Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.06.2006, 07:30     #37
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
BMW Sauber F1 Team - GP Kanada - Rennen

Wetter: trocken und sonnig, 29-31°C Luft, 47-49°C Asphalt
Montréal. Für Platz sieben durch Nick Heidfeld bekam das BMW Sauber F1 Team beim Großen Preis von Kanada zwei weitere WM-Punkte. Bis zehn Runden vor Schluss war auch Jacques Villeneuve als Achter auf Kurs für einen WM-Zähler gewesen. Dann rutschte er bei seinem Heimrennen in eine Mauer.

Nick Heidfeld: 7.
BMW Sauber F1.06-04/BMW P86
Schnellste Runde: 1.17,454 min in Rd. 52 (siebtschnellste insgesamt)

Der Start war wieder sehr gut. In der ersten Kurve habe ich im Stau gesteckt und musste vom Gas gehen, aber in der zweiten Kurve habe ich noch zwei Autos überholen können. Das war sehr wichtig, sonst wäre ich später aufgehalten worden. Danach habe ich über weite Strecken im Verkehr gesteckt, hinter Felipe Massa und Jacques. Es lag wahnsinnig viel Gummi und Dreck neben der Ideallinie, damit hatten viele Probleme. Mein zweiter Stopp hat super funktioniert, auch die Outlap war gut, und so habe ich einen Platz gewonnen. Ich war zum Schluss schneller als Jarno Trulli, hatte aber nach der letzten Safety-Car-Phase Probleme, die Reifen wieder auf Temperatur zu bekommen. Ich denke, nach einem enttäuschenden Qualifying haben wir im Rennen eine gute Leistung gezeigt.

Jacques Villeneuve: Ausfall Runde 59
BMW Sauber F1.06-08/BMW P86
Schnellste Runde: 1.17,394 min in Rd. 29 (sechstschnellste insgesamt)

Ralf Schumacher fuhr einige Runden sehr langsam, er hatte wohl ein Problem mit seinem Auto. Er wollte mich in einer Kurve vorbeilassen. Er ging vom Gas, und um ihn nicht zu treffen, musste ich einen weiten Bogen fahren und kam auf den Dreck und Gummi. Es war wie auf Eis. Wir waren heute konstant wettbewerbsfähig und haben hart gekämpft. Dann gab es ein Problem bei meinem Boxenstopp, weshalb Nick an mir vorbeikam. Das war sehr schade, schließlich war ich das Rennen über vor ihm gewesen. Die Überrundung von Ralf war dann sehr frustrierend. Dieser Grand Prix ist immer hart, und manchmal geht es schief.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Von ihren Startpositionen 11 und 13 haben sich unsere Fahrer im Verlauf des Rennens in die Punkte vorgearbeitet. Beide Fahrzeuge liefen einwandfrei, und die Strategie hat gestimmt. Es ist sehr schade, dass Jacques in der Endphase des Rennens von der Strecke abkam und damit einen wohlverdienten Punkt verlor. Dennoch können wir ein positives Fazit ziehen: Wir haben erneut gepunktet und unseren fünften Platz in der Herstellerwertung gefestigt.

Willy Rampf (Technischer Direktor Chassis):
Dass wir von den Startplätzen 11 und 13 auf den Positionen 7 und 9 aus der ersten Runde zurückkamen, bestätigt erneut die gute Startperformance von Fahrzeug und Fahrern. Es war unsere Strategie, möglichst lange draußen zu bleiben, und wir konnten das Tempo in unserer Gruppe gut mitgehen. Weil Felipe Massa vor uns mit einer Einstopp-Strategie unterwegs war, haben wir etwas Zeit auf Jarno Trulli verloren. Nick ist ein solides Rennen gefahren und Siebter geworden. Jacques wurde leider beim Überrunden von Ralf Schumacher ein Opfer der Streckenverhältnisse. Trotzdem haben wir unseren fünften WM-Platz weiter gefestigt.

Besucherrekord im BMW Sauber F1 Team Pit Lane Park im Zentrum von Montréal: Von Donnerstag bis Samstag kamen über 41.000 Menschen. Der Hightech-Themenpark wird auch in Monza und Shanghai aufgebaut.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten