Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.06.2006, 09:24     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
BMW Group per Mai mit Absatzplus von 9,8%

Im Jahresverlauf bereits 568.000 Automobile ausgeliefert
Marke BMW steigert Verkäufe um 13,3%


München. Der Absatz der BMW Group ist in den ersten fünf Monaten 2006 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 9,8% auf 567.903 Automobile gestiegen (Vj.: 517.249). Das prozentual stärkste Wachstum zeigten die chinesischen Märkte. Hier stieg der Absatz um 66,1% auf 17.951 Automobile (Vj.: 10.810). Der Produktmix ist weiterhin sehr hochwertig. So ist China beispielsweise weiterhin der zweitwichtigste Absatzmarkt für die BMW 7er Reihe. Hier wurden per Ende Mai 3.620 Exemplare dieses Flaggschiffs der Marke BMW ausgeliefert (Vj.: 998/+263%). Auch auf europäischen Automobilmärkten wuchs die BMW Group in diesem Jahr sehr dynamisch. In Italien beträgt das Plus per Ende Mai 16,9%. Hier wurden 43.081 Automobile an Kunden ausgeliefert (Vj: 36.862). In Spanien stieg die Zahl der Verkäufe um 15,1% auf 26.142 Automobile (Vj.: 22.713). Belgien legte sogar um 30.6% auf 15.929 Automobile zu, die die Händlerbetriebe verließen (Vj.: 12.197).

Im Mai 2006 erhöhte sich die Zahl der an Kunden ausgelieferten BMW, MINI und Rolls-Royce um 5,5% auf 119.972 (Vj.: 113.688). Der Grund für die im Vergleich zur Per-Betrachtung weniger starke Wachstumsrate ist bei der Marke BMW im Wesentlichen ein hoher Basiseffekt aus dem Vorjahr – im März des letzten Jahres war die neue Generation des Bestsellers bei der Marke BMW, die 3er Limousine, auf den Märkten eingeführt worden. Bei der Marke MINI bleibt die Verfügbarkeit durch Erweiterungsinvestitionen in das Werk Oxford eingeschränkt.

Bei der Marke BMW stieg der Absatz per Ende Mai 2006 um 13,3% auf 485.450 Automobile (Vj.: 428.537). Hauptwachstumstreiber bleiben die BMW Kernbaureihen 7er, 5er und 3er. Das stärkste Plus ist bei der BMW 7er Reihe zu verzeichnen. Die Zahl der Auslieferungen stieg hier um 40,4% auf 20.938 Automobile (Vj.: 14.917). Bei der 3er Reihe legten die Verkäufe um 38,8% oder 55.822 Fahrzeuge auf 207.469 Einheiten (Vj.: 151.647) zu. Die 5er Reihe verbuchte einen Absatz von 96.404 Fahrzeugen. Das ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (92.441) ein Plus von 4,3%.

Aufgrund des genannten hohen Vorjahresniveaus liegt das Plus im Monats-vergleich mit 6,7% unter dem Wert der Per-Betrachtung. Insgesamt wurden im Mai 102.515 Automobile der Marke BMW ausgeliefert (Vj.: 96.108).

Wegen der Baumaßnahmen zur Erweiterung der Kapazität im Werk Oxford bleibt die Zahl der zur Verfügung stehenden MINI hinter der Nachfrage zurück. Deshalb liegen die MINI Auslieferungen auch per Mai unter Vorjahr (88.476) bei 82.239
(-7,0%). Im Mai 2006 wurden 17.401 MINI verkauft (Vj.: 17.526/-0,7%).

Rolls-Royce hat per Mai dieses Jahres 214 Phantom ausgeliefert
(Vj.: 236/-9,3%). Im Mai liegt der Absatz mit 56 Exemplaren um 3,7% über dem Vorjahresmonat (54 Einheiten).

Segment Motorrad legt im Mai deutlich um 12,8% zu
Im Segment Motorrad schlagen sich die Wachstumsimpulse aus der Produktoffensive positiv auf den Absatz nieder. Per Mai liegt der Absatz bei 43.635 Motorrädern (Vj.: 45.640) und damit noch 4,4% unter dem Vorjahresniveau. Im Mai dieses Jahres stieg die Zahl der Auslieferungen deutlich um 12,8% auf 12.421 Einheiten (Vj.: 11.012).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten