Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.12.2005, 16:10     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Deutscher Architekturpreis 2005 für das Zentralgebäude des BMW Werks Leipzig

Verleihung an die Architektin Zaha Hadid am 16. Dezember im BMW Werk

Leipzig. Das Zentralgebäude des neuen BMW Werks Leipzig wurde mit dem diesjährigen Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet. Architektin des Gebäudes ist Zaha Hadid (London). Der Deutsche Architekturpreis ist mit 25.000 Euro dotiert. Er wird alle zwei Jahre von der E.ON Ruhrgas AG unter der Schirmherrschaft der Bundesarchitektenkammer vergeben. Der Preis wird am 16. Dezember 2005 im Leipziger BMW Werk an die Architektin überreicht.
Bei der Preisverleihung wird Zaha Hadid den Festvortrag halten. Begrüßung und Grußworte sprechen Dr. Burckhard Bergmann, Vorstandsvorsitzender der E.ON Ruhrgas AG; Dr. Norbert Reithofer, Vorstandsmitglied für Produktion der BMW AG; Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen; Prof. Arno Sighard Schmid, Präsident der Bundesarchitektenkammer sowie Peter Claussen, Leiter des BMW Werkes Leipzig. Die prämierten Arbeiten werden vorgestellt vom Jury-Vorsitzenden Prof. Dr.-Ing. Werner Durth.

Vor der Preisverleihung um 14:00 Uhr (Einlass nur nach vorheriger Anmeldung) findet um 13:00 Uhr im Zentralgebäude des BMW Werks Leipzig ein Pressegespräch statt. Medienvertreter werden gebeten, sich vorab beim BMW Werk Leipzig (Kontakt siehe unten) oder unter folgender Telefonnummer zu akkreditieren: Helmut Roloff, E.ON Ruhrgas AG, Telefon 0201 184-3952.

Das BMW Werk Leipzig war am 13. Mai 2005 offiziell eröffnet worden, zuvor hatte am 1. März die Serienproduktion der 3er Limousine in Leipzig begonnen. Derzeit werden circa 400 Automobile täglich produziert. Auf dem Werksgelände arbeiten bei BMW sowie bei Zulieferern und Partnern über 4.000 Beschäftigte. Mittelfristig wird diese Zahl auf etwa 5.500 ansteigen, bei einer Produktionskapazität von 650 Fahrzeugen täglich.

Das Zentralgebäude im Leipziger BMW Werk steht in einer Tradition anderer herausragender architektonischer Highlights bei BMW. Hierzu zählen die Konzernzentrale in München, der so genannte "Vierzylinder" des Architekten Karl Schwanzer (eingeweiht 1973), das Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) in München mit dem neu errichteten Projekthaus und die derzeit im Bau befindliche "BMW Welt", ein innovatives Erlebnis- und Auslieferungszentrum der Wiener Architekten COOP HIMMELB(L)AU, das im Winter 2006/2007 fertig gestellt werden soll.
Mit Zitat antworten