Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.09.2006, 18:17     #6
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
Das Fahrwerk.

Auch beim Fahrwerk setzt die zweite Modellgeneration des MINI völlig neue Standards. Hauptmerkmal der Innovationen ist die neue elektromechanische Servolenkung EPAS (Electrical Power Assisted Steering). Sie führt zu einer einzigartigen Kombination aus Fahrkomfort und Fahrdynamik – und bringt damit ein klares Plus für den Fahrspaß im neuen MINI. Die Lenkung agiert sportlich-direkt, dank einer geschwindigkeitsabhängigen Unterstützung und der Möglichkeit, die Kennlinie durch das Betätigen der Sporttaste zu variieren, passt sich die Lenkcharakteristik nicht nur der jeweiligen Fahrsituation, sondern auch den individuellen Bedürfnissen des Fahrers an. Sämtliche Innovationen im Fahrwerksbereich kommen der Weiterentwicklung des bereits legendären Go-Kart-Feelings zugute. Der neue MINI ist mit seinem Frontantrieb, dem tiefen Schwerpunkt und der breiten Spur mehr denn je der Inbegriff für agiles Handling. Der typische Fahreindruck kommt noch intensiver zur Geltung, gleichzeitig lässt sich das sportliche Potenzial des MINI komfortabler und sicherer auf die Straße bringen.

An der Vorderachse sorgen McPherson-Federbeine für eine exzellente Radführung. Die Lenkung bleibt sowohl bei zügiger Kurvenfahrt als auch beim Beschleunigen und Bremsen von Antriebseinflüssen nahezu unberührt. Die neue Zentrallenker-Hinterachse – eine im Fahrzeugsegment des MINI einzigartige Konstruktion – bietet mit ihrer aufwändigen Kinematik jederzeit die Gewähr für optimalen Fahrbahnkontakt. Bei der Entwicklung der neuen Hinterachse wurde die Fahrwerkskompetenz der BMW Group genutzt. Der Einsatz von Aluminium-Längslenkern führt zu einer Gewichtsersparnis von 6 Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell, Stabilisatoren leisten sowohl beim MINI Cooper S als auch beim MINI Cooper einen zusätzlichen Beitrag zum agilen und sicheren Handling.

Neue elektromechanische Servolenkung.

Mit der Markteinführung des neuen MINI ist auch auf dem Gebiet der Lenkungssysteme ein Generationswechsel verbunden. Der Einsatz der neuen elektromechanischen Servolenkung EPAS im MINI entspricht dabei der generellen Entwicklungsstrategie der BMW Group in diesem Bereich. Im Vergleich zu herkömmlichen hydraulischen Systemen führt die neue Lenkung des MINI zu erheblichen Gewichtseinsparungen. Zudem wird der elektrische Servomotor nur dann aktiviert, wenn eine Lenkunterstützung notwendig beziehungsweise vom Fahrer erwünscht ist. Mit ihrem geringeren Gewicht und der bedarfsgerechten Funktionsweise verhilft die neue Lenkung dem MINI zu einer Verbrauchsminderung um rund 0,1 Liter je 100 Kilometer.

Das elektromechanische Lenksystem ermöglicht die Programmierung unterschiedlicher Abstimmungen. In der Basis-Kennung wird eine ausgewogene Lenkkraftunterstützung in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit offeriert. Das Rangieren und Einparken ist mit geringem Kraftaufwand möglich. Zugunsten der Sicherheit und Präzision müssen dagegen bei höheren Geschwindigkeiten entsprechend stärkere Lenkkräfte aufgebracht werden. Nach Betätigung der Sporttaste wird eine spürbar dynamischere Kennung aktiviert. Sie zeichnet sich durch höhere Lenkmomente sowie durch eine gesteigerte Lenkpräzision aus.

In allen Fahrsituationen reduziert die moderne Mechanik der Lenkung sowohl die Massenträgheiten als auch die Reibungen innerhalb des Systems. Dem Fahrer beschert dies noch exaktere Rückmeldungen über das Lenkrad.

Zwei Fahrwerksabstimmungen zur Auswahl.

Für beide Modelle stehen jeweils zwei Fahrwerksvarianten zur Auswahl. In der Grundabstimmung wird die bereits überaus sportliche Konfiguration des neuen MINI Cooper vom neuen MINI Cooper S sogar noch übertroffen. Für beide Modellversionen gibt es optional ein Sportfahrwerk, das sich durch härter abgestimmte Federn, Dämpfer und Stabilisatoren auszeichnet.

An der Vorderachse kommen innenbelüftete Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 280 Millimetern (294 Millimeter beim MINI Cooper S zum Einsatz, an der Hinterachse nehmen 259 Millimeter große Scheiben die Bremsenergie auf. Die standfeste Bremsanlage wird in beiden Modellversionen vom Antiblockiersystem (ABS), der elektronischen Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution) und der Kurvenbremsregelung CBC (Cornering Brake Control) unterstützt. Der Bremsassistent des neuen MINI erkennt Notbremssituationen und sorgt unverzüglich für einen maximalen Bremsdruckaufbau. Für zusätzliche Sicherheit in kritischen Situationen sorgen die im MINI Cooper S serienmäßige, abschaltbare Traktionskontrolle (ASC+T) sowie die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC). Ein neues Ausstattungsdetail ist auch die Berganfahrhilfe „Hill Assist“ in Verbindung mit DSC, die beim Anfahren an einer Steigung das Bremssystem aktiviert und damit ein Zurückrollen des Fahrzeugs verhindert.

Zur Serienausstattung des MINI Cooper gehören 15 Zoll-Leichtmetallfelgen und Reifen im Format 175/65 R 15. Der MINI Cooper S ist mit 16 Zoll großen Leichtmetallrädern und Reifen in der Dimension 195/65 R 16 ausgestattet. Optional stehen 17 Zoll-Felgen mit Reifen der Größe 205/45 R 17 zur Wahl. Der neue MINI Cooper S rollt serienmäßig auf Runflat-Reifen. Dank ihrer Notlaufeigenschaften kann die Fahrt auch bei völligem Druckverlust fortgesetzt werden. Bei einem Tempo von maximal 80 km/h können noch bis zu 150 Kilometer zurückgelegt werden. Zusätzlich ist der neue MINI mit einer Reifenpannenanzeige ausgerüstet, die permanent den Luftdruck kontrolliert.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten