Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.08.2006, 14:27     #19
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW Deutschland - Läufe 15 und 16 - Zandvoort - Vorschau

Vorschau: 15. + 16. Lauf, 1.-3. September 2006, Zandvoort/Niederlande.
Lokalmatador Nick de Bruijn will erneut siegen.


Zandvoort. Der Niederländer Nick de Bruijn ist der Lokalmatador bei den Läufen 15 und 16 der Formel BMW Deutschland im niederländischen Zandvoort. In der Nachwuchsserie liegt der 19 Jahre alte Vlaardinger in der Meisterschaftswertung auf Platz drei. Nach seinem ersten Sieg vor zwei Wochen am Nürburgring will de Bruijn wieder aufs Podium fahren. "Ich freue mich total auf mein Heimrennen. Die Konkurrenz muss sich warm anziehen", kündigt der Blondschopf vom Team Josef Kaufmann Racing an.

Zwischen der Rennstrecke und de Bruijns Wohnung in Vlaardingen liegt etwa eine Stunde Autofahrt. "Am Rennwochenende schlafe ich lieber in meinem eigenen Bett als im Hotel", erklärt der ehemalige Kart-Europameister. Natürlich hofft er auf die Unterstützung der Fans, denn bei noch 80 zu vergebenden Punkten in vier Rennen kann de Bruijn am Ende noch Vizemeister werden.

Den Titel des besten Formel BMW Deutschland Fahrers möchte sich in Zandvoort de Bruijns Teamkollege Christian Vietoris (Gönnersdorf/Josef Kaufmann Racing) sichern. Der 17-Jährige gewann in dieser Saison sechs Rennen und stand bei 14 Läufen insgesamt 13 Mal auf dem Podium. Nur drei Punkte trennen ihn vom sicheren Titelgewinn. Verfolger Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 140) könnte die Championkrone nur erringen, wenn Vietoris (217 Punkte) vier Mal ausfiele.

Doch auch die anderen jungen Fahrer der Formel BMW Deutschland wollen am vorletzten Rennwochenende der Saison noch mal ihr Können beweisen. Der Dünenkurs ist sehr beliebt, denn er bietet große Herausforderungen. "Legendär ist die Tarzanboocht: Eine schöne Kurve, in der man auf vielen verschiedenen Linien überholen kann, ohne dass die Rundenzeiten leiden", beschreibt WTCC-Pilot und Formel BMW Instruktor Jörg Müller.

Meisterschaftsstand nach 14 von 18 Rennen:
1. Vietoris (Gönnersdorf/ Josef Kaufmann Racing, 217), 2. Mäki (FIN/Eifelland Racing, 140), 3. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 110), 4. Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 106), 5. Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 103), 6. Holzer (Bobingen/ AM-Holzer Rennsport GmbH, 96), 7. Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 78), 8. Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 63), 9. Ragginger (AUT/Eifelland Racing, 56), 10. Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 53), 11. Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 35), 12. Král (CZE/Micánek Motorsport - Brno, 21), 13. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 20), 14. Schwägli (CHE/Team Kath Racing, 9), 15. Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 9), 16. Kronenberger (Friedrichshafen/ Josef Kaufmann Racing, 8), 17. Leimer (CHE/Team Rosberg, 4), 18. Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH, 3), 19. Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2), 20. Engelhart (Kösching/ADAC Berlin-Brandenburg).

Punkte Rookies:
1. Klingmann (217), 2. Eng (216), 3. Wissel (148), 4. Leimer (116), 5. Zacherl (113), 6. Kronenberger (92), 7. Harnagea (63), 8. Paegle (58), 9. Saavedra (12).

Teamwertung (pro Lauf werden die zwei besten Fahrer pro Team gewertet, Top 4):
1. Josef Kaufmann Racing (330), 2. Eifelland Racing (246), 3. ASL-Mücke Motorsport (234), 4. AM-Holzer Rennsport GmbH (143), 5. GU-Racing Motorsportteam (44), 6. Micanek Motorsport (21), 7. Devis Schwägli (9), 8. Matson Motorsport (4).


Statistik nach 14 von 18 Rennen

Siege 2006:
6, Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing),
3, Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH),
2, Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing),
1, Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg),
1, Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing),
1, Martin Ragginger (AUT/Eifelland Racing).

Pole Positions:
6, Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing),
4, Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing),
1, Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH),
1, Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing),
1, Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing),
1, Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH).

Podiumsplatzierungen:
13, Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing),
6, Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing),
5, Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing),
4, Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH),
4, Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing),
4, Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg),
2, Martin Ragginger (AUT/Eifelland Racing).
1, Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg),
1, Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg),
1, Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH),
1, Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam).
Mit Zitat antworten