Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.08.2006, 17:49     #6
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.181

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
Go-Kart-Feeling, Agilität und müheloses Handling. Das Fahrwerk.

Auch der neue MINI vermittelt dem Fahrer das für die Fahrzeuge der Marke charakteristische Go-Kart-Feeling. Der Frontantrieb, der tiefe Schwerpunkt, der lange Radstand, die breite Spur, die kurzen Karosserieüberhänge, die steife Karosserie und das straffe Fahrwerk bestimmen sein Fahrverhalten.

Die Vorderachse des MINI basiert auf dem McPherson-Federbein-Prinzip. Ein Stabilisator reduziert die Seitenneigung der Karosserie auf ein Minimum. Die Zentrallenker-Hinterachse ist einzigartig in diesem Fahrzeugsegment. Mit dem Einsatz von Aluminium-Längslenkern wurde eine Gewichtsreduzierung um 6 Kilogramm im Vergleich zum Vorgängermodell erzielt. Dank ihrer aufwändigen Kinematik haben die Räder in jeder Situation unabhängig von der Fahrbahnkrümmung stets optimale Bodenhaftung. Damit trägt die in beiden Modellvarianten von einem Stabilisator unterstützte Hinterachse entscheidend zur Wendigkeit und zum sicheren Handling bei.

Neue elektromechanische Servolenkung.

Einen großen Anteil an der Wendigkeit des MINI hat die neue elektromechanische Servolenkung EPAS (Electrical Power Assisted Steering). Die geschwindigkeitsabhängige Unterstützung gewährleistet niedrige Lenkkräfte beim Einparken ebenso wie präzises Ansprechen bei Autobahntempo. Die Normalkennlinie stellt eine ausgewogene Charakteristik über alle Geschwindigkeitsbereiche dar. Einen klaren Deut direkter agiert die Servolenkung nach Betätigen des Sportschalters.

Zwei Fahrwerksvarianten stehen zur Wahl. In der Grundabstimmung ist der MINI Cooper sportlich konfiguriert. Das Fahrwerk des MINI Cooper S ist noch sportlicher ausgelegt. Für beide Modelle ist optional ein Sportfahrwerk im Angebot, das aus härter abgestimmten Federn, Dämpfern und Stabilisatoren besteht.

An der Vorderachse kommen innenbelüftete Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 280 Millimetern (294 Millimeter beim MINI Cooper S) zum Einsatz, an der Hinterachse nehmen 259 Millimeter große Scheiben die Bremsenergie auf. Die standfeste Bremsanlage wird in beiden Modellversionen vom Antiblockiersystem (ABS), der elektronischen Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution) und der Kurvenbremsregelung CBC (Cornering Brake Control) unterstützt. Der Bremsassistent des neuen MINI erkennt Notbremssituationen und sorgt unverzüglich für einen maximalen Bremsdruckaufbau. Für zusätzliche Sicherheit in kritischen Situationen sorgen die im Cooper S serienmäßige, abschaltbare Traktionskontrolle (ASC+T) sowie die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC). Ein neues Ausstattungsdetail ist auch die Berganfahrhilfe „Hill Assist“ in Verbindung mit DSC, die beim Anfahren an einer Steigung das Bremssystem aktiviert und damit ein Zurückrollen des Fahrzeugs verhindert.

Zur Serienausstattung des MINI Cooper gehören 15 Zoll-Leichtmetallfelgen und Reifen im Format 175/65 R 15. Der MINI Cooper S ist mit 16 Zoll großen Leichtmetallrädern und Reifen in der Dimension 195/65 R 16 ausgestattet. Optional stehen 17 Zoll-Felgen mit Reifen der Größe 205/45 R 17 zur Wahl. Der neue MINI Cooper S rollt serienmäßig auf Runflat-Reifen. Dank ihrer Notlaufeigenschaften kann die Fahrt auch bei völligem Druckverlust fortgesetzt werden. Bei einem Tempo von maximal 80 km/h können noch bis zu 150 Kilometer zurückgelegt werden. Zusätzlich ist der neue MINI mit einer Reifenpannenanzeige ausgerüstet, die permanent den Luftdruck kontrolliert.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten