Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.05.2006, 19:28     #29
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
BMW Sauber F1 Team - GP Monaco - Rennen

Wetter: trocken, 24°C Luft, 27°C Asphalt

Monaco. Nach einem enttäuschenden Qualifying hat sich das BMW Sauber F1 Team beim Großen Preis von Monaco zwei weitere WM-Punkte erarbeitet. Nick Heidfeld kam als Siebter ins Ziel. Jacques Vielleneuve blieb als 14. ohne Zähler.

Nick Heidfeld: 7.
BMW Sauber F1.06-02/BMW P86
Schnellste Runde: 1.17,319 min in Rd. 72 (elftschnellste insgesamt)

Ich bin sehr zufrieden. Vor dem Rennen waren wir nicht besonders optimistisch, aber man darf nie aufgeben. Wir haben von den Umständen profitiert und das Beste aus unseren Möglichkeiten gemacht. Beim Start habe ich mich um vier Positionen verbessert, bin dann aber langsamer gefahren, weil ich dachte, ich hätte das Auto beschädigt. Es hat sich aber herausgestellt, dass wir die Reifen zu hart beansprucht haben, vor allem die hinteren. Daher habe ich früher als geplant gewechselt. Nach der Safety-Car-Phase war ich sehr vorsichtig mit den Hinterreifen. Das Wichtigste hier in Monaco ist es einfach, keine Fehler zu machen und ins Ziel zu kommen. Dann kann man mit Punkten belohnt werden.

Jacques Villeneuve: 14.
BMW Sauber F1.06-03/BMW P86
Schnellste Runde: 1.17,767 min in Rd. 74 (achtzehntschnellste insgesamt)

Mein Start war nicht optimal, die Kupplung hat etwas gerutscht. Aber in der ersten Kurve hat alles gepasst, und ich konnte Jenson Button überholen. Dann habe ich mich bemüht, schonend mit den Bremsen umzugehen. Zur Halbzeit musste ich die Spitze vorbeilassen und schließlich auch David Coulthard. Nachdem ich auf der schmutzigen Fahrbahnseite gewesen war, waren meine Reifen nicht mehr gut. Deshalb haben wir meinen Boxenstopp vorgezogen. Weil wenig später das Safety-Car auf die Strecke ging, war der Zeitpunkt nicht gut. Und schließlich habe ich dann auch noch eine Durchfahrtsstrafe bekommen. Für mich war dies ein Rennen zum Vergessen.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Wenn man in Monaco von den Plätzen 14 und 15 ins Rennen geht und trotzdem zwei Punkte holt, kann man sehr zufrieden sein. Natürlich haben wir dabei auch von Ausfällen vor uns liegender Piloten profitiert. Aber Nick hat sich die Punkte mit einer sehr guten Vorstellung nach einem exzellenten Start redlich verdient. Jacques hingegen verpasste den Sprung nach vorn und wurde zusätzlich durch eine Durchfahrtsstrafe zurückgeworfen.

Willy Rampf (Technischer Direktor Chassis):
Es war ein sehr schwieriges Rennen für uns. Wir sind mit schweren Autos gestartet und haben gesehen, dass die Rundenzeiten zu stark abgebaut haben. Weil wir unsere Autos früher als geplant zum Boxenstopp geholt haben, war die ursprüngliche Strategie hinfällig. Durch konstante Leistungen im zweiten Rennabschnitt ist es uns gelungen, mit Nick dennoch zwei Punkte zu holen. Angesichts unser Startplätze ist das ein gutes Ergebnis.

- Test in Barcelona: 31.05. – Villeneuve/Kubica, 01.06. – Heidfeld/Villeneuve, 02.06. – Heidfeld/Kubica
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten