Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.11.2006, 13:28     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Vergabe des 4. BMW Kompositionspreises der musica viva am 1.12.06.

Uraufführung des preisgekrönten Werkes „…méandre inon-dé…“ des dritten Preisträgers Michael Pelzel.

München. Am Freitag, den 1.12.06, findet die feierliche Urkundenvergabe an die Preisträger des 4. BMW Kompositionspreises der musica viva statt. im Rahmen des Eröffnungskonzertes der musica viva Saison 2006/2007 wird das Werk „…méandre inondé…“ des BMW Kompositionspreisträgers Michael Pel-zel um 20 Uhr im Herkulessaal der Residenz München durch das Symphonie-orchester des Bayerischen Rundfunks uraufgeführt.

Initiiert vom Bayerischen Rundfunk und der BMW Group wird, unter der künst-lerischen Leitung von Professor Udo Zimmermann, der BMW Kompositions-preis im Rahmen der 1945 neu gegründeten Konzertreihe musica viva seit 1998 alle zwei Jahre vergeben. Die mit insgesamt 25.000 Euro dotierten drei Preise und ein Förderpreis werden von einer unabhängigen Jury von Musikern und Musikwissenschaftlern vergeben, die aus hunderten internationaler Zu-sendungen auswählt. Zur Jury des 4. Kompositionswettbewerbes gehörten die deutschen Komponisten Josef Anton Riedl, Jörg Widmann und Enno Poppe, die Niederländerin Iris ter Schiphorst sowie die Briten James Dillon und Stefan Asbury. Den Vorsitz hatte Professor Udo Zimmermann.


Ein zweiter Preis, dotiert mit 7.500 Euro wurde an die Koreanerin Jin-Ah Ahn für ihr Stück "Yodong" für großes Orchester vergeben. Der dritte Preis, dotiert mit je 5.000 Euro, wurde neben dem Schweizer Michael Pelzel für sein Stück "...méandre inondé..." für Solo-Klarinette und Orchester auch an den Dresdner Carsten Hennig für das Stück "Massen" für großes Orchester vergeben. Ein Förderpreis mit 2.500 Euro ging an Marios Joannou Elia für sein Stück "Strophes" für elf Stimmen und sechs Spieler. Ein erster Preis wurde nicht ver-geben.

Michael Pelzel, 1978 in Rapperswil/ Schweiz geboren, studierte Klavier und Orgel, Kirchenmusik und Komposition an der Musikhochschule Luzern. Seit 2003 widmet er sich dem Studium der Theorie und Komposition bei Prof. Det-lev Müller-Siemens, Prof. Georg Friedrich Haas und Prof. Guy Bovet. Er absol-vierte Kompositionskurse bei Hanspeter Kyburz (Berlin) und Klaus Huber (Bremen). Seit 1999 gewann er mehrere Preise: unter anderem 2003 Preisträ-ger des „Kompositionswettbewerbs Neue Musik mit historischen Instrumenten“ im Rahmen der Ensemblia Mönchengladbach, 2004 der Förderpreis der „Odd Fellows“-Stiftung Luzern, und im selben Jahr den 1. Preis beim Kompositions-wettbewerb um den Kurhessischen Medienpreis.


Internet: www.bmwgroup.com/kultur
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (26.01.2007 um 18:01 Uhr)
Mit Zitat antworten