Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.09.2006, 18:39     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.182

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
"Inspired by Movement": Von Automobilen und Uhren.

Ein BMW Individual 760Li als Unikat mit Designdetails für die schweizer Uhrenmanufaktur Girard-Perregaux.

München. Die Geschichte beginnt mit dunklem Holz und Titan, Sesseln von Mies van der Rohe und Hirschgeweihen. Dieses Arrangement adelt die Boutique der Uhrenmanufaktur Girard-Perregaux in Gstaad in den Schweizer Alpen - und war die Inspirationsquelle für eines der interessantesten Projekte, das BMW Individual bisher umgesetzt hat. Die Aura des Raumes in einen BMW 760Li zu übertragen: Das war die Vision des Präsidenten von Girard-Perregaux, Dr. Luigi Macaluso, und die Herausforderung für die Designer der auf exklusive Wünsche spezialisierten BMW Tochter.

Mit dem für Girard-Perregaux entworfenen Unikat auf der Basis eines BMW 760Li setzt BMW Individual die eigene Erfolgsgeschichte auf spektakuläre Weise fort. Mit einem Automobil, in dem die Entwicklung einer gemeinsamen Produktidee kongenial umgesetzt wurde. Von zwei Marken, die sich beide auf dem internationalen Markt erfolgreich im Premium-Segment positioniert haben. Beide verbinden ähnliche Ziele: höchste Ansprüche an Präzision, Qualität und Ästhetik, die mit großer Kennerschaft umgesetzt werden. Es ist die gleiche Zielgruppe, die BMW Individual und Girard-Perregaux ansprechen: Menschen, die Exklusivität und Emotion schätzen.

Verbindende Philosophie: Präzision und Qualität.

Am Anfang dieser ungewöhnlichen Kooperation stand der Auftrag des Präsidenten von Girard-Perregaux, Dr. Luigi Macaluso, an BMW Individual, ein Auto zu gestalten, das die Philosophie seiner Luxusprodukte adäquat in Szene setzt. Basis dafür war das Design der im Jahr 2005 eröffneten Boutique in Gstaad, ein geometrischer Raum, der in seiner stilistischen Konsequenz eine minimalistische, edle Schmuckschatulle ist, und gleichzeitig in Material und Farben dem Genius loci des Berner Oberlandes seine Referenz erweist: Holz, Leder, Horn.

Wie aber setzt man das Interieur einer Boutique mit Wengeholz, grünem Leder, Titan und Hirschgeweihen in ein Automobil um? Indem man zuerst die äußere Farbe bestimmt. „Ich gehe von außen nach innen“, beschreibt Christine Angermann vom Designteam BMW Individual den Weg. Inspiriert von den Materialien und nach intensiven Gesprächen mit dem ehemaligen Rennfahrer Luigi Macaluso entschied sie sich für die Farbe „Silverstone II“, eine Lackierung mit faszinierenden Variationen: „Da schimmern ganz leichte Grünsprenkel durch.“ Die korrespondieren perfekt mit den Polstern im Inneren. Sie sind, angelehnt an die Mies van der Rohe-Sessel in der Boutique, aus grünem Leder. Diese Farbe ist eine Sonderfärbung und wurde erstmals von BMW Individual verarbeitet.

Ein Novum im BMW Individual: Wengeholz, die Farbe Grün und Horn.

Eine besondere Herausforderung war die Übersetzung des Materials Wenge auf die Interieurleisten. Wenge (milletia laurentii) ist ein Tropenholz, das vor allem in den afrikanischen Staaten Kamerun, Zaire, Mosambik und Kongo vorkommt. Aufgrund seiner lebendigen Maserung und seiner warmen Farbe, die von Hellbraun bis Kaffeeschwarz changiert, wird Wenge bevorzugt im hochwertigen Designbereich und für Intarsien verwendet. Es ist sehr witterungsfest und zeichnet sich durch extreme Härte aus, neigt aber zum Splittern. „Es war ein absolutes Novum für uns, dieses harte Holz mit Furnierblättern für den Innenbereich zu verformen“, sagt die Designerin Christine Angermann. Daher ist der Wenge-Intarsienring im Lenkrad – ein typisches BMW Individual-Signet – Manufakturleistung von höchster Qualität. Eine Schutzlackierung mit klarem Schellack bringt die offenporige Struktur des Holzes zur Geltung.

Entsprechend dem technischen Flair, das in der Boutique in Gstaad durch Titanleisten erzeugt wird, verwendete man beim Automobil Aluminium, weil es sich funktionsgerechter verarbeiten ließ. Durch eine Glasperlstrahlung erhält das gebürstete Aluminium einen dezenten matten Glanz, der mit den übrigen Farben harmoniert, ohne sie zu dominieren.

Reduktion auf die Schönheit der Materialien.

Das Konzept des Autos orientiert sich an der Boutique in Gstaad, aber auch an der Person des Auftraggebers. „Luigi Macaluso ist ein sportiver Typ“, so die Designerin. „Der Gesamteindruck im Inneren sollte schlicht und sachlich sein, reduziert auf die pure Schönheit der Materialien.“ Handwerkliche Präzision stand im Vordergrund: „Dieser Anspruch eint uns mit den Produkten von Girard-Perregaux, es geht nicht um Moden, sondern um Wertarbeit auf höchstem Niveau. Beide Marken legen Wert auf technische Innovation und erstklassige Qualität.“

Und es ging um Understatement. Der Präsident einer der ältesten und letzten Uhrenmanufakturen der Schweiz wollte keine Uhrenboutique auf Rädern, sondern die ideelle und formale Quintessenz der Ladenarchitekur. „Das Konzept wurde immer puristischer“, so die BMW Individual-Designerin über den Entwurfsprozess, „deshalb ist die Präsentation der Uhren ganz diskret.“ In der Mittelkonsole im Fond ist neben einem Präsentationstisch ein Wertfach eingebaut und ein herausnehmbares Holzkästchen, welches mit Samt ausgeschlagen ist, dient als Präsentationsdisplay. Verborgen ist diese Schatulle unter einem Rollo aus Wengeholz, sanft aufschiebbar durch einen eleganten Griff aus Horn. Auch die Haltegriffe im Dachhimmel sind aus Horn, eine sehr dezente Reminiszenz an die Hirschgeweihe, die in Gstaad der radikalen Form des Kubus seinen Witz geben.

Die Imagination eines Raumes und diskreter Luxus.

Wer als VIP-Kunde von Girard-Perregaux im BMW Individual 760Li chauffiert wird, kann sich zudem die übrige Kollektion als Film-Präsentation anschauen, dank der 9,5 Zoll Bildschirme, die in die Rückenlehnen des Vordersitzes integriert wurden. Im Inneren sind die Hinweise auf dieses Haute Voiture, ganz im Sinne des Auftraggebers, sehr diskret: eingeprägte Initialen auf den Lederkissen im Fond, der Tourbillon, das Markenzeichen und Meisterstück von Girard-Perregaux, eingraviert im iDrive, der Firmen-Schriftzug in den Rollos der Türscheiben und an der Heckzierleiste.

Für den anspruchsvollen Ästheten und ausgebildeten Architekten Luigi Macaluso ist die Umsetzung grandios gelungen: „Das Designprojekt von BMW Individual und Girard-Perregaux zeigt den verwandten Charakter und die Stärken von zwei Marken, die Forschung und Technologie ähnlich eng verbunden sind, nach Exklusivität und Perfektion streben.“ Automobilen und Uhren, meint der Präsident der Uhrenmanufaktur, komme eine besondere Rolle zu: „Technik und Funktion lassen noch genügend Raum für Sinnlichkeit. Der gemeinsame Nenner ist das Gefühl für Schönheit.“

Seinen neuen BMW Individual 760Li sieht Luigi Macaluso als „Konzeptentwurf“. Dieses Automobil werde auch den Stil von Girard-Perregaux überall in der Welt demonstrieren – „einen Stil, den der Connaisseur sofort erkennt, der authentisch ist und Menschen fasziniert, denen die Sorgfalt im Detail wichtig ist.“ Der BMW Individual 760Li stehe für eine neue Annäherung an Design. Eleganz, Authentizität und der Auftritt als starker Charakter sind für ihn die wichtigsten Botschaften.

Pianolack, Samtleder und Multimedia im Fond.

BMW Individual: Die exklusivste Art, BMW zu fahren.


München. Die Nobilitierung vom Guten zum noch Besseren – das ist die Erfolgsgeschichte von BMW Individual. Vor 15 Jahren folgte man dem Trend nach mehr Individualität und stellte sich ein auf Kunden, die maßgefertigte Lösungen suchen und höchste Ansprüche an ihren BMW stellen, wenn es um Exklusivität, Design und Funktion geht. Das Automobil wird zum subtilen Statement einer Persönlichkeit, die bewusst auf das Besondere setzt und standardisierte Wege verlassen will.

BMW Individual ist ein Synonym für technischen Ehrgeiz und die Lust an automobiler Perfektion. Ein Team von Spezialisten verbindet die flexible Arbeitsweise einer Manufaktur mit den Ressourcen und der Kompetenz eines global agierenden Konzerns. Als elementares Geschäftsfeld gehört dieser Bereich zur BMW M GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der BMW Group, die 1972 als BMW Motorsport GmbH entstand, und dank überragender Ingenieursleistungen spezialisiert ist auf alltagstaugliche Hochleistungsfahrzeuge.

Design und Kunst: Karl Lagerfeld und David Hockney.

1991 gegründet, war die feine, kleine BMW Manufaktur für individuelle Automobile mit speziellen Lackierungen, Ledern und Edelhölzern die erste in der Branche. Mit einzigartigen Produkten und Unikaten interpretiert BMW Individual Farb- und Materialsprache der verschiedenen Modellreihen auf faszinierende Weise. Die Erfolgs-geschichte begann mit einem Entwurf von Karl Lagerfeld, dem in den nächsten Jahren noch zwei weitere folgten. Diese ungewöhnlichen Unikate waren in ihrer Konsequenz richtungweisend.

Ebenso perfekt, aber exzentrischer fiel das Exemplar für den Künstler David Hockney aus: Der Beifahrersitz musste einer kardanischen Wassertränke für seine ständigen Begleiter, zwei Dackel, weichen. Auch die Designerin Hanae Mori blieb mit ihrem Schmetterlingsmuster für die Polster eine Ausnahme. Von solchen Extravaganzen abgesehen, waren in den Folgejahren bei allen Ausführungen hochwertige Handarbeit und exklusive Materialien ein Selbstverständnis. Autos wurden nach persönlichen Wünschen „maßgeschneidert“, etwa für arabische Herrscherhäuser.

Die exklusivste Art, BMW zu fahren.

Seit dem Jahr 2001 sind Aufgaben und Inhalte von BMW Individual neu definiert, um dieser höchsten Form von Kundenorientierung optimal entsprechen zu können. Geboten wird eine ganzheitliche Konzeption für das Fahrzeug, die dem Kunden je nach Baureihe ein breites Angebot präsentiert. Dabei kann er aus einer Kollektion hochwertiger Materialien, harmonisch aufeinander abgestimmter Lacke, Leder und Interieurleisten seine ganz persönliche Auswahl zusammenstellen. Dank der Designkompetenz von BMW Individual ist das Ergebnis stets von höchstem ästhetischen Anspruch. Mit dem Unikat für die in der Schweiz ansässige Uhrenmanufaktur Girard-Perregaux hat BMW Individual im Herbst 2006 wieder ein „Haute voiture“ entwickelt.

Die Lackierung.

Adäquat zum Understatement der BMW Formensprache, der alle Baureihen verpflichtet sind, versuchen die Experten bei BMW Individual stets, den besonderen Kundenwunsch mit der BMW Philosophie harmonisch in Einklang zu bringen. Die Individual Lackierung ist mehr als eine Farbe: Sie besticht durch einzigartige Brillanz und raffinierte Changier-Effekte. Dank einer Feinpigmentierung entstehen je nach Lichteinfall ständig wechselnde Nuancen, die der Oberfläche eine neue Dimension und Tiefe geben. Wie aufregend die Farbe Schwarz sein kann, zeigen vier Variationen, darunter Opal Black metallic und Rubinschwarz metallic. Apropos avantgardistische Außenfarbe: Die eleganten hellen Töne wie Mondstein oder Diamant metallic werden vor allem von Käufern in Asien und in anderen sonnigen Ländern bevorzugt: Unter meist wolkenlosem Himmel glänzen diese Lackierungen besonders glamourös.

Das Leder.

Edle Anmutung, extreme Belastbarkeit und Komfort: Das Merino Leder von BMW Individual zeichnet sich durch viele positive Eigenschaften aus. Schonende Gerbverfahren und eine so genannte Fass-Pigmentierung, bei der Farbe durch intensives Rotieren eindringt und nicht nur auf der Oberfläche aufgetragen wird, verleihen diesem Material seine Farbintensität, Stärke und Widerstandsfähigkeit. Die lebendige Struktur verdankt das Leder seiner natürlichen Narbung anstelle künstlicher Prägung. Die Appretur im Semi-Anilin-Verfahren stoppt Ausbleichen durch Lichteinfall, trotzdem bleibt das Leder atmungsaktiv. Die Summe dieser aufwändigen wie schonenden Verfahren sind Polstersitze, weich und geschmeidig wie Samt.

Die Interieur-Leisten.

Es sind die vielen Details, die bei BMW Individual den Unterschied machen. Die Interieur-Leisten aus Pianolack sind die nobelste Form der Veredelung. Die schwarze hochglanzpolierte Oberfläche wird nur von renommierten Klavierherstellern in einem aufwändigen Polier- und Schleifverfahren erreicht. Dadurch erhält dieser Lack seine einzigartige Brillanz. Elegante Akzente werden damit auch bei Details wie Mittelkonsole, Dachhaltegriffen und der Holzringintarsie im Lenkrad erreicht. Nicht minder anspruchsvolle Alternativen sind Interieurleisten aus edlen Hölzern wie Nussbaum Amarone, Mahagoni, Pappel natur oder Riegelesche hell.

Insignien von BMW Individual.

Bei aller handwerklichen Präzision bleibt Exklusivität gepaart mit Understatement.

• Die beleuchteten Einstiegsleisten mit dem BMW Individual Schriftzug sind ein dezentes Gütesiegel.

• Das Lenkrad ist handwerkliche Meisterleistung und ästhetisches Kleinod in einem. Im Kranz aus Leder ist eine filigrane Holzringintarsie eingearbeitet, entweder in schwarzem Pianolack oder Edelhölzern, passend zu den Interieurleisten.

• Die BMW Individual Leichtmetallräder erhalten ihre veredelte Optik durch eine spezielle Brillantlackierung und außergewöhnliches Design.

• Die Mittelkonsolen im Fond des BMW Individual 7er erlauben eine vielfältige Nutzung: mit ausschwenkbaren Tischen, Barfach, Ablagefach oder einer multifunktionalen Kommunikationseinheit, die das Auto zum mobilen Büro macht.

• Die kardanischen Leseleuchten im Fond lassen sich stufenlos und punktgenau verstellen. Dank erhöhter Leuchtkraft und großem Lichtkegel ermöglichen sie komfortables Lesen und Arbeiten.

• Das Rear Seat Infotainment / Online bietet Unterhaltung und Information für die Fahrgäste im Fond. Zwei Monitore sind ebenso ergonomisch wie elegant in die Kopfstützen der Vordersitze integriert. Die Infotainment-Variante hat zwei 6,5 Zoll LCD-Monitore, auf denen TV-Programme oder DVD-Filme im16:9-Bildformat gezeigt werden können. Noch mehr bietet Infotainment Online, das innovative Internet-System mit zwei 9,5 Zoll LCD-Monitoren, die getrennt voneinander bedient werden können. So ist ein komplettes Multimedia Programm mit DVD, TV- und Internetnutzung inklusive E-Mail-Programm möglich. Der dazugehörige Computer ist platzsparend im Kofferraum verstaut.

BMW Individual Maritim.

Viele der Menschen, die Exklusivität in allen Lebensbereichen schätzen, lieben auch Meer, Küste, maritimes Ambiente - ob Hamptons, Malibu, Deauville, Cote d’Azur oder Heiligendamm. Damit sich diese maritimen Maniacs auch im Automobil ein wenig wie an Deck fühlen, wurde eine Variante entwickelt, die mit raffinierten Details die Welt von Wellen und Segelyachten ins Auto holt. Die BMW Individual Komposition mit maritimem Charakter vermittelt eine Aura von Schiffsplanken und tiefblauer See, eine imaginäre Brise Meerluft durchweht diese Automobile: nachtblaue Außenlackierung, champagnerfarbenes Merino Leder, Interieur-Leisten aus Mahagoni mit Intarsien-Streifen aus hellem Ahorn und als amüsante Allegorie die gestickte Kompassrose in der Fußmatte.

20. 000 BMW Individual-Kunden pro Jahr genießen diskreten Luxus.

Das Resultat sind exklusive Fahrzeuge für Zeitgenossen, die diskreten Luxus bevorzugen. Nach der Einführung vor 15 Jahren genießen heute etwa 20. 000 Kunden jedes Jahr weltweit diese exklusivste Art, BMW zu fahren, davon rund 7. 000 in Deutschland. Eine Zielgruppe, die besondere technische und gestalterische Lösungen verlangt. Die den Wunschtraum hat, dass Perfektes noch aufgewertet werden kann. Bislang wird diese Käufergruppe zu 80 Prozent von Männern dominiert, aber es sind die Frauen, die mutigere Farben wagen. Neben der vorhandenen Kollektion von Materialien sind auch Sonderwünschen kaum Grenzen gesetzt. Doch über allem steht der Anspruch, eine gelungene Symbiose von individuellem exklusiven Anspruch und höchster technischer Perfektion zu erlangen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten