Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.04.2006, 19:40     #4
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Formel BMW Deutschland - Läufe 3 & 4 - Eurospeedway Lausitz - Vorschau

Fitness-Training für gute Platzierungen.

Klettwitz. Um am zweiten Rennwochenende der Saison auf dem EuroSpeedway Lausitz einen besonders guten Eindruck zu machen, haben die 21 Fahrer der Formel BMW Deutschland viel Wert auf eine gute Vorbereitung gelegt. „Ich absolviere fünf Fitness-Einheiten pro Woche“ verrät der zweifache Sieger vom Hockenheimring, Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH). Der 17 Jahre alte Bayer trainiert nicht nur seine Fitness, sondern macht auch spezielle Übungen für die Hals- und Nackenmuskulatur.

Einen besonderen Trainingsplan erhalten die Teilnehmer des Ausbildungs- und Coachingprogramms von BMW. Diplom-Sportlehrer Gernot Emberger betreut die jungen Fahrer. Bereits im Vorfeld der Saison wurden die Nachwuchspiloten auf Herz und Nieren überprüft. Grundlagenausdauer, Koordination und Kraftausdauer standen im Mittelpunkt des zweitägigen Fitnesstests in Leverkusen. Die dort ermittelten Werte werden im Laufe der Saison kontinuierlich überprüft. Alle Formel BMW Deutschland Junioren sind mit speziellen Puls-Messgeräten ausgestattet, die Rückschlüsse auf die Belastung beim Sport zulassen. „Die ausgelesenen Daten aus den Puls-Messgeräten zeigen mir, ob die Jungs im richtigen Bereich trainieren. Falls nicht, werden Trainingsumfang und -intensität angepasst“, erklärt Emberger.

Auch Mücke-Pilot Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) nutzt die Möglichkeiten seines Sponsors für umfassendes sportliches Training. „Das Fitness-Center von Red Bull in Thalgau liegt in unmittelbarer Nähe meiner Heimat Salzburg”, erklärt der 16 Jahre alte Rookie. Dort trifft man schon mal den ein oder anderen berühmten Sportlerkollegen neben sich an der Hantelbank. „Ich habe schon gemeinsam mit Formel-1-Pilot Scott Speed trainiert“, berichtet Eng.

Fahrerisch wird den Piloten auf dem EuroSpeedway Lausitz einiges abverlangt. BMW Werksfahrer Jörg Müller gibt den Nachwuchstalenten einen Tipp: „Die Schlüsselstelle dieser Strecke ist die langsame Schikane vor der Start-Ziel-Geraden. Hier müssen die Formel BMW Jungs früh am Gas sein. Die Kunst besteht darin, den Schwung aus der Schikane mit auf die Top-Speed-Gerade zu nehmen.“

Korrigiertes Rookie-Ergebnis vom Hockenheimring*.

1. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing), 3. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing), 4. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg), 5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH), 6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing), 7. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam), 8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

2. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 2. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing), 3. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing), 4. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam), 5. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH), 6. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing), 7. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg), 8. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Punktestand Rookiewertung nach zwei Läufen: 1. Philipp Eng (40), 2. Patrick Kronenberger (27), 3. Jens Klingmann (27), 4. Christian Zacherl (16), 5. Maximilian Wissel (14), 6. Fabio Leimer (14), 7. Oskar Paegle (12), 8. Andrei Harnagea (6).

* Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) wurde aufgrund von Rennerfahrungen im Formel-Sport aus der Rookie-Wertung genommen. Er gilt laut Reglement nicht als „Neueinsteiger in die Formel Serie“.

Hintergrund zur Formel BMW:
Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2006 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft die Sicherheitsanforderungen des internationalen Automobilverbandes FIA an seine Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2006 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, Christian Klien und Nico Rosberg.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt.“

Vom 13. bis 16. Dezember 2005 wurde auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien traten gegeneinander an. Der Sieger Marco Holzer erhält eine Testfahrt beim BMW Sauber F1 Team.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten