Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.07.2006, 14:26     #8
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Der Allradantrieb: BMW xDrive im Coupé: Allianz für Fahrdynamik und Sicherheit.

  • Erstes Coupé mit intelligentem Allradsystem xDrive.
  • Proaktive Steuerung fördert die Fahrdynamik.
  • Vollvariable Kraftverteilung für maximale Traktion.
Der Standardantrieb ist auch beim neuen BMW 3er Coupé Garant für spürbare Dynamik und maximales Fahrvergnügen. Vorn längs eingebaute Reihensechszylindermotoren übertragen ihre Kraft entweder über ein Schalt- oder ein Automatikgetriebe an die Hinterräder, wo sich die eindrucksvolle Leistung der Antriebseinheiten besonders wirkungsvoll und unverfälscht in Vorwärtsdrang umwandeln lässt. Um dieses faszinierende Fahrerlebnis um zusätzliche Traktionsvorteile zu ergänzen, wird für das neue BMW 3er Coupé als Alternative zum Standardantrieb das intelligente Allradsystem BMW xDrive angeboten. Der elektronisch gesteuerte Allradantrieb verteilt die vom Motor erzeugte Kraft variabel zwischen Vorder- und Hinterachse. Damit unterstützt er die sichere und spurstabile Kraftübertragung auf rutschigem Untergrund sowie auf Fahrbahnen mit unterschiedlichen Reibwerten. Darüber hinaus fördert xDrive aber auch die Agilität des Coupés in dynamischen Fahrsituationen.

Serienmäßig werden bei BMW die Sports Activity Vehicles (SAV) mit xDrive ausgerüstet. Optional ist der intelligente Allradantrieb auch für Limousinen- und Touring-Modelle der BMW 5er und BMW 3er Reihe erhältlich. Jetzt ist xDrive erstmals auch für ein Coupé verfügbar. Diese Kombination ist ebenso reizvoll wie folgerichtig, da xDrive neben der Traktion, der Fahrstabilität und der Sicherheit auch die Fahrdynamik fördert. Im BMW 3er Coupé übernimmt der Allradantrieb daher auch die Aufgabe, das faszinierende Fahrerlebnis, das der Zweitürer bietet, um eine weitere Facette zu bereichern.

Antriebskraft gelangt dorthin, wo sie gebraucht wird.

Mit der elektronisch gesteuerten Lamellenkupplung seines Verteilergetriebes reagiert das BMW xDrive außergewöhnlich schnell und mit einzigartiger Flexibilität auf veränderte Fahrsituationen. Innerhalb kürzester Zeit wird die Antriebskraft immer exakt dorthin geleitet, wo sie benötigt wird. Das Verteiler- getriebe ist kompakt direkt hinter dem Handschalt- oder Automatikgetriebe angeflanscht und leitet die Antriebskraft zunächst im starren Durchtrieb an die Hinterachse. Auf dieser Hauptwelle sitzt die elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung, die bei Bedarf einen Teil des Antriebsmoments mittels einer Nebenwelle zur Vorderachse leitet. Auf diese Weise kann xDrive die Motorkraft stufenlos und variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilen bis hin dazu, dass es die Achsen starr verbindet oder vollständig entkoppelt.

In normalen Verkehrsituationen bleibt auch in einem mit xDrive ausgerüsteten BMW 3er Coupé der markentypische Fahreindruck erhalten. Der Akzent liegt auf der Hinterachse, über die 60 Prozent der Antriebskraft auf die Straße übertragen werden. Während der Fahrt überprüft xDrive jedoch permanent die Stabilität des Fahrzeuges, um bei Bedarf mit einer Veränderung der Antriebsverteilung für zusätzliche Sicherheit und optimale Dynamik zu sorgen. Während konventionelle Allradantriebe erst auf durchdrehende Räder reagieren, erkennt xDrive daher bereits im Voraus, dass Schlupf bevorsteht. In diesem Fall zieht es Antriebskraft vom gefährdeten Rad ab und leitet sie vorsorglich an die Räder, die über höheren Grip verfügen.

Dank Vernetzung erkennt xDrive Schlupf, bevor er entsteht.

Zu diesem Zweck ist das Allradsystem mit der Fahrwerkregelung DSC vernetzt. Seine Sensoren liefern auch dem xDrive alle Daten, die zur permanenten Kontrolle der Fahrsituation notwendig sind. Dank dieser Vernetzung ist das xDrive in der Lage, proaktiv zu wirken, also im Voraus zu registrieren, was geschehen wird. Zum frühzeitigen Erkennen einer sich anbahnenden Situation nutzt das System Informationen sowohl der Fahrpedalstellung als auch des DSC. Über den Gierratensensor wird etwa die Drehbewegung des Coupés und über einen Lenkwinkelsensor der Einschlag seines Lenkrads ermittelt. Anhand der Informationen der Radsensoren über Fahrzeuggeschwindigkeit und Querbeschleunigung sowie der Motordaten erkennt xDrive jederzeit, in welchem Fahrzustand sich das Coupé befindet und auf welchen es hinsteuert. Korrekturgrößen wie Drehzahlunterschiede zwischen Vorder- und Hinterachse, unterschiedliche Radumfänge oder Kupplungsverschleiß werden ebenfalls berücksichtigt.

Via Verteilergetriebe-Steuergerät, Aktuator und Lamellenkupplung wird schließlich das für die jeweilige Situation optimale Soll-Kupplungsmoment eingestellt und jeder Achse exakt die für einen maximalen und sicheren Vortrieb notwendige Antriebskraft zugewiesen. Trotz der dafür nötigen komplexen Rechenleistung erfolgt die Drehmomentverteilung in Höchstgeschwindigkeit. Selbst für die maximale Veränderung in der Verteilung genügen 100 Millisekunden.

Über- oder Untersteuern wird frühzeitig unterbunden.

Mit diesen Fähigkeiten verbessert das Allradsystem im BMW 3er Coupé nicht nur die Traktion, sondern auch die Fahrdynamik. In Kurven verringert xDrive das typische Unter- oder Übersteuern, indem es schnell und feinfühlig das Antriebsmoment zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Neigt das BMW 3er Coupé in einer Kurve zum Übersteuern, indem sein Heck nach außen drängt, schließt xDrive die Lamellenkupplung stärker und leitet dadurch mehr Antriebskraft auf die Vorderräder. So können die Hinterräder wieder mehr Seitenkraft aufbauen und das Fahrzeug stabilisiert sich. Durch die Kombination mit DSC erkennt das System die Übersteuertendenz sehr früh und greift ein, noch bevor der Fahrer die veränderte Fahrsituation überhaupt bemerkt: Das BMW 3er Coupé fährt absolut spurstabil durch die Kurve.

Ebenso zuverlässig wird xDrive auch dem Untersteuern entgegen. Strebt das Coupé über die Vorderachse aus der Kurve, so wird auch diese Tendenz anhand der Informationen aus dem DSC System frühzeitig erkannt. Das Drehmoment für die Vorderachse wird umgehend reduziert – im Extremfall bis zu einem 100-prozentigen Heckantrieb. Nur wenn das Über- oder Untersteuern durch die variable Kraftverteilung allein nicht zu kompensieren ist, stabilisiert DSC das BMW 3er Coupé mit Bremseneingriffen.

Kraft des Motors wird ohne Verluste genutzt.

Besonders agil zeigt sich das neue BMW 3er Coupé mit xDrive beim schnellen Erklimmen von Passstraßen. Beim dynamischen Beschleunigen aus einer Kehre heraus neigt das kurveninnere hintere Rad generell zum Durchdrehen. Bei Fahrzeugen, die mit xDrive ausgerüstet sind, wird dagegen blitzschnell ein Teil der Kraft von der Hinterachse abgezogen und an die Vorderräder geleitet. Damit setzt xDrive jedes vom Motor zur Verfügung gestellte Kilowatt auch in dieser Situation tatsächlich in Vortrieb um.

Selbst abrupte Gaswechsel kompensiert das blitzschnelle xDrive so mühelos, dass der Fahrer von den jeweiligen Änderungen in der Verteilung des Antriebsmoments nichts mitbekommt. Während zwischen dem Druck auf das Gaspedal und dem Aufbau eines Motormoments mindestens 200 Millisekunden vergehen, schließt oder öffnet die Lamellenkupplung vollständig innerhalb von 100 Millisekunden. Die Folge ist ein in jeder Situation homogenes Fahrverhalten.

Optimaler Komfort beim Einparken – und auch im Schnee.

Im Alltagsverkehr eliminiert xDrive außerdem eine Nebenwirkung starrer Allradsysteme: Indem es die Achsen vollständig entkoppelt, wandelt sich das xDrive sich beim Einparken oder Rangieren zum reinen Heckantrieb, ohne dass der Fahrer etwas dazu beitragen muss. Er bemerkt lediglich, dass weder unangenehme Verspannungen im Antriebsstrang noch Einflüsse auf die Lenkung auftreten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Allradsystemen bewältigt xDrive auch extrem schwierige Fahrbahnverhältnisse schnell und wirkungsvoll. So wird beispielsweise im Winter das Anfahren aus einem ungeräumten Parkplatz in den fließenden Verkehr oft zu einer Herausforderung, wenn dabei die Vorderräder auf festem Asphalt, die Hinterräder dagegen auf Schnee oder Eis stehen. In diesem Fall reagieren konventionelle Allradantriebe mit Verzögerung, außerdem bringen sie nur ein begrenztes Antriebsmoment an die Räder, die über den besseren Grip verfügen. Ein mit xDrive ausgestattetes BMW 3er Coupé kann dagegen auch in dieser Situation spontan beschleunigen. Sein intelligenter Allradantrieb befördert innerhalb von nur 0,1 Sekunden nahezu 100 Prozent der Motorleistung dorthin, wo sie in Vortrieb umgesetzt werden kann. Ein Bremseingriff zur Abstützung der durchdrehenden Räder ist unnötig, daher geht keinerlei Antriebskraft ungenutzt verloren.

An Steigungen mit rutschigem Untergrund wie Eis oder Schnee verhindert die Sperrwirkung zwischen Vorder- und Hinterachse außerdem, dass einzelne Räder durchdrehen. Daher muss das DSC erst bei wesentlich schwierigeren Fahrbahnverhältnissen die Motorleistung reduzieren oder Räder abbremsen. Beim Weiterfahren verringert die Sperrwirkung zudem die Gefahr des Längs- oder Seitenkraftverlustes an einzelnen Rädern. Dies vermittelt dem Fahrer ein sicheres und agiles Fahrverhalten. Das BMW 3er Coupé mit xDrive bringt seine dynamischen Vorzüge daher auch während der Wintersaison eindrucksvoll zur Geltung.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten