Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.04.2006, 08:13     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
2. MINI CHALLENGE 2006 – Technik.

Bunte Sponsoren-Aufkleber ringsum, tief auf den Asphalt geduckte Karosserie, breite Reifen, Dachspoiler – die Fahrzeuge der MINI CHALLENGE tragen ihr sportliches Talent selbstbewusst zur Schau. Basisfahrzeug der einzigartigen Clubsportserie ist der MINI Cooper S mit dem John Cooper Works Tuning Kit, wie er bei jedem MINI Händler käuflich zu erwerben ist. Der 1,6-Liter-Motor ist mit dem John Cooper Works Tuning Kit bereits optimal für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet. Die Leistung des Vierzylinders mit Kompressoraufladung beträgt standfeste 154 kW (210 PS).

Den Unterschied zwischen Straßen- und Sportversion machen eine Vielzahl konstruktiver Details aus, die erst bei genauem Hinsehen zu erkennen sind. So sind die MINI Cooper S der MINI CHALLENGE mit einer eingeschweißten Sicherheitszelle, einem RECARO Schalensitz mit Kopfschutz, Fünfpunkt-Hosenträgergurt, Feuerlöschanlage und Sicherheitsnetz in der Fahrertür bestens für die nie ganz auszuschließenden Risiken des Motorsports gerüstet. Das Tragen des aus der Formel 1 bekannten, sogenannten HANS-Systems am Helm (Head and Neck Support) ist für alle Fahrer Pflicht. Mit Sportlenkrad und Servolenkung haben die Piloten ihre Fahrzeuge optimal im Griff. Ein weiterer Sicherheitsfaktor und einmalig für diese Art Clubsportfahrzeug: Das Bremsen-Antiblockiersystem (ABS) bleibt mit auf die Bedingungen der Rennstrecke angepasster Abstimmung voll funktionsfähig.

Ebenfalls auf verschärftes Tempo abgestimmt ist das einstellbare Rennfahrwerk des MINI Cooper S. In diesem Bereich liegen die besten Möglichkeiten der Fahrzeugabstimmung auf die persönlichen Anforderungen, um so einen Vorteil gegenüber den Konkurrenten herauszuarbeiten. Die Fahrer haben die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Feder-Spezifikationen, die speziellen Rennstoßdämpfer sind stufenlos verstellbar. Nuancen in der Feinabstimmung des Fahrverhaltens erreichen die erfahrenen Piloten der MINI CHALLENGE durch Variieren des Reifenluftdrucks und durch Verstellen des Dachspoilers.

Chancengleichheit unter allen Teilnehmern und Reduzierung des technischen Aufwandes sind zwei Hauptanliegen des MINI CHALLENGE Reglements. So wurden alle Fahrzeuge zentral im Auftrag von MINI aufgebaut und rennfertig an die Teilnehmer der MINI CHALLENGE ausgeliefert. Wichtige Komponenten wie Motor und Getriebe sind verplombt, da sie von den Teams nicht geändert oder in Eigenregie repariert werden dürfen. Zusätzlich werden die Motorsteuergeräte, die während Training, Qualifying und Rennen verwendet werden müssen, vor jeder Veranstaltung neu unter den Teilnehmern verlost. Für alle Teilnehmer gleich sind die MINI CHALLENGE Leichtmetallfelgen (Format 7 x 17 Zoll) und die Einheitsreifen (Dimension 205/620 R 17 in Trocken- und Regenversion).

Bei der Grundabstimmung der MINI Cooper S legten die Techniker der MINI CHALLENGE größten Wert auf Gutmütigkeit. Mit dieser betont sicheren Auslegung eignen sich die Fahrzeuge der MINI CHALLENGE besonders auch für Rennsporteinsteiger und Amateurpiloten. Aber auch die technische Wartung der Einsatzfahrzeuge ist so unkompliziert wie möglich gehalten. Viele Teile sind bei jedem MINI Händler zu erwerben. Für die Versorgung mit Spezialteilen sorgt die Organisation der MINI CHALLENGE. Der MINI CHALLENGE Truck ist im Fahrerlager aber auch Anlaufstelle für Teams, die technischen Rat suchen.

Technische Daten MINI Cooper S. (Rennversion MINI CHALLENGE )

Motor/Kraftübertragung.

Typ: Vierzylinder-Reihenmotor mit Kompressor-Aufladung, quer eingebaut, Leistungssteigerung durch John Cooper Works Tuning Kit mit John Cooper Works Rennauspuffanlage

Hubraum: 1598 cm3

Leistung: 154 kW (210 PS) bei 6 950/min.

Verdichtung: 8,3 : 1

Drehmoment: 245 Nm bei 4 500/min.

Getriebe: Frontantrieb, Sportgetriebe mit sechs Vorwärtsgängen



Fahrwerk.

Aufhängung: Einzelradaufhängung ringsum, John Cooper Motorsports Fahrwerk by KW mit stufenlos verstellbaren Stoßdämpfern, vorne und hinten jeweils zwei verschiedene Federraten zugelassen (vorne auch mit Zusatzfeder), Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse, einstellbare Federbeindomstrebe vorne

Bremsen: John Cooper Motorsports Bremsanlage,

Vorne: innenbelüftete Scheiben, Durchmesser 330 mm, Dicke 26 mm, Vierkolben-Festsattel aus Aluminium

Hinten: Scheiben, Durchmesser 259 mm, Dicke 10 mm, Vierkolben-Festsattel aus Aluminium

Felgen: 7 x 17 Zoll BBS Leichtmetallfelgen

Reifen: Dunlop Rennreifen ohne (Slick) und mit Profil (für Regen), beide in Dimension 205/620 R 17

Lenkung: Hydraulisch unterstützte Zahnstangenlenkung



Karosserie/Maße.

Typ: Selbsttragende Ganzstahlkarosserie, dreitürig, Aerodynamikpaket mit verstellbarem Heckspoiler, Insassenschutz durch mit der Karosserie verschweißter Sicherheitszelle, RECARO Schalensitz, Fünfpunkt Sicherheitsgurt, Zwei-Kammer-Feuerlöschanlage

Maße: Länge 3 655 mm/Breite 1688 mm (1925 mm mit Außenspiegeln)/Höhe 1416 mm

Radstand: 2 467 mm

Leergewicht: 1180 kg (Mindestgewicht inklusive Fahrer gemäß Reglement)

Höchstgeschwindigkeit: ca. 230 km/h
Mit Zitat antworten