Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.03.2006, 09:02     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Wort für Wort: Ian Burns

Der Design-Koordinator von BMW ORACLE Racing im Gespräch


Der Schlüssel zum Erfolg 2007 in Valencia… … liegt darin, unsere Crew mit der besten Grundlage für den Renneinsatz auszustatten: Die Yacht soll schneller und manövrierfähiger werden und eine bessere Beschleunigung als die unserer Konkurrenz haben. Wir haben das Glück, in den meisten Bereichen die besten Leute zu haben, die nicht nur das Know-how und die Fachkenntnisse einbringen, sondern auch das Teamwork und die Leidenschaft, die man braucht, um das gemeinsame Ziel zu erreichen: den Gewinn des America's Cup.

Thomas Hahn, Ingo Raasch, Christoph Erbelding and Claus Polap – vier spezialisierte Ingenieure von BMW, die in das Design-Team integriert sind – haben großartige Arbeit geleistet, weil… … sie unserem Design-Team mit der Unterstützung aus der Welt des Automobilbaus eine völlig neue Sicht auf technische Analysen und Forschungen ermöglicht haben. Sie haben nicht nur die Struktur der Yacht beeinflusst, sondern auch viele andere Bereiche, in denen die hervorragende technische Qualität von BMW in die Designs eingeflossen ist. Dabei war es natürlich am wichtigsten, dass sie hervorragend in unser Team passten.

Die wichtigsten Unterschiede der neuen Yachten für den America's Cup im Hinblick auf das Wetter in Neuseeland und jetzt Spanien liegen… … in der Wechselhaftigkeit. Das Wetter in Neuseeland ist ziemlich einzigartig. Oft hat man 30 Knoten und 3 Knoten – und das am selben Tag. Der Durchschnitt liegt zwar bei 14 Knoten, wird aber nur selten erreicht. Wenn es windig wird, stürmt es aus Nordosten. Valencia ist da viel typischer für die Verhältnisse im Mittelmeer – mit einer ziemlich kon-stanten Brise von 12 bis 15 Knoten. Die Boote müssen diese beständigen Windverhält-nisse ausnutzen – und das ist der gravierende Unterschied im Vergleich zu Neuseeland.

Bei Version 5 der geltenden Regeln für den America's Cup… … läuft es für die Yachten immer auf denselben Teil der Regel hinaus – ähnliche Länge, Segelfläche und Gewicht. Eigentlich hat sich nichts geändert. Die Boote gewinnen im America's Cup mit den "ungemessenen" Vorteilen wie Leistungsvermögen und geringem Wasserwiderstand.
Mit Zitat antworten