Thema: 3er / 4er allg. Schreck bei Blick in Kofferraum
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.04.2002, 11:29     #15
Schleicher   Schleicher ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von Schleicher
 
Registriert seit: 03/2002
Beiträge: 2.684

Aktuelles Fahrzeug:
E61 530dA, E87 120iA
Stimmt, das ist schon korrekt. Mit der Kalibrierfunktion kann man die jeweilige Einbau-Lage anpassen (Senkrecht <-> waagerecht).
Dies ist jedoch nur in einem begrenzten Rahmen möglich.
Wenn die Mechanik auf waagerecht optimiert ist (also wenn man das Magazin nach vorne rauszieht) und die Einbaulage senkrecht ist (Magazin kommt dann oben raus)
dann leuchtet jedem ein, daß das ein Kompromiß sein muß, da trotz Korrektur die gesamte Mechank im Gehäuse nicht um 90Grad gedreht werden kann (das Magazin muß ja trotzdem noch rauskommmen).

Der zweite Punkt ist der Schlitten auf dem der Laser sitzt.
In waagerechter Lage kann der Laser vertikale Stöße sehr gut selber abfedern und kalibiert sich elektronisch neu (der Schlitten selber bewegt sich bei dem Stoß nicht).
Steht der Wechsler auf dem Rücken oder noch schlimmer hochkant auf der Schmalseite, dann bewegt sich bei derben Stößen der komplette Schlitten samt Laser aus der Spur und muß sich mechanisch neu nachkalibrieren und die Spur wiederfinden (ich sag nur Trägheit).
Hat man jetzt keine Anti-Shock-Protection (x Sekunden) gibts Aussetzer ohne Ende.

Es ist letzendlich vom Wechsler (teuer oder billig), der Art des Einbaus (fest mit der Karosserie verschraubt oder eben elastischeres Klettband) und dem Fahrwerk (weiches Sofa oder knallhart) abhängig, ab wann man Aussetzer bekommt.

Beipiel:
- waagerecht auf Brett geschraubt mit Decke als Dämpfung drunter, nie und nimmernich Aussetzer
- waagerecht auf Brett geschraubt in der Ersatzradmulde direkt auf der Karosserie, Aussetzer bei fast jedem Gully-Deckel, Schlagloch, Kopfsteinplaster

MfG
Der Schleicher
__________________
Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...
Spritmonitor von Schleicher
Mit Zitat antworten