Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.05.2006, 19:57     #7
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
WTCC - Läufe 5 und 6 - Rennen

Kein Glück für BMW bei WTCC-Premiere in Brands Hatch.

Brands Hatch (Großbritannien), 21. Mai 2006. Die BMW Länderteams haben auf dem „Brands Hatch Grand Prix Circuit“ zwei schwierige Läufe der FIA World Touring Car Championship (WTCC) erlebt. Lokalmatador Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK und BMW Team Germany Fahrer Dirk Müller (Burbach) sammelten insgesamt fünf WM-Punkte. Die weiteren BMW Fahrer gingen leer aus. Der Sieg im ersten Rennen ging an Yvan Muller (FRA), Alain Menu (SUI) stand nach dem zweiten Lauf ganz oben auf dem Treppchen.

„Es war für uns ein enttäuschendes Rennwochenende“, sagte BMW Motorsport Direktor Mario Theissen, der die beiden Rennen an der Strecke verfolgte. „Wir hatten offensichtlich auf nasser Strecke weniger Grip als die Konkurrenz. Dies hat auch zu Andys Ausrutscher im zweiten Rennen geführt und ihn um den möglichen Sieg gebracht. Wichtig ist nun für uns, bei unseren Heimrennen in Oschersleben wieder nach vorn zu fahren und die Führung in der Meisterschaft zurückzuholen.“

Priaulx und Dirk Müller lieferten sich im ersten Rennen auf nasser Strecke ein packendes Duell um Platz acht. Dirk Müller zog am Start an Priaulx vorbei. Der amtierende Weltmeister setzte seinen Markenkollegen in den folgenden Runden permanent unter Druck und holte sich den achten Platz im elften Umlauf ausgangs der Start-Ziel-Gerade zurück. Damit stand er auf der Poleposition für Lauf zwei. Die weiteren Fahrer der BMW Länderteams starteten nach dem schwachen Abschneiden im Qualifying eine Aufholjagd. Alessandro Zanardi (ITA) vom BMW Team Italy-Spain verbesserte sich vom 17. auf den zehnten Platz, sein Teamkollege Marcel Costa (ESP) arbeitete sich vom 19. auf den elften Rang nach vorn. BMW Team Germany Pilot Jörg Müller (Hückelhoven) zeigte vom 20. Startplatz aus ein starkes Rennen. In der zehnten Runde musste er jedoch nach einer Kollision mit Augusto Farfus jr. (BRA) auf Platz zwölf liegend die Box ansteuern. In der kurzen Pause zwischen den beiden Läufen wechselte die Schnitzer Boxencrew die Hinterachse seines BMW 320si WTCC.

Zum Start von Lauf zwei verschlechterten sich die Verhältnisse nochmals, heftige Regengüsse gingen auf dem Kurs nieder. Das Rennen begann turbulent: Erst verteidigte Priaulx seine Führung, dann fuhr nach einem Unfall von Robert Huff (GBR) das Safety-Car auf die Strecke. Beim Re-Start zu Beginn der sechsten Runde endeten Priaulx’ Hoffnungen auf einen Sieg vor heimischem Publikum. Eingangs der Paddock Hill Kurve verlor er die Kontrolle über sein Auto und rutschte ins Kiesbett. Zwar kehrte er auf die Strecke zurück, die Führung ging jedoch an Menu.

Dirk Müller sah als Sechster die Zielflagge. Die Fahrer vom BMW Team Italy-Spain hatten beide WM-Punkte vor Augen, standen am Ende des Rennens aber mit leeren Händen da: An siebter Stelle liegend drehte sich Costa in der zehnten Runde und schied aus. Zanardi verlor seinen achten Rang im zwölften Umlauf an Priaulx. Jörg Müller kämpfte nach der Reparatur mit der Balance des Autos. In der sechsten Runde kam er erneut in die Box und musste das Rennen aufgeben.

Daten und Ergebnisse Brands Hatch:
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist