Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.11.2005, 11:49     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
BMW Werk Eisenach fertigt Kiel-Finne für Hightech-Yacht von BMW ORACLE Racing

Der US-Herausforderer für den 32. America's Cup setzt auf die Technologiekompetenz aus Thüringen.

München. Der Kurs auf den America's Cup in Valencia 2007 führt über Eisenach. Zwischenetappe ist die BMW Werkzeugmanufaktur. Die Mitarbeiter dort arbeiten in den kommenden drei Monaten an einer spannenden Aufgabe. Die hoch qualifizierten Experten, die normalerweise für die Herstellung von Großpresswerkzeugen und Design-Prototypen verantwortlich sind, werden ein Stück America's Cup Geschichte mitschreiben. Die Herausforderung: Bis Januar 2006 wird im thüringischen BMW Werk mit der Kiel-Finne eines der bedeutendsten Yachtbauteile für die aktuelle Kampagne von BMW ORACLE Racing entstehen. Geplant ist, dass im Frühjahr 2006 der Kiel in der neuen Rennyacht des Teams vor der spanischen Küstenmetropole zum Einsatz kommen wird - bei den Rennen des Louis Vuitton Act 10 ab 11. Mai soll Premiere sein. Das Ziel von BMW ORACLE Racing: 2007 in Valencia Titelverteidiger Alinghi die Krone des Segelsports streitig zu machen.

"Das BMW Werk Eisenach hat aufgrund der Serienfertigung für BMW sehr viel Erfahrung in der Konstruktion von Werkzeugen und in der Bearbeitung von Großbauteilen. Die Vergabe dorthin verdeutlicht einmal mehr, dass BMW weiterhin konsequent Technologie-Kompetenz aus der automobilen Forschung in den Segelrennsport transferiert", so Professor Dr. Raymond Freymann, Geschäftsführer BMW Group Forschung und Technik und verantwortlich für die Leitung der BMW Ingenieure im BMW ORACLE Racing Design Team. "Das Werk Eisenach liefert weltweit einen hohen Standard in punkto Präzision und Qualität. Dies wird BMW auch bei der Fertigung der technologisch höchst anspruchsvollen Finne unter Beweis stellen. Davon wird die neue Yacht profitieren." Dabei wird die Crew eng mit dem Design-Team von BMW ORACLE Racing kooperieren.

Die im BMW Werk Eisenach gefertigte Finne ist ein weiterer Beleg für die Technologiekompetenz von BMW im Hochleistungs-Segelsport. Bei einem Gesamtgewicht von mehr als einer Tonne ist die Finne drei Meter lang und besteht aus ultrahochfestem Stahl - Material, das auch in den crash-relevanten Strukturbereichen der BMW Fahrzeuge eingesetzt wird. In der "Formel 1 des Segelns" hat die Finne eine besondere Bedeutung - sie ist das wichtige Verbindungsstück zwischen Bootsrumpf und Kielbombe.

Im Juli 1990 entschied die BMW Group die Errichtung einer Produktionsstätte für Großpresswerkzeuge in Eisenach. Das Werk wurde am 10. März 1992 eröffnet und beschäftigt heute über 250 Mitarbeiter. Das Werk beheimatet die BMW Werkzeugmanufaktur und hat sich unter anderem mit der Herstellung von Design-Modellen und Prototypenteilen einen Namen gemacht. Eisenach ist dabei ein besonders traditionsreicher Standort für BMW: Bereits ab 1928 fertigte BMW dort Automobile. Die berühmten Sport- und Luxuswagen der 30er Jahre entstanden im Eisenacher Werk. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Fertigung nach München verlegt. Mit der Eröffnung des BMW Werkes Eisenach Anfang der 90er Jahre nahm das Unternehmen die große Tradition des Standorts wieder auf.
Mit Zitat antworten