Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.07.2006, 20:27     #15
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Formel BMW Deutschland - Lauf 11 - Norsiring

Finnische Freude: Erster Saisonsieg für Mäki.

Nürnberg. Im elften Lauf der Formel BMW Deutschland auf dem Nürnberger Norisring ging es heiß her. Bei einer Asphalttemperatur von 37 Grad und 33 Grad Lufttemperatur behielt Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) einen kühlen Kopf. Der 18 Jahre alte Finne siegte in einem Rennen mit zahlreichen Positionswechseln vor Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) und Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing). Als bester Rookie kam am Samstag Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) auf Platz vier ins Ziel.

Als Mäki auf dem Siegerpodest stand, blickte er auf jubelnde Eifelland-Teammitglieder und eine liebevoll geschwenkte finnische Flagge. „Ich wusste, dass ich hier gewinnen kann. Schließlich habe ich auf dieser Strecke im vergangenen Jahr meinen ersten Sieg gefeiert“, berichtete ein vor Freude strahlender Mäki. Der Blondschopf, der zu den Rennen der Formel BMW Deutschland aus dem finnischen Pirkkala immer per Fähre und Auto anreist, spürte die positive Anspannung vor seinem Lieblingsrennen bereits, als er deutschen Boden betrat. „Es war ganz komisch, aber ich war sofort voller Energie und freute mich unglaublich auf Nürnberg“, erzählte Mäki.

Mit den Positionen zwei und drei fuhr das Team von Josef Kaufmann Racing wichtige Punkte ein. „Sensationell ist die Kulisse des Norisrings. Die Nähe zu den Zuschauern motiviert jeden Rennfahrer ganz besonders“, lobte der Zweitplatzierte de Bruijn. Der Niederländer geht am Sonntag vom zweiten Startplatz ins Rennen und möchte am Ende ganz oben auf dem Treppchen stehen: „Ich liebe diese Strecke!“ Nicht ganz zufrieden war der Meisterschaftsführende Vietoris. „Mit der ersten Schikane komme ich einfach nicht zurecht und lasse dort jede Menge Zeit liegen“, haderte der 17-Jährige.

Nach elf von 18 Läufen führt Vietoris (178 Punkte) in der Meisterschaftswertung vor Mäki (110) und Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 97), der als Sechster die Zielflagge sah. Mit Platz vier im Gesamtklassement übernahm Klingmann erstmals die Führung in der Rookie-Wertung. Der Leimener liegt mit 167 Zählern an der Spitze der Neueinsteiger vor dem Österreicher Philipp Eng (ADAC Berlin-Brandenburg, 164) und Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 109).

11. Lauf, Platzierungen:
1. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 20:37.199,
2. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 20:38.776,
3. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 20:42.763,
4. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 20:43.075,
5. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:43.889,
6. Stefano Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:45.104,
7. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 20:49.111,
8. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 20.49.190,
9. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 20:53.283,
10. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:57.536,
11. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:00.126,
12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 21:00.835,
13. Sebastian Saavedra (KOL/Eifelland Racing) 21:01.603,
14. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam) 21:04.272,
15. Daniel Campos Hull (ESP/Josef Kaufmann Racing) 21:08.903,
16. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:13.737,
17. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 21:17.156,
18. Bernd Herndlhofer (AUT/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde,
19. Andrei Harnagea (GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde,
20. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) + 4 Runden.

Nicht gewertet: Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing), Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport.

Pole Position: Mäki.

Schnellste Rennrunde: Mäki 55.359 min.

Streckenlänge: 50,6 km (22 Runden).

11. Lauf, Platzierungen Rookiewertung:
1. Klingmann,
2. Eng,
3. Saavedra,
4. Leimer,
5. Harnagea,
6. Wissel.
Nicht gewertet: Paegle, Zacherl.

Meisterschaftsstand nach 11 von 18 Rennen:
1. Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 178),
2. Mäki (FIN/Eifelland Racing, 110),
3. Coletti (MCO/ADAC Berlin-Brandenburg, 97),
4. Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 90),
5. Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 82),
6. Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 76),
7. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 60),
8. Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 43),
9. Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40),
10. Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam, 23),
11. Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 21),
12. Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 20),
13. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein, 16),
14. Schwägli (CHE/Team Kath Racing, 9),
15. Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 9),
16. Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 8),
17. Leimer (CHE/Team Rosberg, 4),
18. Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH, 3),
19. Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg, 2).

Punkte Rookies:
1. Klingmann (167),
2. Eng (164),
3. Wissel (109),
4. Kronenberger (92),
5. Leimer (90),
6. Zacherl (85),
7. Harnagea (49),
8. Paegle (46),
9. Saavedra (12).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten