen Allianz, AUDI, EADS, HypoVereinsbank, Infineon und Münchener Rück angesteuert werden.

Den Startschuss für den Job-Marathon geben am 8. Dezember die zweite Münchner Bürgermeisterin Christine Strobl und ein Sportler des FC Bayern. Anschließend präsentieren sich die Unternehmen den Besuchergruppen dreimal jeweils zwei Stunden lang. Bei der BMW Group steht dieses Jahr die Arbeit in den Bereichen Forschung und Entwicklung im Mittelpunkt. Insbesondere die Welt der Fahrsimulation soll den Studierenden näher gebracht werden. Im Forschungs- und Innovationszentrum der BMW Group befassen sich die Teilnehmer zudem mit Fahrassistenzsystemen, Fragen rund um das Thema Benutzerfreundlichkeit und mit Einstiegsmöglichkeiten ins Unternehmen.

Jobathlon ist eine gemeinsame Veranstaltung der sieben teilnehmenden Unternehmen, die sich im Münchener Arbeitskreis Personalmarketing (MAP) zusammengeschlossen haben. Organisiert wird das Projekt von der bonding-Studenteninitiative e.V., die sich zum Ziel gesetzt hat, eine Brücke zwischen Universität und Unternehmen zu schlagen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten