Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.04.2006, 12:32     #3
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
2. Lauf, 7.-9. April 2006, Hockenheimring.

Doppelsieg für Marco Holzer.

Hockenheim. Beim Saisonauftakt der Formel BMW Deutschland in Hockenheim überzeugte Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) mit zwei Siegen am Rennwochenende. Am Samstag kam er ebenso wie am Sonntag vor Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) und Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) ins Ziel. „Endlich konnte ich beweisen, dass mein Erfolg beim Formel BMW Weltfinale in Bahrain keine Eintagsfliege war“, jubelte der 17 Jahre alte Bobinger.

Zwischen Holzer, der von der Pole Position ins Rennen ging, und Vietoris kam es zu einem spannenden Kampf um den Sieg. Nach einem Fahrfehler musste Kaufmann-Pilot Vietoris seine kurzzeitige Führung wieder abgeben. „Ich habe einen Fehler gemacht und kam auf die schmutzige Linie. Marco konnte dies für sich nutzen.“ Beide Piloten fuhren bereits im vergangenen Jahr in der Formel BMW, allerdings ließ der Erfolg auf sich warten. Die Winterpause nutzen die Youngster, um sich optimal vorzubereiten.

„Mein Schwerpunkt lag auf dem Ausdauertraining. Ich bin sechs Mal pro Woche mindestens eine Stunde Laufen gegangen“, verriet Vietoris. Auch Holzer legte besonderen Wert auf seine Fitness. Unter professioneller Anleitung absolvierte er zahlreiche Kraft- und Ausdauereinheiten. „Selbst jetzt am Rennwochenende bin ich um 5.30 Uhr aufgestanden und war Joggen. Auf das Rennen um 9 Uhr hat sich das optimal ausgewirkt“, erklärte Holzer.

Doch auch die Konkurrenz will die neue Saison nicht verschlafen. „Zweimal Platz drei ist okay“, erklärte Mäki, „aber bei den kommenden Rennen will ich ganz nach vorn. Mein Ziel lautet immer Platz eins“. Zufrieden mit seiner Leistung zeigte sich der bestplatzierte Rookie Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Der Neueinsteiger in die Formel-Serie belegte in beiden Läufen des Wochenendes jeweils Platz sieben.

Die Gruppe der von BMW geförderten Junioren konnte zum Auftakt zahlreiche Punkte verbuchen. Am Sonntag platzierte sich Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) als Sechster, Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) wurde Achter und Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) beendete das Rennen auf Position zehn. Insgesamt gingen 21 Fahrer aus elf Nationen bei der Formel BMW Deutschland ins Rennen.

2. Lauf, Platzierungen:

1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:33.082
2. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing) 19:35.844
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing) 19:36.487
4. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:42.212
5. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 19:42.791
6. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 19:46.989
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:49.134
8. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing) 19:49.981
9. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:54.178
10. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing) 19:56,353
11. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno) 19:56.824
12. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Mittelrhein) 19:57.225
13. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam) 19:57.476
14. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH) 19:59.254
15. Yoshitaka Kuroda (JPN/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:07.673
16. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing) 20:10.359
17. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg) 20:13.344
18. Devis Schwägli (CHE/Kath Racing) 20:21.786
19. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam) + 1 Runde.

Nicht gewertet: Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam).

Pole Position: Holzer. Schnellste Rennrunde: Marco Holzer 1:45.098 min. Streckenlänge: 50,314 km (11 Runden).

2. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg)
2. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing)
3. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing)
4. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno)
5. Maximilian Wissel (Hörstein/GU-Racing Motorsportteam)
6. Christian Zacherl (München/AM-Holzer Rennsport GmbH)
7. Oskar Paegle (RUS/Eifelland Racing)
8. Fabio Leimer (CHE/Team Rosberg)
9. Andrei Harnagea (ROM/GU-Racing Motorsportteam).

Meisterschaftsstand nach 2 von 18 Rennen:

1. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH, 40)
2. Christian Vietoris (Lissendorf/Josef Kaufmann Racing, 30
3. Mika Mäki (FIN/Eifelland Racing, 24)
4. Sergio Perez Mendoza (MEX/ADAC Berlin-Brandenburg, 18)
5. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 16)
6. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 8)
7. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 8)
8. Jens Höing (Berlin/GU-Racing Motorsportteam, 6)
9. Patrick Kronenberger (Friedrichshafen/Josef Kaufmann Racing, 4).
10. Josef Král (CZE/Micánek Motorsport – Brno, 3)
11. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 3)
12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/AM-Holzer Rennsport GmbH, 2).

Punktestand Rookiewertung:

1. Philipp Eng (40)
2. Patrick Kronenberger (25)
3. Josef Král (25)
4. Jens Klingmann (24)
5. Christian Zacherl (12)
6. Maximilian Wissel (11)
7. Fabio Leimer (11)
8. Oskar Paegle (8)
9. Andrei Harnagea (4).
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten