Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.01.2006, 07:27     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3. Der Antrieb des BMW Z4 Coupé: Kraft und Effizienz.

Der im BMW Z4 Coupé eingesetzte 3,0 Liter-Motor ist die konsequente Weiterentwicklung eines bereits zuvor hochgelobten und regelmäßig preisgekrönten Triebwerks. Der Reihensechszylinder-Antrieb wurde mehrfach mit dem „Engine of the Year Award“ ausgezeichnet – dem „Motoren-Oscar“ der Branche. In seiner neuesten Konfiguration setzt er als innovativstes Sechszylinder-Triebwerk seiner Klasse weltweit den Maßstab in punkto Laufkultur. Hinzu kommen weitere Superlative: höchste Literleistung, bestes Leistungsgewicht und niedrigster spezifischer Verbrauch.

Der Reihensechszylinder leistet 195 kW/265 PS bei 6 600 min–1 und wartet mit einem maximalen Drehmoment von konstant 315 Newtonmeter zwischen 2 500 min–1 und 4 000 min–1 auf. Vorbildlich ist auch das Emissionsverhalten des Motors: Er erfüllt die Abgasnormen EU4 und ULEV II.

Mit einem Gewicht von nur 161 Kilogramm ist der Motor in seiner Leistungsklasse der leichteste der Welt. Sein Leistungsgewicht beträgt 1,18 Kilowatt je Kilogramm. Dieser Wert ist das Ergebnis konsequenten Leichtbaus mithilfe innovativer Produktionstechniken. Das Kurbelgehäuse des Sechszylinders wird als Aluminium-Magnesium-Verbund gefertigt, Bedplate und Zylinderkopfhaube sind fast vollständig aus Magnesium.

VALVETRONIC für eine noch effizientere Verbrennung.

Die VALVETRONIC regelt stufenlos und abhängig von der Gaspedalstellung Öffnungsdauer und Steuerzeit der Einlassventile. Dies minimiert die Ladungswechselarbeit und führt zu einer höchst effizienten Kraftstoffnutzung. Zudem spricht der Motor besser an. Die VALVETRONIC ist kombiniert mit der stufenlos verstellbaren BMW Doppel-VANOS, der variablen Nockenwellenspreizung für die Ein- und Auslassventile. VANOS-Steller und Kettenrad an der Verstelleinheit bestehen komplett aus Aluminium.

Weitere revolutionäre Innovationen sind die elektrische Wasserpumpe, die unabhängig von der Motordrehzahl und nur entsprechend dem tatsächlichen Kühlbedarf des Motors arbeitet, sowie die im so genannten IHU-Verfahren (Innenhochdruck-Umformung) hergestellten Nockenwellen, die unter 4 000 bar Wasserdruck kalt in die Wellenform gebracht werden. Zu den technischen Highlights gehören auch der Gewicht sparende und störungsunanfällige Einriementrieb für alle Nebenaggregate sowie die dreistufige Resonanzsauganlage, die mit ihren minimalen Strömungsverlusten und der maximalen Zylinderfüllung für noch mehr Drehmoment bei geringerer Drehzahl sorgt.

Leistung und Effizienz auf hohem Niveau.

In punkto Fahrleistungen und Effizienz setzt das BMW Z4 Coupé 3.0si Maßstäbe: Es beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 5,7 Sekunden und von 80 auf 120 km/h im vierten Gang in 5,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Dennoch begnügt sich das Z4 Coupé mit 8,6 Liter SuperPlus-Benzin je 100 Kilometer im EU-Testzyklus.

Die Spontaneität des Motors begeistert beim leichtesten Druck aufs Gaspedal – ein Genuss, der mit der Fahr Dynamic Control noch weiter zu steigern ist: Mit einem Druck auf die FDC-Taste ruft der Fahrer im Sport-Modus die Motorleistung spontaner ab; die Motorsteuerung folgt einer noch sportlicheren Gaspedalkennlinie. Erfolgt die Kraftübertragung mittels Automatikgetriebe, werden die einzelnen Fahrstufen höher ausgedreht und die Gangwechsel noch schneller und fast ohne spürbare Kraftflussunterbrechung absolviert. Auch die Lenkcharakteristik wird im Sport-Modus direkter und auf zusätzliche Agilität ausgelegt.

Unverkennbarer Sound.

Für Sportwagenfans ist ein authentischer Motorsound wichtig – und bei BMW gehört der Klang zum Kern des Markenwertes. Der Reihensechszylinder klingt über alle Drehzahlen hinweg kraftvoll, sportlich und souverän. Mit seinem präzisen und spontanen akustischen Lastfeedback sowie einer gewissen Rauigkeit im Sound lässt sich das BMW Z4 Coupé auch akustisch höchst eindrucksvoll erleben.

Sechs Gänge – handgeschaltet oder automatisch.

Serienmäßig ist das Z4 Coupé mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Kurze Schaltwege, hohe Laufruhe sowie eine präzise Führung des Schalthebels mit stets gleich bleibenden Betätigungskräften zeichnen es aus. Durch die insgesamt enge Abstufung der sechs Gänge sowie eine große Getriebespreizung zwischen kleinstem und größtem Gang steht dem Fahrer zu jeder Drehzahl des Motors die jeweils ideale Getriebeübersetzung zur Verfügung. Rasant anfahren, dynamisch beschleunigen und souverän überholen – dieses Getriebe unterstützt alle Facetten des betont sportlichen Fahrens.

Sport-Automatic mit Schaltwippen.

Pures Sportwagen-Feeling bietet auch die als Sonderausstattung erhältliche BMW Sport-Automatic – und das in erheblich intensiverer Form als bei herkömmlichen Automatikgetrieben. Die sechsstufige Automatik des BMW Z4 Coupé wechselt die Gänge mit sportlichem Elan. Zusammen mit der engen Abstufung der sechs Gänge und der großen Getriebespreizung zwischen kleinstem und größtem Gang erlaubt die Sport-Automatik bereits in Fahrstufe „D“ eine sehr hohe Dynamik, welche sich speziell beim sportlichen Anfahren zeigt.

Genauso aber gibt sie dem Fahrer freie Hand: Mittels Wippen am Lenkrad kann er die Gänge schnell und sicher manuell wechseln. Wie im Automatik-Modus schaltet das Getriebe auch beim manuellen Herauf- und Herunterschalten mit Zwischengas schneller als eine herkömmliche Automatik. Alternativ genügt ein kurzes Antippen des Wählhebels, um den Schaltvorgang über die integrierte Steptronic manuell auszulösen. Zur grundsätzlichen Aktivierung braucht der Fahrer den Wählhebel nur in die entsprechende Schaltgasse zu bewegen beziehungsweise die Wippen zu bedienen. Der Automatik-Modus reaktiviert sich selbst, wenn die Schaltwippen oder der Wählhebel länger als zwölf Sekunden nicht berührt werden.
Mit Zitat antworten