Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2006, 09:37     #35
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.178

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
BMW Sauber F1 Team - GP Kanada - Training

Wetter: trocken, erst stark bewölkt, später sonnig, 20-24°C Luft, 25-36°C Asphalt

Montréal. Starker Auftakt des BMW Sauber F1 Teams in Montréal: Robert Kubica fuhr am ersten Trainingstag zum Großen Preis von Kanada die Tagesbestzeit. Nick Heidfeld und Jacques Villeneuve belegten die Positionen neun und zehn.

Robert Kubica:
BMW Sauber F1.06-03/BMW P86
1. Training: 1., 1.16,390 min / 2. Training: 1., 1.16,965 min

Wir haben zwei ziemlich gute Dauerläufe gemacht. Sowohl das Tempo als auch die Rundenzeiten waren gut und konstant. Wir sind hier anscheinend stark. Ich habe keine Probleme, mich auf eine für mich neue Rennstrecke einzustellen. Deshalb konnte ich heute früh auch gleich schnell fahren.

Nick Heidfeld:
BMW Sauber F1.06-04/BMW P86
1. Training: keine gezeitete Runde / 2. Training: 9., 1.18,015 min

Ich bin generell zufrieden, auch mit unseren Positionen. Robert war heute in beiden Sessions Schnellster, und Jacques und ich waren auch beide unter den schnellsten Zehn. Dabei ist die Balance des Autos noch nicht perfekt, es war ziemlich schwierig zu fahren. Im zweiten Training musste ich einen Run wegen eines mechanischen Problems mit der Lenkradwippe abbrechen, sonst wäre ich ein paar Runden mehr gefahren.

Jacques Villeneuve:
BMW Sauber F1.06-08/BMW P86
1. Training: keine gezeitete Runde / 2. Training: 10., 1.18,035 min

Das Auto ist stark. Mit dem relativ geringen Abtriebsniveau ist es nicht ganz einfach zu fahren, und die Strecke ist sehr rutschig. Aber die Rundenzeiten sind gut. Ich bin zuversichtlich für das weitere Wochenende.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Es war ein sehr guter erster Trainingstag, an dem Robert sein volles Programm problemlos absolviert hat. Die Tagesbestzeit deutet an, dass wir hier an die starke Leistung von Silverstone anknüpfen können. Nick und Jacques werden morgen von Roberts Abstimmungsarbeit profitieren.

Willy Rampf (Technischer Direktor Chassis):
Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir hier bisher erreicht haben. Die Rundenzeiten von allen drei Fahrern sind gut. Wir hatten auch keine größeren Probleme, die die Zuverlässigkeit beeinträchtigen. Die Fahrzeuge kamen nach dem Test in der vergangenen Woche sehr gut präpariert zur Strecke. Wir konnten praktisch ab der ersten Runde an der Feinabstimmung arbeiten. Das ist auch der starken Leistung des Testteams und der Mannschaft zuhause zu verdanken. Wir freuen uns auf das morgige Qualifying.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten