Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.07.2006, 18:44     #41
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.181

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
BMW Sauber F1 Team - GP der USA - Rennen

Wetter: trocken und sonnig, 36-37°C Luft, 38-55°C Asphalt

Indianapolis. Nach einem guten Qualifying ging das BMW Sauber F1 Team beim Großen Preis der USA im Rennen leer aus. Nick Heidfeld lag nach dem Start in Indianapolis an siebter Stelle, als er in der ersten Kurve in eine Kollision verwickelt wurde. Der Deutsche überstand einen mehrfachen Überschlag unverletzt. Jacques Villeneuve fiel in der 24. Runde, ebenfalls an siebter Position fahrend, mit Motorschaden aus.

Jacques Villeneuve: Ausfall 24. Runde / Motorschaden
BMW Sauber F1.06-02/BMW P86

Das Auto fühlte sich gut an, ich hatte viel Grip. Ich war ein bisschen schneller als die drei Autos vor mir. Von daher habe ich auf die Boxenstopps gewartet und wollte sehen, was dabei passiert. Der Motor ist einfach eingegangen. Es war das erste Rennen für dieses Triebwerk, irgendetwas muss wohl schief gegangen sein. Das ist sehr schade, wir hätten heute Punkte holen können.

Nick Heidfeld: Ausfall 1. Runde / Startunfall
BMW Sauber F1.06-04/BMW P86

Ich habe den Unfall unverletzt überstanden. Ich weiß nicht genau, was passiert ist. Offenbar hat es vorher einen anderen Unfall gegeben. Mein Start war sehr gut. Ich hatte schon drei Plätze gutgemacht und war schon fast auf Höhe von Jacques. Dann war ich plötzlich in der Luft. Es ist ein Jammer. Wir waren hier wirklich stark.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Auf ein starkes Qualifying folgte ein enttäuschendes Rennen. Es sieht so aus, als ob Indianapolis speziell für BMW immer mit besonderer Dramatik verbunden ist. Nick wurde bereits in der ersten Kurve unverschuldet in eine Kollision verwickelt, die mit einem mehrfachen Überschlag endete. Zum Glück ist ihm nichts passiert. Bei Jacques gab es einen plötzlichen Motorschaden, dessen Ursache wir erst in München analysieren werden. In Magny-Cours müssen wir versuchen, verlorenen Boden gutzumachen.

Willy Rampf (Technischer Direktor Chassis):
Es ist natürlich sehr schade, dass wir hier mit beiden Autos ausgefallen sind. Nick hatte einen sehr guten Start, aber dann war sein Rennen leider schon in der ersten Kurve vorbei. Und auch Jacques lag zum Zeitpunkt seines Ausfalls an einer sehr guten Position, unsere Strategie hätte gepasst.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten