Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.08.2006, 07:53     #20
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Golf global
BMW und seine internationalen Engagements


BMW Championship in Chicago
BMW wird erstmalig in 2007 neuer Partner und Namensgeber der BMW Championship in Chicago. Mit seinem neuen Golfsport-Engagement wird der Automobilkonzern aktiv das Golfgeschehen in den USA mitgestalten und neue Impulse setzen. BMW hat die Umstrukturierung der US PGA TOUR Saison 2007 genutzt, um auf höchstem Niveau in den US Golfmarkt einzusteigen. Das neue BMW Engagement ist das dritte Turnier der neuen „US PGA TOUR Championship Series“. Die BMW Championship in Chicago werden erstmalig vom 06.09.2007 bis 09.09.2007 in Chicago, USA, stattfinden. Der Vertrag für die Partnerschaft der BMW Championship in Chicago, wurde über einen Zeitraum von sechs Jahren abgeschlossen. Mit starken Partnern wie der US PGA TOUR und der Western Golf Association (bisher Ausrichter der Western Open, dem zweitältesten Turnier (107 Jahre) in den USA nach den US Open), setzt der Automobilkonzern ein weiteres Highlight auf dem internationalen Turnierkalender, das für sich spricht und das führende Markenimage von BMW in der Welt des Golfsports abermals unterstreicht. Mit einem Preisgeld von 7 Millionen US-Dollar zählen die BMW Championship in Chicago zu den bedeutendsten Turnieren der US PGA Tour. Darüber hinaus ist BMW auch „Official Car“ bei zwei weiteren Turnieren der “Championship Series“: den Barclays Classic und The TOUR Championship. Neben Europa und Asien positioniert sich BMW damit auch in den USA an der Spitze des Golfsports.

BMW Championship in Wentworth
Nach den BMW International Open und den BMW Asian Open richtet der Automobilkonzern zusammen mit der PGA European Tour seit 2005 die BMW Championship aus, die zu den hochkarätigsten Turnieren auf der European Tour zählt. BMW ist neuer Partner und Namensgeber der traditionsreichen Veranstaltung des europäischen Golfsports im englischen Wentworth Club bei London. Der Vertrag wurde für die Dauer von vier Jahren abgeschlossen. Letztes Jahr wurde der Klassiker erstmals unter dem neuen Titel BMW Championship ausgetragen. In diesem Jahr siegte der Engländer David Howell (Weltrangliste Nr. 17 / Stand Mai 06), der im vergangenen Jahr die BMW International Open für sich entschied, überlegen vor seinem Landsmann Simon Khan (Weltrangliste Nr. 135 / Stand Mai 06) und dem Spanier Miguel Angel Jiménez (Weltrangliste Nr. 38 / Stand Mai 06). Howell ist damit der erste englische Sieger der Championship seit Nick Faldo im Jahr 1989. Die BMW Championship sind mit einem Preisgeld von 4,25 Millionen Euro nach den Open Golf Championship die höchstdotierte Veranstaltung in Europa. In diesem Jahr fand das Turnier vom 25. bis 28. Mai 2006 statt.

BMW Asian Open
Bereits zum fünften Mal wurden die BMW Asian Open im April 2006 ausgetragen. Schon bei der Premiere konnte sich BMW mit einem Topturnier in Asien etablieren. Bei den ersten beiden Turnieren war Taipeh in Taiwan der Austragungsort, seit 2004 die chinesische Metropole Shanghai auf dem exklusiven 18-Loch-Kurs des Tomson Shanghai Pudong Golf Club. Dort präsentierte sich vom 20. bis 23. April 2006 wieder ein starkes Teilnehmerfeld. In diesem Jahr wurde das Preisgeld auf 1,8 Millionen US-Dollar erhöht. Der strahlende Sieger von 2006 hieß Gonzalo Fernandez-Castano, der im vergangenen Jahr als European Tour Rookie of the Year ausgezeichnet wurde. Nachdem der junge Spanier den Schweden Henrik Stenson im Play-off bezwungen hatte, konnte sich der neue Champion über eine stattliche Gewinnsumme von 300.000 US-Dollar freuen. Der Deutsche Alex Cejka beendete das Turnier auf Rang 26.

BMW International Open
Eines der führenden Turniere auf der European Tour ist die mit einem Rekordpreisgeld von zwei Millionen Euro dotierten BMW International Open, die seit 1989 traditionell am Unternehmensstandort München ausgerichtet wird. Auch in diesem Jahr trifft sich die Golfelite vom 31. August bis zum 03. September 2006 bereits zum 18. Mal im renommierten Golfclub München Nord-Eichenried. Bei strahlendem Sonnenschein bejubelten im letzten Jahr über 16.000 Zuschauer am Sonntag David Howells Putt zum Sieg am 72. Loch. Damit sicherte sich der Engländer seinen ersten Saisonsieg auf der European Tour. Insgesamt verfolgten mehr als 64.000 Besucher die vier Turniertage. Auch in diesem Jahr ist wieder mit einem absoluten Spitzenfeld zu rechnen. Titelverteidiger David Howell aus England hat bereits seine Teilnahme bestätigt, und Publikumsliebling John Daly aus den USA ist auch mit von der Partie. Die deutschen Farben werden durch Golf-Legende Bernhard Langer und Alex Cejka vertreten. Mit großer Spannung wird auch Retief Goosen aus Südafrika erwartet. Ebenfalls mit dabei: Luke Donald, Miguel Angel Jiménez, Nick Faldo und Colin Montgomerie.

BMW Golf Cup International
Die Turnierserie für Amateurgolfer ist die Größte weltweit und wurde 1987 von BMW ins Leben gerufen. Teilnahmeberechtigt sind all jene Golfsportbegeisterten, die in einem Club spielen, der dem Golfverband des jeweiligen Landes angehört, und die von ihrem BMW Partner eingeladen werden. Welchen Zuspruch die Turnierserie bei ambitionierten Amateurgolfern findet, belegen allein die Zahlen des vergangenen Jahres: Mehr als 100.000 Spieler aus 50 Nationen versuchten den Sprung ins Weltfinale zu schaffen. Die Preise wurden in Thailand von der Golf-Legende Nick Faldo übergeben. Im Jahr 2006 findet das Weltfinale des BMW Golf Cup International vom 04. bis 09. Dezember in Südafrika statt. Gastgeber ist der Fancourt Country Club an der Garden Route. 2005 siegte bei den Herren A (bis Handicap 12) der Amerikaner Michael Houpe. Kang Jun Seo aus Südkorea setzte sich bei den Herren B (Handicap 13 bis 28) durch. Bei den Damen triumphierte die Amerikanerin Sue Bartley. In der Team-Wertung kam die Mannschaft Südkoreas auf den ersten Rang.

Ryder Cup
In diesem Jahr ist es wieder soweit: Im September fällt bei den BMW International Open in München die Entscheidung, wer sich für das europäische Ryder Cup-Team qualifiziert und wer von Captain Ian Woosnam die beiden Wildcards erhält. Ebenfalls beim Ryder Cup 2006 mit dabei: BMW als „Official Car“ mit 5er Touring und X5. Alle 24 Spieler aus den USA und Europa werden während der Ryder Cup Matches vom 22. bis 24. September im The K Club in Straffan, Co. Kildare, ebenso wie die Offiziellen mit den Premium-Produkten von BMW gefahren. Die Vereinbarung mit der Ryder Cup Europe LLP unterstreicht die Kontinuität des weltweiten Engagements von BMW im Golfsport und die Partnerschaft mit der European Tour.

Dubai Desert Classic
Fest vermerkt im Terminkalender vieler internationaler Top-Spieler: Die Dubai Desert Classic auf der European Tour, die seit 1989 ausgetragen werden. Unterstützt von BMW als Co-Sponsor war das Turnier Anfang Februar 2006 bei der 17. Auflage spannend bis zum Schluss. Tiger Woods siegte erst im Stechen gegen Vorjahressieger Ernie Els aus Südafrika. Mit dem Sieg in Dubai, seinem zweiten Saisonsieg, reiht sich Woods damit erstmalig in den Rang der Dubai Desert Classic Champions ein, zu denen Mark O’Meara, Mark James, Severiano Ballesteros, Fred Couples, Colin Montgomerie, José Maria Olázabal, David Howell, Thomas Björn und Vorjahressieger Ernie Els bereits gehören.

Barclays Scottish Open
BMW unterstützte die Barclays Scottish Open erstmals 2004. Ein Bestandteil der Kooperation: BMW ist „Official Car“ des Turniers, welches vom 13. bis 16. Juli 2006 im Loch Lomond Golf Club, 20 Meilen nordöstlich von Glasgow gelegen, ausgetragen wurde. In diesem Jahr behielt der Schwede Johan Edfors am Finaltag die Nerven und sicherte sich den Titel sowie den Siegerscheck von 577.540 Euro.

BMW Ladies Italian Open
Seit 2004 engagiert sich BMW im Golfsport der Damen. Als Titelsponsor der BMW Ladies Italian Open (Preisgeld 400.000 Euro) unterstützt der Automobilkonzern damit eines der topbesetzten Golfturniere für Damen in Europa. 2006 wurden die BMW Ladies Italian Open vom 14. bis 17. Juni im Sheraton Parco di Medici in Rom ausgetragen. In diesem Jahr konnte sich die Spanierin Ana B. Sanchez über die Siegerprämie in Höhe von 41.250 Euro freuen. Die Ergebnisse der deutschen Damen konnten sich ebenso sehen lassen: Martina Eberl belegte Platz zwei und Elisabeth Esterl Rang sieben. Das Turnier wird seit 1987 in Rom ausgetragen und von BMW Italien zunächst für die Dauer von drei Jahren begleitet.

Telecom Italia Open
Die Telecom Italia Open gehört zu den Top-Turnieren im Herrengolf in Italien. Vom 04. bis 07. Mai 2006 traf sich die Golf-Elite wieder im Castello di Tolcinasco G & CC nahe Mailand. In diesem Jahr siegte der Italiener Francesco Molinari. Seit 2005 unterstützt BMW das Turnier als „Official Car“.

Royal Trophy
Nach dem Duell zwischen den USA und Europa im Ryder Cup steht seit 2006 ein weiterer kontinentaler Vergleich auf dem Tourplan: Beim Team-Wettkampf der Royal Trophy trafen im Amata Spring Country Club in Bangkok erstmalig vom 05. bis 08. Januar die besten europäischen Golfer auf die Stars aus Asien. Dank des starken Spiels von Graeme McDowell, Paul McGinley und Henrik Stenson entschied die von Seve Ballesteros angeführte Auswahlmannschaft Europas den ersten Kontinentalvergleich mit 9:7 für sich. Team Europa gewann 1 Million US-Dollar und eine von Thailands König gestiftete Silbertrophäe. Das asiatische Team konnte sich über ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar freuen. Für die Dauer des Turniers stellte BMW als „Official Car“ jedem Akteur ein Fahrzeug zur freien Verfügung bereit. Fünf Jahre lang wird Thailand Austragungsort der Royal Trophy sein bevor der Gastgeber dann Europa heißt.

KLM Open
Ein weiteres Highlight auf der European Tour sind die KLM Open, die vom 10. bis 13. August 2006 in Zandvoort in den Niederlanden ausgetragen werden. Auch bei diesem Golfturnier darf sich BMW „Official Car“ Partner nennen. Sieger des diesjährigen Turniers wurde der Engländer Simon Dyson. Mit 270 Schlägen (73+70+62+65) setzte sich der 28-jährige Yorker im Stechen am ersten Extra-Loch gegen den Australier Richard Green (270) durch.
Mit Zitat antworten