Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.06.2006, 19:44     #3
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Aerodynamisch, puristisch, individuell. Das Design des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit.

An seinem speziellen Aerodynamikpaket, seiner exklusiven Metallic-Lackierung und den eigens für dieses Modell entwickelten 18 Zoll- Leichtmetallfelgen ist der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit auf Anhieb zu erkennen. Sportlichen und sicheren Fahrspaß garantieren das John Cooper Works Sportfahrwerk, das serienmäßige Sperrdifferenzial und die Traktionshilfe ASC+T. Auf Wunsch – aber ohne Aufpreis – wird der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit darüber hinaus mit der Fahrstabilitätsregelung Dynamische Stabilitäts Control (DSC) ausgerüstet.

Auch im Innenraum wird ein Komplettprogramm der etwas anderen Art geboten. Zugunsten der Gewichtsoptimierung kommt der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit ohne Rücksitzbank aus. Ganz unter sich, genießen Fahrer und Beifahrer die Annehmlichkeiten des Sportlenkrads, der Recaro Ledersportsitze, des CD-Radios und des Bordcomputers – sowie, falls gewünscht, auch der Klimaanlage. Diese Komfortoption ist ebenfalls aufpreisfrei zu haben, wird aber aus Gründen der Gewichtsoptimierung nicht von vornherein installiert. Weitere Sonderausstattungen sind nicht verfügbar. Schließlich ist alles, was für puristisch-sportliches Fahrvergnügen benötigt wird, beim MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit bereits ab Werk an Bord.

Klare Prioritäten: Idealgewicht statt Rücksitzbank.

Bei der Clubsportserie MINI CHALLENGE wird dem Sieger eines Einzelrennens beim nachfolgenden Start etwas Zusatzgewicht mit auf die Strecke gegeben. Das erhöht die Erfolgschancen der Konkurrenten, macht den Wettkampf spannender und steigert daher den Spaß für die Zuschauer. Der Fahrer eines MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit muss keine derartigen Handikaps in Kauf nehmen. Er kann den Gewichtsvorteil seines MINI auf jedem Kilometer voll auskosten. Am überragenden Leistungsgewicht von 7 Kilogramm je Kilowatt wird nicht gerüttelt.

Um diesen Wert zu erreichen, haben die Konstrukteure des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit auch bei der Gestaltung des Innenraums klare Prioritäten gesetzt. Der puristische Fahrspaß, den dieser MINI bietet, kann ohnehin nur auf den vorderen Sitzen in vollen Zügen genossen werden. Folgerichtig kommt der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit ohne Rücksitzbank aus.

Aerodynamikpaket für mehr Abtrieb und geringeren Luftwiderstand.

Vervollständigt wird das Setup des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit von einem Aerodynamikpaket, das in aufwändigen Windkanaltests abgestimmt wurde. Mit viel Liebe zum Detail bei Design und Farbgebung erzielt der neue MINI einen eigenständigen, durchaus markanten und dennoch vor allem sportlich-eleganten Auftritt. Doch nicht nur aus optischen, sondern vor allem aus funktionalen Gründen wurden viel Zeit und Know-how in das Aerodynamikpaket für den stärksten MINI investiert. Dabei wurden Karosserieelemente entwickelt, die den Abtrieb an der Vorder- und Hinterachse deutlich steigern, den Luftwiderstand optimieren und das Fahrverhalten bei hohem Tempo spürbar optimieren.

Der Frontspoiler wurde vollkommen neu gestaltet und an beiden Seiten bündig bis zu den vorderen Radausschnitten geführt. Unten schließt der Frontspoiler mit einer schwarzen Spoilerlippe vor den Rädern ab. Die für MINI ungewohnt große Kühlluftöffnung und die links und rechts davon in die Frontschürze integrierten Designelemente in Silber lassen den MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit von vorn betrachtet ungewöhnlich breit wirken. Außerdem deutet der tief heruntergezogene Frontspoiler optimale Bodenhaftung nicht nur optisch an, er bewirkt auch tatsächlich einen spürbar verbesserten Abtrieb an der Vorderachse. Auch die Seitenschweller wurden weit nach unten gezogen. Weil sie sich direkt vor den Hinterrädern nach außen wölben, fördern sie die Aerodynamik. Der Fahrtwind wird in diesem Bereich ideal geführt.

Maßarbeit im Windkanal.

Maßarbeit und intensive Abstimmung im Windkanal beeinflussten auch die Form des in Sichtoptik gefertigten Carbon-Heckspoilers und mündeten schließlich in die optimal geeignete Version mit passend dimensionierten seitlichen Trägerelementen. Form und Größe des Spoilers erwiesen sich gemeinsam mit seinem Flügelprofil als eine besonders wirksame Kombination zur Erzeugung eines möglichst hohen Abtriebs.

Der Heckspoiler ist aus funktionalen Gründen im oberen Bereich der Heckklappe montiert. Die bei anderen MINI Serienmodellen dort platzierte dritte Bremsleuchte wurde daher an die Unterkante des speziell für dieses Modell konstruierten Heckfensters versetzt. Dabei wurde eine weitere Gelegenheit zur Gewichtsreduzierung genutzt und auf den Einbau eines Heckscheibenwischers verzichtet.

Hochwertiger Auftritt und exklusive Farbgestaltung.

Graublau, Silber, Rot und Schwarz – nur diese Farbtöne bestimmen die Optik eines MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit. Die zurückhaltende Farbauswahl bildet gewissermaßen einen Gegensatz zu dem hochemotionalen Wesen des stärksten MINI. Doch eben dieser Kontrast ergibt einen besonders spannenden Gesamteindruck.

Die 2 000 Exemplare, die vom MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit produziert werden, erhalten eine einheitliche Farbgestaltung. Die Karosserie ist im Farbton Thunder Blue lackiert. In bekannter MINI Tradition hebt sich auch bei diesem Modell die Dachfarbe vom übrigen Karosserielack ab: In diesem Fall sorgt das Dach in Pure Silver für den angestrebten Kontrast. Die Farbe Thunder Blue ist dabei ausschließlich dem MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit vorbehalten. Damit ist klar: Wer einen MINI in dieser Farbkombination zu Gesicht bekommt, hat es mit dem stärksten Modell seiner Art zu tun. Und sollten sich trotz der limitierten Auflage doch einmal zwei MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit begegnen, so ist auch in diesem Fall keine Verwechslungsgefahr gegeben. Seitlich auf dem Dach, direkt über der Fahrertür und damit beim Einsteigen direkt im Blickfeld des Piloten gelegen, trägt jedes Exemplar einen GP-Schriftzug kombiniert mit der individuellen vierstelligen Produktionsnummer des Fahrzeugs – von 0001 bis 2000.

Zum hochwertigen und sportlichen Erscheinungsbild des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit tragen auch die serienmäßig abgedunkelten hinteren Seitenscheiben und die in gleicher Weise getönte Heckscheibe bei. Auch die Karosserieelemente des Aerodynamikpakets passen sich diesem optischen Eindruck an. Ihre hohe Funktionalität ist unverkennbar, ihre Formgebung ordnet sich den technischen Notwendigkeiten unter und ihre dezente Farbgestaltung schafft zusätzliche Reize. Feine Akzente entstehen beispielsweise durch die Einsätze in Front- und Heckschürze und durch die Einfassung des Lufteinlasses in der Motorhaube, die allesamt in Pure Silver gehalten sind. Schwarze Unterlegungen des Kennzeichenfeldes hinten, des Lufteinlasses vorn, die rot lackierten Bremssättel an den Vorderrädern sowie die Außenspiegelkappen in markantem Chili Red runden den Gesamteindruck des Exterieurs stimmig ab.

Hot Spot für zwei: Interieur mit Rennsport-Atmosphäre.

Unverfälschte Rennsport-Atmosphäre verbreitet der Innenraum des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit. Fahrer und Beifahrer nehmen in Sportsitzen des renommierten Herstellers Recaro Platz. Auf beiden Plätzen wird perfekter Seitenhalt geboten, die verstellbare Oberschenkelauflage optimiert die sportliche Sitzposition und den Körperkontakt zum Fahrzeug. Dabei kommt der Komfort nicht zu kurz, denn auch die Sitzheizung gehört zum serienmäßigen Ausstattungsumfang.

Alle Farben des Exterieurs kommen auch im Innenraum zum Einsatz. Die Sitze sind mit feinstem Leder in der Farbe Panther Black bezogen, rot abgesetzte Nähte sorgen für einen reizvollen Kontrast. In diesem Design sind die Sportsitze in keinem anderen MINI erhältlich, auch nicht als Sonderausstattung. Die Schalttafel glänzt in Pure Silver. Das Zentralinstrument mit Tachometer und der über der Lenksäule im primären Blickfeld des Fahrers angebrachte Drehzahlmesser unterstreichen mit ihrem klassischen Runddesign den sportlichen Charakter des Fahrzeugs. Die Anzeigen beider Instrumente sind in Anthrazit gehalten, die Zeiger heben sich jeweils in Rot von den Zifferblättern ab. Das Display des serienmäßigen Bordcomputers ist in den Drehzahlmesser integriert. Auf der Beifahrerseite der Schalttafel befindet sich wiederum ein GP-Typenschild mit der Seriennummer des Fahrzeugs.

Das griffige, dreispeichige und mit Multifunktionstasten bestückte Sportlederlenkrad verstärkt das Fahrvergnügen, das der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit bietet. Mit Hilfe der Tasten kann der Fahrer Radio und Geschwindigkeitsregelung bedienen, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Genug Platz fürs Gepäck und für ein Verstrebungsrohr.

Anstelle der Rücksitzbank findet sich im Fond des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit ein weiteres für Sportwagen typisches Ausstattungsdetail. Der Platz hinter den Vordersitzen wird von einem blank polierten Verstrebungsrohr dominiert, das die Federbeindome der Hinterachse miteinander verbindet. Es dient gleichzeitig als Ladeschutz und verhindert, dass Gepäckstücke beim Bremsen gegen die Rückenlehnen der Sitze rutschen. Die ebene Ladefläche erhöht den Nutzwert des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit. Das Gepäckraumvolumen beträgt maximal 670 Liter. Der Laderaumboden lässt sich z-förmig nach vorn aufklappen und gibt dann zwei darunter liegende Ablagefächer frei. Zwischen diesen beiden Mulden befindet sich die Aufnahme für das Warndreieck. Die speziell für den zweisitzigen MINI gestalteten Seitenverkleidungen bilden einen markanten Kontrast zum schwarzen Teppichboden des Laderaums: Sie sind zweifarbig in Tartan Red und Panther Black gehalten und sorgen so für eine intensive Belebung der Innenraum-Optik.

Komplettausstattung serienmäßig – Klimaanlage aufpreisfrei.

Trotz aller Konzentration auf das Wesentliche – den Fahrspaß – ist der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit ein All-Inclusive-Angebot. Die serienmäßige Ausstattung des besonders sportlichen MINI Modells lässt keine Wünsche offen. Das gilt für die Motorisierung, die Fahrwerkstechnik und das Aerodynamikpaket ebenso wie für die Fahrstabilitäts- und Sicherheitstechnik, aber auch für den Innenraum. Der Bordcomputer, die Audioanlage Boost mit CD-Laufwerk, die Ledersportsitze mit Sitzheizung sowie das Sportlederlenkrad mit Multifunktionstasten sind ebenso serienmäßig in jedem der 2 000 produzierten Exemplare enthalten wie die weißen Blinkleuchten, die Velours-Fußmatten, das Lichtpaket und die Sonnenschutzverglasung für die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe.

Ähnlich wie die Sicherheit kann auch der Komfort mit einer einzigen Option noch gesteigert werden. Neben der Fahrstabilitätsregelung DSC ist eine Klimaanlage der zweite und zugleich letzte Punkt in der Liste der Sonderaustattungen. Und auch sie wird nur auf Wunsch des Kunden – dann aber ohne jegliche Aufpreisberechnung – im MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit installiert.

Von Beginn an eine Rarität.

Unmittelbar nachdem der Bau des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit offiziell bestätigt wurde, gingen die ersten Bestellungen bei den MINI Händlern ein. Schnelles Reagieren ist durchaus angezeigt, schließlich werden die 2 000 Exemplare dieses Modells – wie es einem globalen Automobil wie dem MINI gebührt – in aller Welt verkauft. Zu diesem Zweck hat MINI Länderkontingente festgelegt, um Fans in möglichst vielen Nationen eine Chance auf den stärksten MINI aller Zeiten einzuräumen.

Der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit ist vom ersten Tag an eine extrem attraktive Rarität. Wer eines der 2 000 Exemplare sein Eigen nennen darf, kann einzigartigen Fahrspaß, ein geschmackvolles und dennoch ausdruckstarkes Design, den von Rennsport-Atmosphäre geprägten Innenraum und eine exklusive Komplettausstattung genießen. Die Faszination des MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit wird aber immer und vor allem von seinem Fahrverhalten geprägt. Schließlich trumpft das 1,6 Liter große Kompressor-Aggregat nicht nur mit seiner Leistung von 160 kW/218 PS auf, sondern vor allem mit einer Literleistung, die selbst für hochkarätige Sportwagen einen respektablen Wert darstellt.

Auch damit wird einmal mehr der klassenlose Charakter des MINI unterstrichen. Der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit ist über alle Fahrzeugsegmente hinweg eine Ausnahmeerscheinung, die den Spaß an der puristisch-sportlichen Fortbewegung deutlich in den Mittelpunkt rückt. Darüber hinaus ist er ein ganz besonders spannendes Kapitel in der ereignisreichen MINI Geschichte und damit ein durchaus passender Beitrag zum runden Geburtstag von Mini Erfinder Sir Alec Issigonis, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten