Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.08.2006, 14:22     #56
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
BMW Sauber F1 Team - GP Türkei - Qualifikation

Wetter: trocken und sonnig, 33-34°C Luft, 47-53°C Asphalt
Istanbul (TUR). Zum vierten Mal gelang es dem BMW Sauber F1 Team, mit beiden Autos in das Top-Ten-Qualifying vorzustoßen. Nick Heidfeld fuhr in Istanbul die sechstschnellste Runde, Robert Kubica war Neuntschnellster. In Summe ist dies die bisher beste Qualifyingleistung des jungen BMW Sauber F1 Teams. Für die Startaufstellung rücken beide Fahrer noch um einen Platz auf, weil ein Konkurrent den Motor wechseln musste.

Nick Heidfeld:
BMW Sauber F1.06-04/BMW P86
Qualifying: 6., 1.27,785 min (3. Training: 5., 1.28,151 min)

Ich bin erstaunt, dass es so gut lief. Unser guter Auftritt in Ungarn war aufgrund der Umstände schwer zu bewerten. Im Vergleich zu den Rennen davor ist die Steigerung gigantisch. Das zeigt auch, dass die Jungs in den Fabriken in der Sommerpause sehr gut gearbeitet haben. Wir haben hier erneut aerodynamische Verbesserungen zur Verfügung, unter anderem einen weiterentwickelten Frontflügel. Trotzdem bin ich vorsichtig und glaube, dass wir uns im Rennen etwas schwerer tun werden. Aber Punkte sind auf jeden Fall das Ziel.

Robert Kubica:
BMW Sauber F1.06-05/BMW P86
Qualifying: 9., 1.28,167 min (3. Training: 4., 1.27,964 min)

Mit beiden Autos in den Top-Ten zu sein, ist ein gutes Qualifying-Ergebnis. Wir hatten aber etwas Probleme mit der Balance. Heute Morgen war es Untersteuern, im Qualifying verwandelte sich das plötzlich in Übersteuern. Es schlug von einem Extrem ins andere um, die Autos waren leider wirklich schwierig zu fahren. Eine Runde ist mir aber ganz gut gelungen. Wir werden sehen, wie es morgen aussieht. Die Bedingungen ändern sich. Es wird mehr Gummiabrieb auf der Strecke liegen, und dann wird das Heck stabiler.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Das war das beste Qualifyingergebnis, das unser junges Team bisher erreicht hat. Wir gehen morgen voraussichtlich von den Positionen fünf und acht ins Rennen, das sind hervorragende Ausgangspositionen. Nick hat in allen drei Durchgängen des Qualifyings eine sehr starke Vorstellung gezeigt. Auch Robert hat in seinem erst zweiten Formel-1-Qualifying überzeugt.

Willy Rampf (Technischer Direktor):
Das war ein sehr gutes und aufregendes Qualifying. Das Ergebnis ist eine schöne Bestätigung für beide Fahrer und die Qualität der Fahrzeugabstimmung. Der Istanbul Park ist eine sehr anspruchsvolle Strecke, für die man beim Set-up den besten Kompromiss ausarbeiten muss. Dabei hat auch die gute Arbeit, die Sebastian Vettel bei seinem Debüt als Freitagsfahrer geleistet hat, einen Beitrag geleistet. Wir haben uns auf hohe Temperaturen beim Rennen vorbereitet, diesbezüglich sollten wir gut gerüstet sein. Wir freuen uns sehr darauf, von diesen viel versprechenden Positionen zu starten.
Mit Zitat antworten