Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2006, 17:58     #10
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Die BMW Group: bedeutender Wirtschaftsfaktor in Großbritannien.

Die BMW Group in Großbritannien.

Großbritannien ist das einzige Land, in dem die BMW Group mit Produktionswerken für alle drei Premiummarken (MINI, BMW und Rolls-Royce Motor Cars Limited) vertreten ist. Gleichzeitig ist Großbritannien für die BMW Group der drittgrößte Absatzmarkt weltweit. Die Firma beschäftigt an den verschiedenen Standorten in Großbritannien mehr als 8 100 Mitarbeiter und weitere 10 900 Mitarbeiter bei den insgesamt 159 Händlern in Großbritannien.

Die operativen Tätigkeiten der BMW Group in Großbritannien lassen sich in folgende Hauptkategorien untergliedern:

Produktion.

Im BMW Group Werk Oxford (Produktion des MINI) sind derzeit 4 500 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Zahl der Mitarbeiter im BMW Group Werk Swindon (Produktion von Pressteilen und Karosseriekomponenten) beträgt derzeit 1100.

Das BMW Werk Hams Hall in der Region West Midlands (Herstellung von MINI und BMW Motoren) beschäftigt momentan 750 Personen.

Bei Rolls-Royce Motor Cars Limited, Goodwood (Firmensitz und Produktionswerk) sind derzeit 500 Personen beschäftigt.

Vertrieb und Finanzdienstleistungen.

Bei BMW (UK) Limited Bracknell (Vertriebs- und Marketingorganisation für die Marken BMW und MINI) und im Auslieferungszentrum Thorne (Fahrzeugvorbereitung und -versand) sind derzeit rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt.

BMW Financial Services (GB) Limited (Finanzdienstleistungen) in der Stadt Hook in der Grafschaft Hampshire bietet Beschäftigung für 300 Personen.

Volkswirtschaftliche Bedeutung der BMW Group für den Standort Großbritannien*.

Die BMW Group erwirtschaftet in Großbritannien mit dem Verkauf von Autos, Motorrädern und Motoren mehr als 5 Mrd. Pfund und leistet damit einen entscheidenden Beitrag für den Wirtschaftsstandort Großbritannien. Mit der Produktion von MINI Fahrzeugen in Oxford und Rolls-Royce Motor Cars Limited in Goodwood ist die BMW Group der drittgrößte Automobilhersteller in Großbritannien und trägt 1 Mrd. Pfund zur Volkswirtschaft des Landes bei.

Laut einer Datenerhebung des Wirtschaftsinstituts OEF (OEF = Oxford Economic Forecasting) sorgte die BMW Group mit ihren Aktivitäten im Jahr 2004 für über 55 000 Arbeitsplätze im Lande: über 8 000 Stellen in eigenen Betrieben, 10 900 bei den Händlern in Großbritannien und 25 600 in Zulieferbetrieben, sowie weitere 11 300 Arbeitsplätze im Einzelhandel, in der Konsumgüterbranche und im Dienstleistungssektor.

Im Bericht heißt es: „In einer Zeit, in der sich die britische Industrie in einer schwierigen Lage befand, hat die BMW Group einen wertvollen Beitrag für die Wirtschaft des Landes geleistet. Die BMW Group hat große Summen investiert, und in der MINI Produktion sind große Fortschritte erzielt worden. Das Engagement der BMW Group in Sachen Aus- und Weiterbildung wurde mit dem Erfolg des Hams Hall Motorenwerkes entsprechend honoriert, und die Rolls-Royce Motor Cars Limited hat seit der Verlagerung der Produktion in neue, hochmoderne Produktionsanlagen neuen Aufschwung erfahren.“

In ihrer Rolle als bedeutender Investor und Exporteur hat die BMW Group zwischen 2000 und 2004 circa 900 Mio. Pfund in die Weiterentwicklung und Optimierung ihrer Produktionsanlagen investiert. Im Jahr 2004 exportierte die BMW Group Automobile, Motoren und Komponenten im Gesamtwert von 1,7 Mrd. Pfund. Dies entspricht einem Anteil von fast 1% am gesamten Warenexport des Landes.

Durch die Zahlung der Einkommenssteuer, der Beiträge zur Sozialversicherung, der Körperschaftssteuer, anderer Abgaben für Unternehmen und der Umsatzsteuer, die aus dem Verkauf von Fahrzeugen resultiert, führt die BMW Group Steuereinnahmen von über 1 Mrd. Pfund (3% des gesamten Einkommenssteueraufkommens) an den Staat ab.

*Auszug aus der Studie “The Economic Contribution of BMW Group to the UK, Oxford Economic Forecasting, 2005”.

Die BMW Group leistet jedoch nicht nur einen direkten wirtschaftlichen Beitrag. Durch ihre Geschäftstätigkeit in Großbritannien ergibt sich außerdem ein erheblicher Multiplikatoreffekt. Die BMW Group kauft in Großbritannien Rohstoffe, Komponenten, Betriebsmittel und Dienstleistungen im Gesamtwert von 1 Mrd. Pfund ein und trägt mit weiteren Ausgaben von 0,4 Mrd. Pfund durch Käufe, die von den Händlern getätigt werden, insgesamt 1,4 Mrd. Pfund zum Bruttoinlandprodukt (BIP) bei. Mit ihren Käufen trägt die BMW Group zur Sicherung von 25 600 Arbeitsplätzen in der Metal-, Elektro- und Textilindustrie bei.

Konsumausgaben von Personen, deren Arbeitsplätze direkt oder indirekt von der BMW Group abhängen, machen schätzungsweise 0,5 Mrd. Pfund des Bruttoinlandsprodukts aus und sorgen für weitere 11 300 Jobs im Einzelhandel, Konsumgüterbereich und dem Dienstleistungssektor.

Wenn man diese direkten und indirekten Auswirkungen zusammen nimmt, trägt die BMW Group laut Schätzungen des OEF insgesamt mehr als 2,5 Mrd. Pfund zum BIP in Großbritannien bei. Dies entspricht 0,2 Prozent des Volkseinkommens und steht für über 55 000 Arbeitsplätze (Anteil von 0,2 Prozent an der Gesamtbeschäftigung in Großbritannien).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten