Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.11.2006, 17:45     #4
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.182

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
Showdown in Valencia.

Gesucht: der beste Formel BMW Fahrer der Saison.


An Höhepunkten mangelt es den vier internationalen Formel BMW Serien ganz gewiss nicht. Hoch talentierte Piloten aus über 30 Nationen und vier Kontinenten machen jede Rennveranstaltung zu einem besonderen Erlebnis. Seit 2005 treten die Nachwuchsfahrer jedoch noch einmal in Aktion, wenn die Entscheidungen in den regionalen Meisterschaften schon längst gefallen sind: Im DELL Formel BMW Weltfinale kämpfen sie um den Titel „Bester Formel BMW Fahrer des Jahres“.

„Das DELL Formel BMW Weltfinale ist der Höhepunkt der Formel BMW Saison“, meint auch BMW Motorsport Direktor Mario Theissen. „Mit dem Weltfinale bestätigen wir unseren Anspruch, die führende Einstiegsklasse im internationalen Formelsport anzubieten. Die Veranstaltung ist für Teams und Sponsoren, aber insbesondere für die Fahrer eine attraktive Bühne.“

Erstklassiges Teilnehmerfeld am Start.

Im DELL Formel BMW Weltfinale messen sich die 37 talentiertesten Piloten aus der Formel BMW Deutschland, der Formel BMW UK Meisterschaft, der Formel BMW Asien und der Formel BMW USA. Mit dabei sind 2006 unter anderem die vier Sieger der regionalen Serien: Christian Vietoris (GER) feierte den Titelgewinn in Deutschland, während sich Niall Breen (IRE) in Großbritannien durchsetzen konnte. Robert Wickens (CAN) reist als Meister der Formel BMW USA nach Valencia.

Naturgemäß zählt das Trio auch zum Favoritenkreis für den Sieg im DELL Formel BMW Weltfinale. Schließlich haben sie sich in ihren Serien gegen viele talentierte Konkurrenten durchgesetzt. Dass es aber nicht immer die Champions der regionalen Serien sein müssen, die am Ende den Sieg im Weltfinale davontragen, hat bereits die Premiere der Veranstaltung im vergangenen Jahr gezeigt.

Auf dem „Bahrain International Circuit“ feierte Marco Holzer den Sieg. Der Deutsche, der in der Meisterschaftssaison 2005 Platz 13 belegt hatte, hielt die internationale Konkurrenz in einem packenden Finale in Schach und sicherte sich den ersten Titel. Gleichzeitig durfte er sich über das Preisgeld in Höhe von 10 000 US-Dollar und eine Testfahrt für das BMW Sauber F1 Team freuen.

Anspruchsvolle Strecke, anspruchsvoller Modus.

Der gleiche Preis wartet auch auf den Sieger des diesjährigen Weltfinales. Diesmal treten die Nachwuchspiloten auf dem „Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo“ an. An über 40 Tagen im Jahr nutzen Formel-1-Teams – darunter das BMW Sauber F1 Team – die Strecke für Testfahrten. Außerdem finden dort unter anderem Läufe der Tourenwagen-Weltmeisterschaft und der MotoGP-Serie statt. Auch das Formel BMW Racing Center ist in Valencia beheimatet.

Der 4,005 Kilometer lange Kurs stellt die Piloten vor eine Herausforderung. Das verwinkelte Layout bestraft bereits kleine Fahrfehler konsequent. Da die Teilnehmer im Verlauf des Weltfinal-Wochenendes viel Zeit auf der Strecke verbringen werden, wenn sie es bis zum Finallauf schaffen wollen, müssen sie die Konzentration durchgängig halten. Auf drei freie Trainings folgen ein Qualifying, ein möglicher Wettkampf um die Super Pole und drei Zwischenläufe. Erst dann steht am 26. November um 14.30 Uhr das spannende Finale auf dem Programm.

Attraktives Rahmenprogramm erwartet Teilnehmer und Fans.

Zwar steht das Rennwochenende in Valencia ganz im Zeichen des DELL Formel BMW Weltfinales. Doch finden in dessen Rahmenprogramm weitere interessante Veranstaltungen statt. Vor Beginn des Wochenendes befindet sich das BMW Sauber F1 Team für Formel-1-Testfahrten an der Strecke – und bleibt es auch während der Veranstaltung. Der BMW Sauber F1.06 fährt für Demonstrationsrunden aus der Box, Nick Heidfeld (GER), Sebastian Vettel (GER) und BMW Motorsport Direktor Mario Theissen werden die Geschehnisse vor Ort verfolgen. Auch die Stars der Tourenwagen-Weltmeisterschaft – Andy Priaulx (GB), Alessandro Zanardi (ITA), Dirk Müller (GER) und Jörg Müller (GER) – lassen sich interessanten Läufe nicht entgehen. Für Zanardi steht außerdem der erste Test in einem für seine Bedürfnisse modifizierten BMW Sauber F1.06 auf dem Programm.

Die FIA Thoroughbred Grand Prix World Championship trägt an diesem Wochenende ihr Saisonfinale aus. Seit 1994 messen sich in dieser Rennserie die attraktivsten historischen Rennwagen aus den Jahren 1966 bis 1985. Die Kombination aus DELL Formel BMW Weltfinale, den Formel-1-Showfahrten und dem Rennen der TGP F1 verspricht ein Motorsport-Erlebnis der besonderen Art. Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit des Rennsports sind am selben Wochenende zu erleben.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten