Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.08.2006, 17:27     #18
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.178

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Formel BMW Deutschland - Läufe 13 & 14 - Nürburgring - Rennen

Debütsiege für Ragginger und de Bruijn.

Nürburg. Die wechselhaften Wetterbedingungen am Nürburgring sorgten für zusätzliche Spannung in der Formel BMW Deutschland. Während am Sonntagmittag noch ein Regen-Setup von den Team-Ingenieuren diskutiert wurde, gingen die 22 Piloten um 15.45 Uhr dann doch bei abtrocknender Strecke ins Rennen. Es siegte erstmals Martin Ragginger (AUT/Eifelland Racing) vor Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) und Christian Vietoris (Gönnersdorf/Josef Kaufmann Racing). Im Samstagsrennen feierte de Bruijn seinen ersten Formel BMW Sieg vor Vietoris und Ragginger.

Vietoris musste seinen vorzeitigen Titelgewinn vertagen und sich mit zwei Podiumsplatzierungen am Wochenende zufrieden geben. „Allzu gern hätte ich hier als Sieger der Serie auf dem Treppchen gestanden. Leider klappte das nicht“, analysierte der 17-Jährige die Läufe 13 und 14 aus seiner Sicht. Die beiden Gewinner des Wochenendes, an dem 116 000 Zuschauer den Nürburgring besuchten, gaben sich hingegen euphorisch. „Erster zu sein, ist wirklich super. Ich bin sprachlos vor Freude“, sagte Ragginger nach der Podiumszeremonie. Für den Österreicher zog sich das Rennen ungewöhnlich in die Länge: „Die letzten Runden waren wie Kaugummi. Ich wollte unbedingt gewinnen.“

Auch der Erstplatzierte des Samstagsrennens freute sich über seine Top-Leistung. „In Zandvoort will ich wieder ganz nach vorn. Die Konkurrenz muss sich warm anziehen“, kündigte de Bruijn an. Die nächsten Rennen der Formel BMW Deutschland finden bereits in zwei Wochen vom 1. bis 3. September im niederländischen Zandvoort statt. Die Leistungsdichte der Formel BMW Deutschland zeigte sich anhand der Debütsiege. In 14 Läufen setzten sich bislang sechs verschiedene Sieger durch.

Im Kampf um Punkte liegt Vietoris mit 217 Zählern vor Mäki (140) und de Bruijn (110). Bei 80 noch zu vergebenden Punkten trennen Vietoris nur noch drei Zähler vom Titelgewinn. Heiß umkämpft ist die Tabellenführung in der Rookiewertung: Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 217) führt mit einem Punkt vor Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 216) und Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 148). Wissel bot am Sonntag die beste Aufholjagd. Er fuhr vom 13. Startplatz auf Rang acht in die Punkte.

Mehr Infos zur Formel BMW Deutschland unter www.adac.de/motorsport

14. Lauf, Platzierungen:
1. Martin Ragginger (AUT/Eifelland Racing) 22:00.839,
2. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 22:03.716,
3. Christian Vietoris (Gönnersdorf/Josef Kaufmann Racing) 22:04.553,
4. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 22:05.370,
5. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:05.989,
6. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 22:06.205,
7. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:08.115,
8. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 22:09.634,
9. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 22:10.349,
10. Christian Engelhart (Kösching/ADAC Berlin-Brandenburg) 22: 14.343,
11. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 22:14.588,
12. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:15.746,
13. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ ADAC Mittelrhein) 22:16.333,
14. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 22:19.365,
15. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 22:21.467,
16. Daniel Campos Hull (ESP/Josef Kaufmann Racing) 22:23.706,
17. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport) 22:38.014,
18. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:41.816,
19. Bernd Herndlhofer (AUT/GU-Racing Motorsportteam) 22:46.682,
20. Andrei Harnagea (GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde.

Nicht gewertet: Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing), Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg).

Pole Position: Mäki

Schnellste Rennrunde: de Bruijn 1:33.195 min.

Streckenlänge: 50,806 km (14 Runden).

14. Lauf, Platzierungen Rookiewertung:
1. Eng,
2. Klingmann,
3. Wissel,
4. Leimer,
5. Zacherl,
6. Harnagea.

Meisterschaftsstand nach 14 von 18 Rennen:
1. Vietoris (Gönnersdorf/ Josef Kaufmann Racing, 217),
2. Mäki (FIN/Eifelland Racing, 140),
3. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 110),
4. Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 106),
5. Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 103),
6. Holzer (Bobingen/ AM-Holzer Rennsport GmbH, 96),
7. Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 78),
8. Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 63),
9. Ragginger (AUT/Eifelland Racing, 56),
10. Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 53),
11. Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 35),
12. Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 21),
13. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 20),
14. Schwägli (CHE/Team Kath Racing, 9),
15. Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 9),
16. Kronenberger (Friedrichshafen/ Josef Kaufmann Racing, 8),
17. Leimer (CHE/Team Rosberg, 4),
18. Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH, 3),
19. Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2),
20. Engelhart (Kösching/ADAC Berlin-Brandenburg).

Punkte Rookies:
1. Klingmann (217),
2. Eng (216),
3. Wissel (148),
4. Leimer (116),
5. Zacherl (113),
6. Kronenberger (92),
7. Harnagea (63),
8. Paegle (58),
9. Saavedra (12).

Teamwertung (pro Lauf werden die zwei besten Fahrer pro Team gewertet, Top 4):
1. Josef Kaufmann Racing (330),
2. Eifelland Racing (246),
3. ASL-Mücke Motorsport (234),
4. AM-Holzer Rennsport GmbH (143).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten