Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2006, 14:11     #24
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
18. Lauf, 29. Oktober 2006, Hockenheim.

Vietoris siegt beim Saisonfinale.

Hockenheim. Die Fahrer der Formel BMW Deutschland bewiesen den Zuschauern auf dem Hockenheimring beim letzten Saisonlauf noch einmal ihr großes Talent. Nach 50,314 Kilometern auf feuchter Strecke fuhr Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) als Sieger über die Ziellinie. Auf den Plätzen folgte der Erstplatzierte des Vortags Martin Ragginger (AUT/Eifelland Racing) und Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH).

„Nach meinem gestrigen Ausfall freue ich mich umso mehr über diesen tollen Saisonabschluss“, sagte Vietoris. Für den 17-Jährigen war es der neunte Sieg in dieser Saison. Damit gewann der Lissendorfer die Hälfte aller Rennen 2006. Auf die Entscheidung im Titelkampf hatte das Ergebnis am Sonntag keinen Einfluss. Vietoris sicherte sich bereits beim 15. Lauf im niederländischen Zandvoort den vorzeitigen Titel. Der Leimener Jens Klingmann feierte mit einem achten Platz im ersten Rennen des Wochenendes am Samstagvormittag den Gewinn der Rookie-Meisterschaft.

Die Pokale für die Sieger überreichte BMW Motorsport Direktor Mario Theissen persönlich. „Wir sahen zum Saisonabschluss zwei schöne Rennen eines internationalen Fahrerfeldes. Auch in diesem Jahr haben sich wieder einige Talente in der Formel BMW Deutschland hervorgetan“, sagte Theissen und beglückwünschte die neuen Titelträger. Am Ende gewann Vietoris mit 277 Punkten vor Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 182) und Holzer (129). In der Rookiewertung sammelte Klingmann 272 Zähler und ließ Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 248) und Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 210) hinter sich.

Für einige Piloten steht das Highlight der Saison aber erst noch bevor. Vom 24. bis zum 26. November treffen beim DELL Formel BMW Weltfinale in Valencia 38 Fahrer aus 18 Nationen aufeinander. Der attraktive Preis für den Sieger: eine Testfahrt mit dem BMW Sauber F1 Team. Der Weltfinal-Sieger des Vorjahres, Marco Holzer, wird am 23. November in Valencia seinen „absoluten Traum“ erfüllen und seine Testfahrt absolvieren.

Mehr Infos zur Formel BMW Deutschland unter: www.adac.de/motorsport

18. Lauf, Platzierungen:
1. Christian Vietoris (Gönnersdorf/Josef Kaufmann Racing) 22:58.508 , 2. Martin Ragginger (AUT/Eifelland Racing), 23:00.107, 3. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 23:01.673, 4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:04.117 , 5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:15.857, 6. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 23:18.505, 7. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 23:24.633, 8. Christian Engelhart (Kösching/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:35.930, 9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 23:36.598, 10. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 23:36.950, 11. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 23:47.410, 12. Bernd Herndlhofer (AUT/GU-Racing Motorsportteam) 23:58.244, 13. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ ADAC Mittelrhein) 24:00.210, 14. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 24:07.170, 15. Andrei Harnagea (GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde, 16. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) + 2 Runden.

Nicht gewertet:
Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing), Daniel Campos Hull (ESP/Josef Kaufmann Racing), Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg).

Pole Position: Vietoris.

Schnellste Rennrunde: Ragginger 2:03.369 min.

Streckenlänge: 50,314 km (11 Runden).

18. Lauf, Platzierungen Rookiewertung:
1. Eng, 2. Klingmann, 3. Wissel, 4. Leimer, 5. Harnagea.
Meisterschaftsstand nach 18 von 18 Rennen:
1. Vietoris (Gönnersdorf/ Josef Kaufmann Racing, 277), 2. Mäki (FIN/Eifelland Racing, 182), 3. Holzer (Bobingen/ AM-Holzer Rennsport GmbH, 129), 4. Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 121), 5. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 120), 6. Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 112), 7. Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 103), 8. Ragginger (AUT/Eifelland Racing, 91), 9. Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 87), 10. Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 73), 11. Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 45), 12. Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 40), 13. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 29), 14. Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 11), 15. Schwägli (CHE/Team Kath Racing, 9), 16. Engelhart (Kösching/ADAC Berlin-Brandenburg, 8), 17. Kronenberger (Friedrichshafen/ Josef Kaufmann Racing, 8), 18. Campos Hull (ESP/Josef Kaufmann Racing, 4), 19. Leimer (CHE/Team Rosberg, 4), 20. Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH, 3), 21. Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2).

Punkte Rookies:
1. Klingmann (272), 2. Eng (248), 3. Wissel (210), 4. Leimer (161), 5. Zacherl (137), 6. Harnagea (97), 7. Kronenberger (92), 8. Paegle (58), 9. Saavedra (12).

Teamwertung (pro Lauf werden die zwei besten Fahrer pro Team gewertet):
1. Josef Kaufmann Racing (404), 2. Eifelland Racing (335), 3. ASL-Mücke Motorsport (288), 4. AM-Holzer Rennsport GmbH (210), 5. GU-Racing Motorsportteam (56), 6. Micanek Motorsport (40), 7. Devis Schwägli (9), 8. Matson Motorsport (4).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten